Clubs in MÜNCHEN

Unter den Events stellen wir dir alle Clubs vor!

november, 2019

No Events

HOUSE & TECHNO Clubs München

Harry Klein

Das Harry Klein ist seit 2010 in der Münchner Innenstadt, genauer Sonnenstraße 8 zu finden. Der Harry Klein Club gilt als einer der beiden inoffiziellen Nachfolger des Ultraschalls und spielt dementsprechend natürlich elektronische Musik. Bereits wenige Monate nach der Gründung wurde das Harry Klein im Leserpoll 2003 der Zeitschrift de:bug auf Platz 8 der Liste der besten Clubs gewählt. Das Booking lässt keine Wünsche offen und man kann sogar auf verschiedenen Ebenen Feiern und Tanzen.

Innen gibt es eine wahre Flut an Videoprojektionen (Sechs Beamer bestrahlen zwei große Leinwände ) und eine exzellenten Anlage. dazu kommen viele kleine verwinkelte Ecken. Der Clubwürfel ruht in einer Raum-in- Raum-Konstruktion auf elf Stahlfedern, die den Schall absorbieren und dafür sorgen, dass ungebremst gefeiert werden kann. Schallschutz deluxe sozusagen. Unzählige Puttenköpfe an den Wänden schauen auf die Tanzfläche, bunte Augen wachen über die Herrentoiletten und auf drei Gemälden von Rembrandt entdeckt man die Gesichter von Technohelden wie Adam Beyer, Tobi Neumann, Karotte und natürlich der Harry-Klein-Residents. Also ein Ort des wahren Techno. Drei Tage in der Woche, von Donnerstag bis Samstag ist offen.

Pimpernel

  • Müllerstraße 56, 80469 München
  • Webpage | Facebook | Instagram 
  • Öffnungszeiten: Täglich von 22:00 – 06:00 Uhr
  • Email: info@pimpernel.de
  • Telefon: +49 (0)89 23237156

Das Pimpernel ist nicht für seine langen Öffnungszeiten bekannt und kaum ein Club in München kann auf eine wildere Vergangenheit zurückblicken. In den 30er Jahren war der Standort eine Einrichtung und später ein Treffpunkt für Prostituierte. Deshalb ist das Interieur aus dunklem Holz und rotem Plüsch, die verspiegelten Wände und die kleine Tanzfläche. Der Eintritt zum Pimpernel ist in der Regel kostenlos. Sonderveranstaltungen sind in der Regel nicht mehr als 5 Euro fällig. Wer feiern will, bis er seinen eigenen Namen vergisst und Dinge tut, die man lieber vergessen würde, ist hier am richtigen Ort. Hohe Preise, exzentrische Gäste: Walter Sedlmayr traf seine Mörder im Pimpernel, Freddy Mercury blieb dort, Transvestiten, Stricher und Ledertypen feierten bis zum Sonnenaufgang. Mit dieser Geschichte im Hintergrund kann der Service auch Scheiße sein, und 75% Luftfeuchtigkeit können irgendwie verkraftet werden. Sven Künast, ehemaliger Mitinhaber der „Roten Sonne“, übernahm das Geschäft. Der Eintritt ist in der Regel mit maximal 5 Euro, häufiger werden nur 2 Euro fällig. Für ein 0,33L Bier bezahlt man hier ca. 3€. So wird die Afterhour perfekt und preiswert. Der Pimpernel in der Nähe der U-Bahnstation Sendlinger Tor. Der Pimpernel ist ähnlich wie die Milchbar eher ein Club, in den man geht, wenn man direkt aus einem Club kommt.

