ZUG DER LIEBE

Kurzinfos:
Zeit: 25. August 2018 – 13 Uhr
Ort: Parkplatz am Sowjetischen Ehrenmal
http://bit.ly/Treffpunkt2018

⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮

Rahmenprogramm im Überblick

⑇ Freitag – ab 14 Uhr:
Zug der Liebe Open Air & Workshop: Schilder basteln

Polygon Club & Garden

Ihr habt die Möglichkeit euch ein Demoschild nach Anleitung zu bauen. Die Schilder könnt ihr euch natürlich für den nächsten Tag mitnehmen! Es gibt kalte Getränke, einen Ausblick auf das Musikprogramm der folgenden zwei Tage sowie die Möglichkeit noch stressfrei; Aufkleber, Plakate und Flyer abzustauben.

Künstler:
Alma L. (Dusted Decks)
A.N.I.C.E. (Casual Lab / DIS Music)
Basstronauten (Ostfunk / Damm rec.)
Daniel Fraytag-milaos ; VagabuntenMusic
FELIDAE (OpenAir to go)
Helmut Hochbein (Beatfreak / Neverland Records)
Jens Schwan (Zug der Liebe / The Clubmap)
Stina Francina (Pandora / Hearec)
ZeitlupenUwe (OpenAir to go)

5€ ◊ Eintritt inkl. Demoschild zum Mitnehmen. 20€ ◊ Wochenendticket für die Zug der Liebe 2018 Charity Night im Polygon Club & Garden und Kulturhaus Kili.


⑇ Samstag – ab 21 Uhr – Charity Night – zwei Clubs ein Preis im
Polygon Club & Garden und Kulturhaus Kili.

⑇ Techno, House, Tech-House, Deep-House und Slowmotion:
Zug der Liebe 2018 Charity Night | offizielle Afterparty im Polygon

Facebook Event

⑇ Psytrance, Dubstep, Drum’n’Bass und Rawstyle:
Zug der Liebe 2018 Charity Night | offizielle Afterparty im Killi

Facebook Event


⑇ Sonntag ab 12 Uhr nahlos:
Zug der Liebe Open Air Afterhour in beiden Clubs

Facebook Event

⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮

Tickets:

⑇ Freitag oder das gesamte Wochenende:
https://get-tickets.de/event-zug-der-liebe-2018-openair.html

⑇ Samstag + Sonntag:
https://get-tickets.de/event-zug-der-liebe-2018-afterparty.html

⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮

Alle Wagen im Überblick:
① #fünfminutenfüreinleben
Schirmherr: AIAS Berlin – Studierende gegen Blutkrebs
Wagenbetreiber: GUN POWDER

KünstlerInnen:
Vision Factory ( Official Fanpage )
Margot LOX
KC Wray
JU.GO
Sztuka
Lennart Richter
Bombata & The Fox (Kerbholz)
Kaldera (Dear Deer Records, Constant Circles, H.M.W.L.)
Denise Bauer (Mint Booking)

⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮

② #hasswegbassen
Schirmherr: Berlin Massive e.V.
Wagenbetreiber: Antibling Promassive

KünstlerInnen:
After:Birth (Antibling)
DJ sKare (Antibling)
Toshka (Antibling)
EAZY B (Antibling)
Substil (Antibling)

⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮

③ #boh
Schirmherr: Berliner Obdachlosenhilfe e.V.
Wagenbetreiber: UCP Berlin

Künstler*innen:
Komet Bernhard (Zug der Liebe)
KempStarr (UCP Berlin / InDepth Sounds)
Madtales (Some more records)
Mirco Niemeier
Paul Klatt
Panik Pop (hijack booking / parquet rec.)
Pingpong (SCND1)
René Bourgeois (I’m ugly / 3000Grad)

⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮

④ #medienkompetenz
Schirmherr: BLN.FM
Wagenbetreiber: Ostfunk / Neuhain Recordings

KünstlerInnen:
Asem Shama (Sportclub)
Basstronauten (Ostfunk / Damm rec.)
daniel boon (Ostfunk / Neuhain / Kuukou)
Kevin Fink (Magdalena Club / Deine Lieblingsraver)
Kevin Keath (AMP.)

⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮

⑤ #wirtanzenfrei
Schirmherr: Bunte Vielfalt e.V.
Wagenbetreiber: Symbiotikka at KitKat Club

KünstlerInnen:
BB DENG (BBDeng Music)
DJ Jordan (Hungry Koala Records)
Chris Knipp (Orientalem)
Marcel db (Hungry Koala Records)

⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮

⑥ #modelspace
Schirmherr: Clubcommission Berlin
Wagenbetreiber: HangarTechno

KünstlerInnen:
André Dümont (HangarTechno)
Don Paulo (HangarTechno/ f.u.c.)
Cymatik (HangarTechno)
Hermann Hellwig (HangarTechno / Jonny Knüppel)
Juri M (HangarTechno / Atopie)
Orkan & Galgenbruder (HangarTechno)
ZeitlupenUwe (HangarTechno / OpenAir to go)

⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮

⑦ #liebeüberwindetallebarrieren
Schirmherr: Inklusion muss laut sein
Wagenbetreiber: Zurück zu den Wurzeln Festival

KünstlerInnen:
Analog Pussy (Jigamusic)
Wuffiaka Mindthegap (Audiohackers)
Digital Rockerz (BAM Rec. / Shackadelic Sounds)
Pycard (Zurück zu den Wurzeln)

⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮


Schirmherr: Karuna – Zukunft für Kinder und Jugendliche in Not
Wagenbetreiber: ICH LIEBE MEIN LEBEN

KünstlerInnen:
Aris (ICH LIEBE MEIN LEBEN ♥ )
Midge (ICH LIEBE MEIN LEBEN ♥ )
Ron Martin (ICH LIEBE MEIN LEBEN ♥ )

⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮

⑨ #mehrkunstundkulturindernatur
Weniger Bürokratie und mehr Freiräume für Kunst und Kultur in der Natur!
Schirmherr: Förderverein Natur & Kultur Freunde e.V.
Wagenbetreiber: Beatfreak / Kom.Bass

KünstlerInnen:
Alfred Heinrichs (IAM Melodic Techno / Supdub)
DIEJÄYZ (Kom.Bass)
Helmut Hochbein (Beatfreak / Neverland Records)
Madame (Setisfaction)
Niccolo Sanchez (Kom.Bass)
Plattenpanzer b2b DJomoL (Kom.Bass)
Vacant b2b Quirin (Kom.Bass)
Zusan (High Jack Booking)

⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮

⑩ #feierpur
Feiern ohne Gewalt und Drogen!
Schirmherr & Wagenbetreiber: KJFE CLUB „Atelier89“

Künstler*innen:
Julien B. (live)
Backlash (live)
Jules Kiss (live)
Dj Tj
Mr. Crazy
Ravestar
Der John
Backlash
Monosurround
Minimalista

⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮

⑪ #hardstylestreetwork
Für mehr Nächstenliebe! – Gegen Diskriminierung und Ausgrenzung
Schirmherr & Wagenbetreiber: Offbeat e.V.

KünstlerInnen:
Amentis
GSB aka G-Style Brothers (Musical Madness)
Intox (Wanted – go Hard or Die / HARD & RAW / HardNight)
In-Zane
Tropus

⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮

⑫ #feiernhilft
Schirmherr: SAGE Hospital e.V.
Wagenbetreiber: INSOMNIA-Nightclub

KünstlerInnen:
Glabmas&Glabsem
Gebrüder Werner
DJ Daora
DJ Scary
Basti Wach
DJ-alGee

⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮

⑬ #adoptdontshop
Tiere haben keine Stimme, wir geben ihnen eine!
Schirmherr: Tierschutz Berlin
Wagenbetreiber: Grossstadtvögel / Vögeln mit Freunden

KünstlerInnen:
Andree Wischnewski (Official) (My Favorite Freaks / Superstitious)
Moritz Hofbauer (Jeudi Records / Poesie Musik)
RS63 (Grossstadtvögel / Stereophonic)
schallfeld (Grossstadtvögel / Herzensangelegenheit)
VAMOS ART (TRAUM / Supdub Records)

⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮⋮

⑭ #warriorsforabetterfuture
Schirmherr: Warriors mit Kultur für Demokratie und Menschenrechte e.V.
Wagenbetreiber: Der Weiße Hase

KünstlerInnen:
Maschine
Dj Ben Remus
Puk Ator

zug der liebe 2018
zug der liebe 2018 berlin
zug der liebe berlin
zug der liebe 2018 party
zug der liebe 2018 #socialrave

 

 

 

 

 

 

 

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

 


1. Jun 2016

JA, es wird auch 2016 einen Zug der Liebe geben. Die Demo startet am 30. Juli 2016 um die Mittagszeit.

Im Januar haben sich die Macher des Zuges mit einigen der Wagenbetreiber zusammen gesetzt und darüber diskutiert, ob und wie es weitergehen solle. Es war keineswegs klar, ob es eine Wiederholunge geben würde. Sorgen um die Sicherheit waren ebenso Thema, wie eine stärkere Visualisierung der politischen Themen. Heraus kam ein Verein, der Zug der Liebe e.V. So könnten zum Beispiel Spendenquittungen ausgestellt werden, und es gibt mehr juristische Sicherheit.

Außerdem war allen Beteiligten klar, dass der Zug der Liebe 2016 sicher noch etwas größer werden würde als im vergangenen Jahr. Mehr Ordner, mehr Wagen, mehr Stress, mehr Kosten und nicht zuletzt mehr Verantwortung.

Einer der Gründe, den Zug der Liebe nochmal zu starten, war das sehr positive Medienecho am Tag danach. Was vorher nicht ganz ernst genommen und als Loveparade 2.0 abgetan wurde, hat doch den Sprung als eigenständiges Projekt geschafft. Die Versammlungsbehörde hat nach der Demo auch ein klares GO bezüglich der Erkennbarkeit als politische Demonstration gegeben. Dieses Jahr werden es wohl zwischen 70.000 – 100.000 Menschen, die mit dem Zug der Liebe auf die Straße gehen. Deshalb wird Zug der Liebe 2016 wird auf alle Fälle kürzer, denn die zehn Kilometer vom letzten Jahr will das Zug der Liebe Team weder sich selbst, der Polizei und BSR, noch den Teilnehmern der Demo antun.

Möglicher Startpunkt wäre zum Beispiel die Straße vor dem Kino International. Von dort würde der Zug wieder in Richtung Stralauer Alle und über die Elsenbrücke ziehen, wie es bereits letztes Jahr geplant war. Damals verhinderte eine Gewitterzelle über der Brücke den Weitermarsch. Zuvor war schon die Route über die Oberbaumbrücke abgeändert worden, weil die Teilnehmerzahl stark angestiegen war.Es wird auch dieses Jahr eine Afterparty zur Refinanzierung und Geldausschütunng an die teilnehmenden Vereine geben. Mehrere Locations stehen dabei zur Auswahl.
Viel wichtiger aber ist, dass es ohne Spenden nicht klappen wird. Der Zug der Liebe könnte natürlich auch einfach mit einem Transporter die Strecke lang kurven, und sich den Rummel mit den diversen Musik Trucks sparen, aber das will wohl keiner.

Also HELFT also beim Crowdfunding, sonst steht ihr am 30. Juli allein auf der Straße.

Für die Durchführung der Demonstration Zug der Liebe 2016 benötigen sie einen Mindestbetrag von 15.000 Euro. Damit sind die Basiskosten (GEMA-Gebühren, Versicherung, Flyer, Funkgeräte sowie die mobile Bühne für die Redebeiträge) gedeckt. Für die geplanten Wagen (Technik, Dekoration, LKW, Generator und Benzin) benötigen sie weitere 40.000 Euro.

