Pop Kultur BERLIN

Vom 15. bis 17. August bietet das Pop-Kultur 2018 mit Konzerten und Talks von Künstlern wie Ghostpoet, Haiyti, Henrik Schwarz, Pan Daijing und Kat Frankie wieder einen spannenden Querschnitt durch die populäre Musik und ihre aktuellen Diskussionen. Wie auch im Jahr zuvor findet das Festival auf dem Gelände der Kulturbrauerei in Berlin statt. Dort heißen wir Euch vom 15. bis zum 17. August drei Tage lang willkommen.

Im diesjährigen Line-Up könnt Ihr euch unter anderem auf die folgenden Künstler freuen:

Ace Tee & Kwam.e / Agar Agar / Andrra / …And You Will Know Us By The Trail Of Dead / Anna von Hausswolff / Better Person / Boy Harsher / Carmen Villain / Chastity Belt / Chelsea Wolfe / Choolers Division / Dan Michaelson / Die Mausis / Die Nerven / DIVES / Drangsal / Ebow / FLOHIO / Gaddafi Gals / Ghostpoet / Haiyti / International Music / Islamiq Grrrls & oOoOO / Laura Perrudin / Kedr livanskiy / Lisa Morgenstern / Malik Djoudi / Mark Ernestus’ Ndagga Rhythm Force / Miahush / Myrkur / Neneh Cherry / Nilüfer Yanya / Noga Erez / OY / Pranke / RÁN / RICHARD DAWSON & Band / SASSY 009 / Shortparis /Stockelborn / Swutscher / The LAST POETS / המסך הלבן \ The White Screen / Valerie Renay / Vivien Goldmann / YGG / u.v.m.

Hinzu kommen wie in den Jahren zuvor die »Comissioned Works«, für welche Künstler aus Berlin und aller Welt neue Performances entwickeln, die zum »Pop-Kultur« 2018 ihre Uraufführung haben werden.

Euch erwarten Commissioned Works von:

AUTOMAT / Ein Hit ist ein Hit / Die Türen / Henrik Schwarz & Alma Quartett / Hope & Moritz Majce / Irmin »Can« Schmidt / Karen Gwyer / Kat Frankie / Lydia Lunch / Pan Daijing / Sophia Kennedy / Staatsakt / Vivien Goldmann / Yeşim Hanım / 21 Downbeat

Im Programm aus Talks und Lesungen sind die folgenden Personen zu sehen und zu hören.

Ahzumjot / Ebow / Fatma Aydemir / Hengameh Yaghoobifarah / Henrik Schwarz / Josefine Rieks / Lady Bitch Ray / Lizzie Doron / Salwa Houmsi


… And You Will Know Us by the Trail of Dead
15.08.2018 / 20.40 – 21.30 / Palais / Concert

Henrik Schwarz & Alma Quartet »Plunderphonia«
15.08.2018 / 20.00 – 20.40 / Kesselhaus / Commissioned Work, Concert

Lisa Morgenstern
15.08.2018 / 21.00 – 21.40 / Maschinenhaus / Concert

Die Mausis
15.08.2018 / 21:00 – 21:30 / Frannz / Concert

»Quinceañera Staatsakt«: Pranke
15.08.2018 / 22:00 – 22:40 / Frannz / Commissioned Work, Concert