Rote Sonne

Der Club hat seine Türen erstmals im August 2005 geöffnet. Die Line ups lesen sich wie Resident Advisor für ein normales Berliner Wochenende, was auch nicht weiter verwundert, denn die Kiste wird gewuppt von der Crew rund um Disko B, Pastamusik, Smaul und Public Address. Die rote Sonne ist ein absolutes Muss für Freunde elektronischer Musik, denn das Booking holt Szenetipps, internationales Starts und Lokalhelden hinters DJ Pult. Es macht ja durchaus immer Sinn, sich die Google Bewertungen anzuschauen, und da wird sehr eindeutig ein positives Bild gezeichnet, was unterm Strich meint: Nette Türsteher, Gute Musik, Getränkepreise leicht teuer. Ein Super Bonus ist der Holzboden.

Charlie

  • Schyrenstraße 8, 81543 München
  • Mo bis Sa 18 – 1 Uhr, So 17 – 23 Uhr
  • Webpage | Facebook

Eigentlich ist der Laden ein vietnamesisches Restaurant, aber hat auch einen Keller-Club fürs Hipster-Publikum. Jeden Samstag ab 23 Uhr macht die Bar im Keller auf, die allerdings NICHT mit dem Restaurant zusammengehört, ihre Türen auf. Dahinter stecken wohl die Macher des Kong.

Palais

  • Arnulfstraße 16, 80335 München
  • Fr 23 – 16 Uhr, Sa, 23 – 18 Uhr
  • Webpage | Facebook

Einer der wenigen After Hour Clubs der Stadt für die frühen Morgenstunden am Sonntach, wenn man einfach noch nicht nach hasue will, weil neue Frau kennen gelernt, noch nicht runetr gekommen, Schwiegereltern zuhause… Es gibt meist Kaffee und Toast für die Nachteulen gratis! Dazu nettes abgeranztes Ambiente, gemischtes Publikum, stets super Musik und sehr saubere Klos. Doorpolicy ist streng aber fair.

Pathos

Elektro-Partys mit Berlin-Charme für alternatives Publikum. Die ehemalige Munitionsfabrik, in der sich die Halle des Ur-PATHOS befindet, ist heute ein Ort an dem sowohl Theater, als auch ausgefallene Club-Veranstaltungen stattfinden. Die Clubschiene des PATHOS München hat eine lange Tradition, die bis in die frühen 80er Jahre reicht. Richtig angenehm simples und kunstvolles Interieur erwartet dich vor Ort, das eher untypisch für Münchener Verhältnisse wirkt. Man würde es eher in Berlin verorten.

Bahnwärter Thiel

Der charakteristische Bahnwaggon an seinen Standort am Viehhof bietet Subkultur as its best mit Literatur, Musik und Parties. Auf dem großen Gelände gibt es draußen Lagerfeuer und eine begehbare Bahn mit Musik und Bar. Eine der wenigen Treffpunkte der urbanen Subkultur in München mit viel Graffiti und Container Architektur. Ein kleines Stück Berlin in München… Wer Kater Blau und Sisyphos aus Berlin kennt, wird sich hier wohl fühlen.


OTHERS


STROM

Indierock, Postpunk, Underground. Das Strom ist die Zuflucht für Münchner Indie-Fans: Der einst legendäre Club Strom hat 2012 im Lindwurmhof wiedereröffnet. Das Strom ist eine gute Location für Konzerte. Neben den Konzerten kann man die unter Locals sehr beliebten “Hostelparties“ empfehlen. Im Strom geht’s familiär zu, die Bühne ist direkt an den Leuten. Im Lindwurmhof, in dem der neue alte Club beheimatet ist, war schon 1968 die Diskothek Crash zu Hause. 1993 zog dann der Stromlinien-Club ein, Vorgänger des heutigen Strom.

Sing Matröse sing

  • Kaiserstraße 32, 80801 München
  • Facebook

Backstage

  • Reitknechtstr. 6, 80639 München
  • Webpage

Freiheiz

  • Rainer-Werner-Fassbinderplatz 1, 80636 München
  • Webpage

Feierwerk

  • Hansastraße 39 – 41, 81373 München
  • Feierwerk

Muffatwerk

  • Zellstr. 4, D-81667 München
  • Webpage

Kong Club (Closed)

Prielmayerstr. 6, 80335 München
Webpage | Facebook | google page

Im Februar 2016 hat der Club dicht gemacht. Der ehemalige Club Kong soll in den Kongresssaal auf der Museumsinsel ziehen.