Die vielen Themen des letzten Jahres haben wurden zu drei Hauptthemen zusammen gefasst:

1. FÜR ein tolerantes Zusammenleben ohne Rassismus und Rechtsextremismus
2. FÜR eine menschliche Lösung der europaweiten Flüchtlingsproblematik
3. FÜR eine offene Gesellschaft ohne Armut und Diskriminierung

Es gibt begleitend dazu noch weitere regionale Ziele, sei es der Volksentscheid Fahrrad, oder dass die nervige AfD in Berlin keinen Fuß auf den Boden bekommt. All diese Punkte sollen natürlich wieder zur Diskussion gestellt. Bereits letztes Jahr schlugen die Wellen teilweise sehr hoch wegen der politischen Ausrichtung der Zug der Liebe Demonstration. Es gab massive Anfeindungen von einigen Idioten, die die klare Positionierung gegen Pegida nicht wollten.

Ansonsten gilt wie auch letztes Jahr:

Keine Werbebanner, Keine Promotion-Teams, Kein Getränkeverkauf, Keine Sponsoren, Kein Merchandising, Keine Hymne.

An alle Hobby DJs: Sorry Jungs, aber die Zug der Liebe macher sorgen nicht für die DJs, sondern die Wagenbetreiber. Also schreibt deren Facebook Page erst gar nicht an. Vor allem nicht mit der Ansage, ihr würdet auch fürn schmalen Taler spielen o. ä. Quark.

An alle potentiellen Wagenmacher: Alle Infos, wie ihr euch bewerben könnt, stehen auf der Zug der Liebe Homepage unter FAQ.


6. März 2015

Wofür demonstriere ich überhaupt beim Zug der Liebe?

Für alles, was ich mit deren Abwesenheit assoziiere; oder noch schärfer mit dem Gegenteil, nämlich Hass.

Dazu fallen mir Schlagworte ein wie Intoleranz, Unterdrückung, Gewalt, Fremdenhass, Homophobie etc.

Ich möchte auf einer Demo für die Liebe, Plakate mit pauschalen Aussagen bekritzeln, die mir auf der Seele brennen, und die genau dort perfekt platziert sind.

Ich gehe auf keine kleine Demo, auf der eine kleine Gruppe für eine Sache kämpft (Kampf = auch Aggression, Negativität), ich will auf einem Event Transparente schwingen und sagen: All diese Probleme gäbe es nicht, wenn wir offener, toleranter & einfach nur mutiger wären, auf andere zuzugehen, Fragen zu stellen und uns in andere Menschen hineinversetzen würden.

Viele Probleme haben denselben Nenner (Ablehnung z.B. von Andersartigkeit) – wieso nicht alles unter einen Hut packen, dadurch Größe, Stimme & Gewicht bekommen. Und dieser Hut in den einfach alles passt heißt LIEBE. Egal ob Freiheitsliebe, Nächstenliebe, oder Liebe zur Musik.


26. Januar 2015

Zug der Liebe 2015

Berlin will wieder auf die Straße und mit dem Zug der Liebe ein Zeichen setzen. Ein Zeichen gegen alles was so schief läuft in letzter Zeit. Wir werden die ISIS nicht stoppen, wir können die Gentrifizierung nicht vollkommen verhindern, oder Pegida die Tragweite ihrer fehlgeleiteten Gedanken offenbaren.

Aber wir können zeigen dass wir da sind, dass wir teilnehmen am gesellschaftlichen Prozess. Das uns nicht alles scheiß egal ist.

Es ist wichtig, dass sich in der Berliner Szene auch mal Stimmen erheben, die nicht nur gegen andere hetzen, die pauschalisieren, extremistisch denken, einfach alles ablehnen, das nicht in ihre kleine Welt passt. Es ist ein Zeichen für gegenseitige Höflichkeit. Absonderung wird die Probleme nicht lösen. Kritik wird die Probleme nicht lösen.

Es wird damit keine Konfrontation gesucht, denn die führt nicht zum Ziel, sie verhärtet nur die Meinungen derer, die sich gegenüber stehen, und dabei vielleicht doch das gleiche wollen.

Man kann das jetzt naiv nennen, man kann das jetzt als eine Kopie vergangener Träume sehen, ODER einfach mitmachen, denn es bessert sich nichts durch die bloße Hoffnung. Zeigen wir allen, das in Berlin noch nicht Hopfen und Malz verloren ist, dass wir noch da sind, und Berlin Zeichen setzen kann FÜR Toleranz, Mitgefühl und Miteinander.