»Border Movement«: Dan Bodan
15.08.2018 / 21.00 – 22.00 / Club 23 / DJ Set

Boy Harsher
15.08.2018 / 22:00 – 23:00 / Palais / Concert

Carmen Villain
15.08.2018 / 22:00 – 22:50 / P.A.N.D.A.-Theater / Concert

Dan Michaelson
15.08.2018 / 22:00 – 22:50 / Maschinenhaus / Concert

»Border Movement«: She’s Drunk
15.08.2018 / 22.00 – 23.00 / Club 23 / DJ Set

Munsha
15.08.2018 / 21:40 – 22:20 / Alte Kantine / Concert

Chelsea Wolfe
15.08.2018 / 21.10 – 22.20 / Kesselhaus / Concert

Flohio
15.08.2018 / 22.40 – 23.20 / Alte Kantine / Concert

Die Nerven
15.08.2018 / 22:50 – 00:00 / Kesselhaus / Concert

»Border Movement«: Rudoh
15.08.2018 / 23.00 – 00.00 / Club 23 / DJ Set

Better Person
15.08.2018 / 23.00 – 23.40 / Frannz / Concert

Stockelborn
15.08.2018 / 23:00 – 00:00 / P.A.N.D.A.-Theater / Concert

Mark Ernestus’ Ndagga Rhythm Force
15.08.2018 / 23:40 – 00:40 / Palais / Concert

Karen Gwyer »Partager«
15. – 17.08.2018 / Doors: 23:40 – 23:55 / Show: 00:00 – 00:45 / Gewölbekeller / Commissioned Work

Islamiq Grrrls & oOoOO
15.08.2018 / 23.40 – 00.20 / Alte Kantine / Concert

»Quinceañera Staatsakt«: Swutscher
15.08.2018 / 00:00 – 01:00 (Mittwochnacht) / Frannz / Commissioned Work, Concert

Pop-Kultur Nachwuchs: live
15. + 16.08. / 21.00 – 00.00 / Soda Salon / Concert


Knapp 100 Veranstaltungen umfassen die drei Tage des Berliner Festivals, das vom 15. bis 17. August auf dem Gelände der Kulturbrauerei stattfindet.

In Kooperation mit LE BUREAU EXPORT stehen in diesem Jahr erneut mehrere französische Produktionen auf dem Line-Up des Festivals:

Agar Agar – 16.08.2018 / 22:40 – 23:20 / Alte Kantine
Voyou – 17.08.2018 / 22:00 – 22:40 / Alte Kantine
OY – 17.08.2018 / 22:00 – 23:00 / Palais
Valerie Renay – 17.08.2018 / 20:00 – 20:40 / Alte Kantine
Malik Djoudi – 16.08.2018 / 23:40 – 00:20 / Alte Kantine
Laura Perrudin – 16.08.2018 / 22:00 – 22:50 / P.A.N.D.A.-Theater

France at Pop-Kultur 2018

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Die dritte Edition des internationalen Festivals lädt vom 23.-25.08.2017 in die Kulturbrauerei ein. Rund 120 Live-Acts sind am Start, dazu kommen Filme, Talks und Lesungen. Das große Festivalticket kostet 60 Euro zzgl. Gebühren, Tagestickets liegen bei 25 Euro zzgl. Gebühren, zusätzlich wird ein Sozialticket erhältlich sein. Der dreitägige Festivalpass ist ab jetzt verfügbar via www.pop-kultur.berlin.

Pop-Kultur öffnet sich und lädt Berliner Kollektive wie Antje Øklesund, Berlin Community Radio,ausland, We Make Waves, Off-Kultur, Heroines of Sound, female:pressure ein, das Festival-Programm 2017 mitzugestalten. Dazu kommen im Keller 80 Fotos aus den 80er Jahren« von Roland Owsnitzki.

Die »Pop-Kultur: Commissioned Works«, konzipiert als Experimentierfeld und
Erweiterung von Produktions-, Arbeits- und Aufführungspraktiken. Künstler*innen wie ABRA, Romano, Darkstar & Cieron Magat oder Balbina entwickeln für »Pop-Kultur« 2017 neue Performances, die in Berlin ihre Uraufführung haben werden. Das Festival entfaltet sich in über 70 Konzerten, DJ-Sets, Ausstellungen, Installationen, Talks und Filmen unter anderem mit Auftritten von Alexis Taylor (Hot Chip), Komponistin Anna Meredith, Entertainer Erobique, den mächtigen Liars, Newcomerin Ilgen-Nur, Grime-Queen Lady Leshurr oder den Mercury-Music-Prize-Trägern Young Fathers und vielen mehr. Treffpunkt der geladenen Professionals aus der nationalen und internationalen Musik- und
Kulturszene sind dieses Jahr die Soda-Terrassen.

