Kos­mo­naut Club

Adresse: Wiesenweg 1 – 4, 10365 Berlin
Facebook | Webpage | Google Page | Resident Advisor

english-button

 

 

UPDATE: Der Club wurde verkauft, ab November 2017 sind neue Betreiber am Start.  Oliver und Gary Mohns sind die neuen Besitzer des Kosmonaut und machen  seit ein paar Jahren die schwulen Partyreihen Revolver und B:east. Interessanterweise werden diese im KitKatClub und B:east in der Location 1 Stralau (Ex-Magdalena und neuer Club Ost) bleiben, während die bekannte Members den Kosmonaut verlassen hat.

Der Kosmonaut Club hat sich die Förderung der elektronischen Szene (Keyword: Underground) auf die Fahnen geschrieben. Ein Ort, wo Industrie Charme auf Natur trifft. Bühne auf für den Kosmonaut Club Berlin. Am Ein­gang des Kosmonaut erwarten dich mit Holz­lat­ten ver­na­gelte Wände. Der Main­floor ist klein, qua­dra­tisch, in rotes Licht getaucht und hat einen guten Klang. Dazu gibt es die unvermeidlichen Pro­jek­tio­nen. Alles in allem ist die Atmo­sphäre in den Räum­lich­kei­ten kuschelig. Der zweite Floor hat eine kleine Bar. Und hinter einem Vor­hang finden sich alte Sofas und Sitz­kis­sen zum Chillen. Hier geht es auch eher housiger zu, während im vorderen klassisch Techno Brett läuft. Im Som­mer gibt es einen Gar­ten, das heißt fast jedes Wochenende sind dann die Parties gleichzeitig auch Open Airs. Juri Gagarin würde es sicher dort mögen. Das Suicide soll übrigens wohl mit drin stecken beim Club.

PS: Der Wiesenweg ist mit Kili und Subland eh ein kleines Club Mekka. Aber an sollte sich auch mal tagsüber dort in den Straßen blicken lassen, denn die großflächigen Graffitis in fast jeder Seitenstraße sind absolut einen Besuch wert.

Kosmonaut-club-berlin-7

Kosmonaut-club-berlin

Kosmonaut-club-berlin-2

Kosmonaut-club-berlin-3

Kosmonaut-club-berlin-4
 

Kos­mo­naut Club