Das Kong München ist zwischen Hauptbahnhof und Stachus zu finden, da einfach nach Schlangen von hippen Jungvolk suchen.Hinter dunklen Jalousien des ehemaligen Cafés Beer, einer alten Konditorei und Seniorencafé gibt es nun feinen Electro auf die Ohren. Der Club selbst hat zwei Räume, einen zum Tanzen mit quadratischer Tanzfläche und einen zweiten Raum zum chillen. Jede Woche sind neue Bookings am Start. Permanent Vacation, John Talabot oder Dusky sind hier hinter den Decks. 2011 eröffnet, wurde das Kong mittlerweile fast schon zum heimlichen Nachfolger der immer noch schwer vermissten Registratur. Das liegt vor allem an den internationalen Geheimtipps wie , die Ex-Kongress- Booker Branimir Peco ins Kong holt. Das Kong ist ein super Laden mit nettem Publikum und einem abwechslungsreichem Programm. Musik ist wie gesagt elektronisch, Disco, Nu House, eine Prise minimal mit ständig wechselnden Mottos und Djs. Das DJ-Pult steht in der Mitte, die Tanzfläche ist davor, dazu noch zwei, drei Sofas, das wars. Die einzige Deko ist ein bisschen Discolicht, das von oben durch die uralte Kassettendecke fällt.


Bullit Club (CLOSED)

Bullitt Closing, Friedenstr. 10, München
Freitag, den 28.04. bis Sonntag, den 30.04.2017

Der Bezirksausschuss Berg am Laim hatet sich gegen eine Verlängerung der Lizenzen für die Clubbetreiber in den Optimolwerken ausgesprochen.

Friedenstraße 10
Donnerstag bis Samstag 23 – 8 Uhr

Webpage | Facebook

In den Räumen des alten Harry Kleins.


Registratur (CLOSED)

Müllerstraße 42, 80469 München
Freitag bis Sonntag 20 – 5 Uhr

Webpage | Facebook

Hipper Bar-Charakter, kleinere Tanzfläche als in der alten Registratur, aber unverändert feine House und Techno Mucke. Die Bar ist oben, der ca. 140 qm große Mini Club im Keller. Farben und Design erinnern mich ans Prince Charels in Berlin. Ausführliche Infos zwecks Miete gibts übrigens hier.

Liebe Gäste und Freunde der Registratur,
aufgrund langanhaltender kräftezehrender Auseinandersetzungen mit den Nachbarn wird es die Registratur in der jetzigen Form nicht mehr geben. Das letzte Abendmahl findet morgen, den 14.01.2017 ab 18 Uhr mit anschließender Party statt. Hierzu begrüßen wir alle Gäste und Resident-Djs, die uns in den letzten 2 Jahren begleitet haben. Wir würden uns freuen, den letzten Abend mit euch zu feiern bis der letzte Track gespielt ist und alle Bars leer sind.


Mixed Munich Arts (CLOSED)

Ende März 2019 lief der Zwischennutzungsvertrag des Mixed Munich Art mit den Stadtwerken München aus und der gefeierte Techno-Club musste schließen. 