– »Pop-Kultur« Programm mit über 70 Konzerten, DJ-Sets, Talks, Ausstellungen und Filmen mit Acid Arab / Alex Cameron / Alexis Taylor / All diese Gewalt / ANDRRA / Anke Fesel / Anna Meredith / ANNA VR / Annie Goh / Arab Strap / AUF / ausland / Barbara Morgenstern / Berlin Community Radio / Bettina Wackernagel / Bunch of Kunst / Boiband / Christine Franz & Simone Butler / Christine Kakaire / Christian Reckmann / Cristian Vogel / Daniel Meteo / David Laurie & Simon Price / Dave Tompkins / Deutschlandfunk Kultur / Diana McCarty / Doris Akrap / Dr. Klaus Lederer / Decadent Fun Club / Dirk Schneider / Dr. Stephanie Roll / Emel Mathlouthi / Erobique / Electric Indigo /
female:pressure / F.S. Blumm & Friends / Friends of Gas / Gaika / Gudrun Gut / Happy Meals / Hartwig Vens / Hello Psychaleppo / Hengameh Yaghoobifarah / IDLES / Iklan featuring Law Holt / Ilgen-Nur / »Infected – The Movie« / Islam Chipsy & EEK / JACASZEK feat. Hania Malarowska / Jakuzi / Jeff Özdemir / Johanna St Michaels / Julian Weber / Kristen Gallerneaux / Lady Leshurr / La Femme / Lenki Balboa / Let’s Eat Grandma / LeVent / Liars / Little Simz / Lucidvox / Max Dax / Manuela / Masha Qrella / Michelle Blades / Marlene Engel / Miss Natasha Enquist / Michael Aniser / Monika Werkstatt / Mo Loschelder / Noveller / Off-Kultur / Oligarkh / Oranssi Pazuzu / Paul
Williams / Piano Wire / Prairie / RAW CHICKS.BERLIN / Riff Cohen / Ritornell / Rob Curry / Rob Curry / Rouge Gorge / Shirley Collins & Ian Keary / SKM 60: Opener Special Guest / Sophia Kennedy / Sky Deep / Smerz / Strobocop / Soft Grid / Tasseomancy / »The Inertia Variations« / Throwing Shade / Tim Tetzner / Tobias Bamborschke / Toby Cornish / Tom Backström /  T.Raumschmiere / We Make Waves / Yeşim Duman / Young Fathers


Für die einzelnen Events scroll weiter runter!

»Pop-Kultur« bewegt sich im Jahr 2016 vom 31. August bis 2. September im Berliner Bezirk Neukölln. Nachdem das Festival in seiner ersten Runde 2015 mit 10.600 Gästen auf den Flächen des Berghains in Friedrichshain ein erfolgreiches Debüt feierte, werden in der zweiten Ausgabe nun mehrere einschlägige Orte in Neukölln mit Konzerten, Lesungen, Talks, DJ-Sets, Filmscreenings und neuartigen Performance-Formaten in Form von Premieren und Uraufführungen bespielt.

Das eigenständige »Pop-Kultur Nachwuchs« Programm, letztes Jahr noch in den Werkstätten des Bühnenservice der Stiftung Oper verortet, entfaltet sich ebenfalls in Neukölln. In direkter Nachbarschaft zum öffentlichen Festivalareal werden hier auch die jungen Hoffnungsträger und Macher von morgen mit Musiker und Experten aus Wirtschaft, Politik und Musik in Kontakt gebracht.

