Gretchen Club Berlin

Gretchen Club Berlin

Das „Gretchen“, benannt nach dem gleichnamigen Thriller der amerikanischen Autorin Chelsea Cain hat konstant eines der besten Bookings Berlins. Das Gretchen ist der Nachfolgeclub des Icons, dass Ende 2011 nach 15 Jahren Clubbetrieb im Prenzlauer Berg schließen musste.

Von House, Dubstep, Indie Music, Jazz, Folk über Elektro, Experimental, Avantgarde bis zu Glitch und IDM und noch mehr spannt sich das musikalische Angebot vom Gretchen Club Berlin.

Boysnoize, Ninja Tune, Ed Banger, Alpha Pup, Dim Mak, Sonar Kollektiv, Pink-Pong… wohlklingende Namen reihen sich ein in die Hall of Fame der Bookings des Gretchen Clubs in Berlin.

Insgesamt bietet der Gretchen Club Berlin knapp 1000 Besuchern Platz und ist größer als die dunklen Verlies seines geschlossenen Prenzlauer Berg Vetters ICON. Der Club ist beheimatet in den Stallungen des 1. Garde-Dragoner-Regiments der preußischen Königin Victoria aus dem 19.Jahrhundert. Das Gretchen besitzt daher ein hohes Kreuzgewölbe im höhlenartigen Hauptraum.

Die Türpolitik ist cool. Ein Club für wirklich alle. Zum rumstehen und gut aussehen ist es hier nicht geeignet. Hier wird getanzt. Der Gretchen Club Berlin ist einfach ein cooler Ort, um einige der besten DJs zu sehen und auch mal Dubstep zu genießen.

Pamela Schobeß und Lars Döring, die ehemaligen Betreiber des Icon, haben hier weit weg vom lärmbefreiten prenzlauer Berg zwei Floors mit ordentlich guter Musik und NULL hysterischen Nachbarn am Start. Dank des langen Tresens und der coolen Barleute gehts auch schnell an der Bar. Nur wenns voll ist, wirds etwas tricky mit dem Drink, aber das ist in anderen Locations genauso. Nur die richtige Melange aus tausenden Longdrink Pfützen sorgt für das rüschtüje Ambijente.

Gretchen Club Berlin
Obentrautstr. 19–21, Kreuzberg
Beginn um 23.30 Uhr
Eintritt 15 Euro
www.gretchen-club.de