Katharina-von-Bora-Straße 8a, 80333 München
Freitag und Samstag von 23 Uhr an
Webpage | Facebook | Instagram

Das MMA „Mixed Munich Arts“ ist auf dem Gelände des ehemaligen Heizkraftwerks der Stadtwerke Münche zu finden. Das MMA ist eine kreative Spielwiese für Musik und Kunst. Die Halle ist 35 Meter hoch, und erinnert an die Hanomag in Hannover, wer sie denn kennt. Das Line up liegt irgendwo zwischen Berghain und Arena. Die Anlage ist top, was für eine Fabrik Halle gar nicht so einfach zu bewerkstelligen ist. Die Türsteher werden in FB und Google Bewertungen kritischer gesehen. Ungewöhnlich für einen Club, aber ganz cool ist der Ticket Vorverkauf. Das MMA unterteilt sich selbst in KESSELHALLE, PROJEKTRAUM und MUSIK-CLUB, wobei letzterer eine Fläche von 164qm einnimmt.


Bob Beaman Club (CLOSED)

via Facebook Page. „der bob beaman music club hat eine episode des lokalen nachtlebens geprägt. vor allem musikalisch. deep house und techno, hip hop, auch drum ’n bass und klassische konzerte. „das bob“ wurde 2010 rund um eine möglichst ideale sound-erfahrung konzipiert. vip bereiche gabs nicht, die lounges waren für jedermann zugänglich – manchmal auch das dj pult. priorität hatte der groove, nur eine echte bar musste reichen. der dj und die menge standen im mittelpunkt. an manchen abenden konnte der club eine bestialische energie entfalten. #nevernotdancing. nachdem der vermieter eigenbedarf angekündigt hat, haben sich die ursprünglichen- (2010-2019) und zuletzt-betreiber (bis August 2019) in den letzten wochen darauf verständigt den laden zu schließen. für einen grösseren abschied blieb keine zeit. nicht schlimm, long goodbyes machen keinen spass. also ciao ciao bob beaman – see you around an alle gäste, mitarbeiter, djs, veranstalter, supporter und freunde – thanks for the good times.“

Gabelsbergerstr. 4, 80333 München
Webpage | Facebook | Instagram
U Odeonsplatz
Öffnungszeiten: Freitag & Samstag: 23–5 Uhr

Mit dem Bob Beaman zeigt München, dass es auch anders kann als Bussi-Bussi und aufgestellte Polokragen. Das Bob Beaman ist die Philharmonie unter den Münchner Clubs. Raum und Anlage wurden speziell entworfen um die bestmögliche Akustik zu bieten. Das Interieur ist schnörkellos und schlicht. Die Tanzfläche ist überschaubar, an der Decke flimmern LIchtinstallationen. Dazu kommt ein erstklassiges Booking, das neben Youngsters auch Klassiker wie Henrik Schwarz, DJ Hell oder Carl Craig nach München holt. Der Name kommt übrigens von Bob Beamon, deme ehemaligen Weltrekordhalter im Weitsprung. Im Sommer finden an einigen Sonntagen auch tagsüber Partys statt. Außerdem bietet das Bob Beaman im Sommer einen Außenbereich.


089 Bar – 11er – 8 Below – Alte Galerie – Americanos City – Americanos Kultfabrik – Atomic Cafe – Backstage – Bar 45 – Beverly Kills – Blue Sun – Bob Beaman – Bullitt – Cafe am Hochhaus – Call me Drella – Cord – Crash – Crown´s Club – Crux – Deine Mudda – DeNiro – Eden – Evergreen – Feierwerk – Filmcasino – Flex – Four Elements – Garage deluxe – Gecko – Golden Room – Grinsekatze – Harry Klein – Heart – Jack Rabbit – Jazzclub Unterfahrt – Kong – La Nuit Discotheque – Living 4 – Lover´s – Milchbar – Milla – Mixed Munich Arts – Mr. Wong – Nachtgalerie – Nerodom – Neuraum – Noa Bar – Nox – NV Club – NY Club – P1 – Pacha – Palais Club – Pimpernel – Purple – Rafael – Rausch und Töchter – Ray Club – Roses – Rote Sonne – Ruby – Sauna – Schlagergarten – Spielwiese – Strom – Substanz – Theaterfabrik – TOR Club – Up Down – Willenlos – X-Cess – Yip Yab – Yolo