Pop-Kultur Nachwuchs vom 31. August bis 01. September 2016

Vom legendären SchwuZ aus erstreckt sich »Pop-Kultur« 2016 fußläufig auf: Heimathafen Neukölln, Huxleys Neue Welt, Passage-Kino, Keller, Prachtwerk. Treffpunkt der geladenen Musik- und Kulturszene ist in diesem Jahr das Vollgutlager. Das eigenständige »Pop-Kultur Nachwuchs« Programm entfaltet sich auf den Flächen der Neuköllner Oper und weiteren angrenzenden Orten. „All diese Plätze sind gewachsene und lebendige Schmelztiegel zahlreicher kreativer Szenen“, so Musicboard-Berlin-Chefin Katja Lucker, die sich gemeinsam mit ihrem künstlerischen Team Christian Morin und Martin Hossbach als Festival-Leiterin für »Pop-Kultur« verantwortlich zeigt.

Einen Tag vor offiziellem Festivalbeginn, am 30. August, trifft sich »Pop- Kultur« im Berliner Admiralspalast zu einer deutschlandweiten Premiere: Die schottische Band Mogwai begleitet die eindringlichen Bilder der BBC Dokumentation Atomic über Nuklearenergie live in einem Filmkonzert. Bandmitglied Barry Burns lebt selbst in Berlin und ist Mitbetreiber der Neuköllner Kneipe Das Gift. „Atomic, Mogwais gleichnamiger Soundtrack zur Dokumentation von Mark Cousins, hat uns in seiner hypnotischen Sogwirkung von Anfang an fasziniert. Das Zusammenspiel des Soundtracks mit den Bildern der Dokumentation zeigt, dass Pop-Musik entgegen vieler Verlautbarungen eindeutig politisch sein kann“, sagt Martin Hossbach. Mit dem Admiralspalast hat »Pop- Kultur« den idealen Rahmen für diesen in Deutschland einmaligen Auftritt gefunden. Doors: 19 Uhr, Konzert: 20 Uhr, Preis 30,00 € zzgl VVK Gebühren über AD Ticket.

L I N E  U P

ABRA · AL ENGLISH · ALEX.DO · ALEX MURRAY-LESLIE · ALICE COHEN ·
ALGIERS · ANA ANA · A-WA · BEST FRIENDS · BRANDT BRAUER FRICK ·
CAT’S EYES · COLIN NEWMAN · DEADBEAR · DIÄT · ESKA · EXPLODED
VIEW · EZRA FURMAN · FAI BABA · FATIMA AL QADIRI · FISHBACH ·
FRANKIE COSMOS · GIRLS NAMES · HEIMER · HENDRIK OTREMBA · IMARHAN
· IMMERSION · JENS BALZER · JOHN ROBERTS · JON SAVAGE · KARIES ·
KEØMA · LEVIN GOES LIGHTLY · LIARS · LUH · MALCOM MIDDLETON ·
MARK FARROW · MATTHEW HERBERT · MIKO · MISSINCAT · MOGWAI · MULE &
MAN · MY BUBBA · NAKED · NANCY PANTS · NO JOY · PINS · PHIL
COLLINS · PHOEBE KILLDEER · RICHARD HELL · ROOSEVELT · ROYAL
COMFORT · RROXYMORE · RYAN VAIL · SASSYBLACK · SCHWUND · SCOTT
KING · SELDA BAĞCAN & BOOM PAM · SHOW ME THE BODY · SKINNY GIRL
DIET · SARAH MILES · STARA RZEKA · TELLAVISION · THE HIDDEN
CAMERAS · THE KVB · THE NUMERO GROUP · THE WEATHER STATION ·
THURSTON MOORE BAND · TRÜMMER · TYGAPAW · U.S. GIRLS · VALERIE
TREBELJAHR · YOUR FRIEND · ZEBRA KATZ · ZOLA JESUS

Tickets: Modul-Karten für »Pop-Kultur« kosten zwischen 5 € – etwa für ein Talk-Modul im Prachtwerk oder dem Passage Kino – und 25 € für eines der drei großen Konzerte im Huxleys (etwa Brandt Brauer Frick mit Roosevelt oder Selda Bağcan & Boom Pam plus Keøma); jeweils zusätzlich Vorverkaufsgebühren. »Pop-Kultur«- Gäste können ihr individuelles Festival-Ticket zusammenstellen und ab drei Veranstaltungen vom 10% Pop-Kultur-Rabatt profitieren.

Bilder by Roland Owsnitzki & Pop Kultur Presse


|||| 31. AUGUST 2016 ||||

ROOSEVELT / Brandt Brauer Frick / METRONOMY DJ-Set
LIVE | Huxleys Neue Welt
31.8. | 19:00-23:15 | DOORS: 18:00

White Wine Music / Girls Names / CAT’S EYES
LIVE | Heimathafen Neukoelln
31.8. | 19.00-22.00 | DOORS: 18.00

Schwund / DEADBEAR / Rroxymore / Ezra Furman / Sassyblack /TRÜMMER / Tygapaw / U.S. Girls / Alex.Do
LIVE | SchwuZ
31.8. | 22.00-3.00 | DOORS: 21.00

Nancy Pants / Virginia Wing / Frankie Cosmos
LIVE | Kultstätte KELLER
31.8. | 22.00-01.00 | DOORS: 21.00

JON SAVAGE / MODERATOR: Phil Collins (artist)
TALK / LESUNG | Prachtwerk Berlin
31.8. | 17.40-18.20 | DOORS: 16:40

My bubba / The Weather Station / MISSINCAT
LIVE | Prachtwerk Berlin
31.8. | 19.00-22.00 | DOORS: 18:40

Liars & Jeremy Phillips / 1/1! Filmpremiere
TALK & MOVIE | Passage Kino
31.8. | 18.30 – 19:20 | DOORS: 17.30

„Pop & Drepression“ (Tobias Bamborschke & Kathrin Weßling & Andreas Müller) / Colin Newman & Wyndham Wallace & Ronald Lippok
TALK | Passage Kino
31.8. | 22:40 – 23.20 | DOORS: 20:40

JOHN ROBERTS
LIVE | Passage Kino
31.8. | 00:20 – 1:20 | DOORS: 0:00

___________________________________________________

|||| 1. SEPTEMBER 2016 ||||

KEØMA / Selda Bağcan & Boom Pam
LIVE | Huxleys Neue Welt
01.9. | 19:00-21:00 | DOORS: 18.00

Imarhan / Eska / A-WA
LIVE | Heimathafen Neukölln
01.09. | 19:00-22:00 | DOORS: 18:00

ALICE COHEN / Immersion / Liars / Heimer / Fishbach / Fatima Al Qadiri /Sassyblack / Juliana Huxtable / ROOSEVELT (DJ-Set)
LIVE | SchwuZ
01.09. | 22:00-04:00 | DOORS: 21:00

Show Me The Body / Skinny Girl Diet / KARIES
LIVE | Kultstätte KELLER
01.09. | 22:00-1:00 | DOORS: 21:00

MARK FARROW / SCOTT KING
TALK | Prachtwerk Berlin
01.09. | 17:40-18:20 | DOORS: 16:40

Miko / Stara Rzeka / ROYAL COMFORT
LIVE | Prachtwerk Berlin
01.09. | 19:00-22:00 | DOORS: 18:40

Fatima Al Qadiri & Juliana Huxtable / „Freaks, Cyborgs, Prototyps“ (Talk byDeutschlandradio Kultur)
TALK | Passage Kino
01.09. | 18:30-20:00 | DOORS: 17:30

Ryan Mahan (Algiers) & Josh Hall / Matthew Herbert
TALK/LESUNG | Passage Kino
01.09. | 21:00 – 22:00 | DOORS: 20:40

Tellavision
LIVE | Passage Kino
01.09. | 00:20 – 01:20 | DOORS: 00:00

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

|||| 2. September 2016 ||||

The KVB / Zola Jesus / Thurston Moore
LIVE | Huxleys Neue Welt
02.09. | 19:00 – 22:40 | DOORS: 18:00

Exploded View / Malcolm Middleton / Algiers
LIVE | Heimathafen Neukölln
02.09. | 19:00 – 22:00 | DOORS: 18.00

Mule & Man/ DIÄT / Lost Under Heaven / Numero Group /
Ryan Vail / ABRA / ZEBRA KATZ / NAKED / AL ENGLISH /
Valerie Trebeljahr / SARA MILES
LIVE | SchwuZ
02.09. | 22:00 – 5:00 | DOORS: 21:00

JENS BALZER & TIM RENNER
TALK / LESUNG | Prachtwerk Berlin
02.09. | 17:40 – 18:20 | DOORS: 16:40

Tomorrow Is Always Too Long
MOVIE & TALK | Passage Kino
02.09. | 19:20 – 21:00 | DOORS: 19:00

Fai Baba / ANA ANA / Hidden Cameras (Soo)
LIVE | Prachtwerk Berlin
02.09. | 19:00 – 22:00 | DOORS: 18:40

HENDRIK OTREMBA (MESSER) / Richard Hell
TALK / LESUNG | Passage Kino
02.09. | 21:40 – 23:20 | DOORS: 20:40

Simi Will Show: Pop-Kultur Spezial (Free Entry)
TALK | Prachtwerk Berlin
02.09. | 22:30 – 0:00 | DOORS: 22:00

Levin goes lightly / PINS / Best Friends / DJ Lobotomy / lislbar & wermuth
LIVE | Kultstätte KELLER
02.09. | 22:00 – 5:00 | DOORS: 21.00


Pop-Kultur 2015: It began in Berlin! 26. bis 28. August 2015/ Berghain

POP-KULTUR 2015: LET’S DO THIS AGAIN

10.600 Gäste, viele ausgebuchte Module und über 60 internationale und deutsche Musiker_innen und DJs, aber auch Köpfe anderer Disziplinen in den sechs Spielstätten des Berghains vom 26. bis 28. August beim Festival-Debüt in Berlin

Vom 26. bis 28. August 2015 fand die erste Ausgabe des »Pop-Kultur« Festivals in allen sechs Spielstätten des Berliner Clubs Berghain statt: im Berghain selbst, in der Panorama Bar, in der Halle am Berghain, der Kantine am Berghain, der Schlackehalle, sowie der Berghain-Garderobe. Der Anfang hat sein erfülltes Ende gefunden: Gegen 6 Uhr schloss am Samstagmorgen die allererste Ausgabe des neuen Festivals namens »Pop- Kultur«. Der britische Grafiker, Labelbetreiber und DJ Will Bankhead – spontan nochmals für ein zweites Set an das Pult zurückgekehrt – spielte in der Panorama Bar die wirklich letzte Platte dieser drei bewegten Tage und Nächte auf dem Gelände und in den Räumlichkeiten des Berliner Clubs Berghain. Nicht nur vom noch immer anwesenden Rapper Dendemann, der für den Auftritt seiner Kollegin Sookee gekommen war, gab es dafür Handküsse. Premieren, Konzerte, Performances, Lesungen, Wissenschaft und vielGesprächsstoff: Seit Mittwoch hatten über 60 internationale und deutsche Musiker_innen und DJs, aber auch Köpfe anderer Disziplinen, wie der Bundesjustizminister Heiko Maas, die Labelmanagerin Anne Haffmans, der
Maler Norbert Bisky oder der Neurologe Dr. Tom Fritz ein Programm zum Leben erweckt, das sich in seiner Mischung aus Konzerten, DJ-Sets, Lesungen, Talks und weiteren Überraschungen die unterschiedlichsten Facetten von Pop zum Vorschein treten ließ. Wo einst die Kohle des ehemaligen Friedrichshainer Kraftwerks verheizt
wurde, erlebte das Publikum so nicht nur die engagierten, begeisternden Auftritte der drei Pop-Kultur-Headlinerinnen Neneh Cherry with RocketNumberNine, Sophie Hunger (mit Überraschungsgast Tobias Jundt von Bonaparte) und Bianca Casady & the C.i.A., sondern fand sich plötzlich zur Mitternacht des ersten Abends auf dem Boden des riesigen Raumes wieder, um gemeinsam mit Regisseur Sebastian Schipper eine von ihm selbst live kommentierte und mit alternativer Filmmusik unterlegte Fassung seines Berliner Erfolgsdramas »Victoria« zu schauen.

Die Punk-Rap-Formation Ho99o9 löste bei ihrem ersten Deutschlandkonzert einen gliederstrudelnden Moshpit im Berghain aus, die Hamburger Tragikomik-Sensation Schnipo Schranke stellte ebenso wie Owen Pallett, Die Nerven oder Pantha Du Prince feat. The Triad in einer Uraufführung neuestes Material vor. In der Berghain-Garderobe schließlich, wo sonst die Jacken der Gäste herüber gereicht werden, saß nun Bernard Sumner von New Order und Joy Division, um über sein persönliches Verhältnis zu Ian Curtis und die verlorene Originalversion des Welthits »Blue Monday« zu sprechen. Wie die Vertreter_innen der internationalen Delegation und zahlreiche andere Köpfe aus Politik, Wirtschaft und Musikszene weilte er anschließend noch stundenlang im Diskogarten, ins Gespräch vertieft. Hollywood-Star Elijah Wood, der als Teil von Wooden Wisdom & DJ Fitz in der Panorama Bar aufgelegt hatte, notierte hier der famosen spanischen Newcomerband Hinds seine skandinavischen Lieblingshorrorfilme. Ein sichtbar angetaner Phil Collins, britischer Videokünstler, sagte: »This festival made my half-decade!« Einen ebenso gravierenden Eindruck hatte das zweitägige Workshop- Programm »Pop-Kultur Nachwuchs«, das am Mittwoch und Donnerstag tagsüber parallel zum Festival in den Räumlichkeiten des Bühnenservice Berlin stattfand, auf die 150 Teilnehmer_innen aus aller Welt, deren Anreise zum Teil das Goethe-Institut ermöglicht hatte. Ob Musiker, wie Matthew Herbert und Sookee, Tocotronic-Produzent Moses Schneider oderder Chef des New Yorker Festivals CMJ, Matt McDonald: Sie alle gaben in hochgradig interessanten, praxisorientierten Workshops ihre Erfahrung an die jungen Kreativen auf allen Feldern der Musik- und Kulturproduktion weiter. Der Nachwuchs wiederum zeigte sich ungemein neugierig und produktiv, vernetzte sich umgehend: Schon tags darauf gaben die Berliner Band Gülina, Brahim Wone aus Senegal und Suiko Takahara aus Malaysia ihr erstes gemeinsames Konzert im Lido, Berlin. Für »Pop-Kultur« selbst konnten Veranstalterin Katja Lucker vom Musicboard Berlin und die beiden Kuratoren Martin Hossbach und Christian Morin nach über eineinhalb Jahren Planung und 10.600 Gästen. in den Spielstätten des Berghains folgendes Fazit ziehen: »LET’S DO THIS AGAIN!«

Pop-Kultur Line-up 2015:

18+ (US), Andreas Dorau & Sven Regener (DE, Lesung), Anika (UK) &
T.Raumschmiere (DE), Balbina (DE, Lesung), Bianca Casady & the C.i.A.
(US/FR), Björn Beneditz (DE, Talk), C.A.R. (UK), Chikiss (RU),
Cristobal & the Sea (PT), Chuckamuck (DE), Inga Copeland (EE),Cummi Flu
(DE), Daniel Miller (UK, Talk & DJ-Set), Dave Haslam (UK, Lesung), Die
Nerven (DE), Disco Anti Napoleon (FR), Ebony Bones (UK), Evvol (AU/IE),
Fenster (US/DE/FR/UK), Gabi (US), Gillian Gilbert (UK, Talk), Girl Band
(IE), Hinds (ES), Ho99o9 (US), Isolation Berlin (DE), James Pants (US),
Kero Kero Bonito (UK), Kiasmos (IS), Kane West (UK) Lapalux (UK),
Levelz (UK), Mary Ocher + Your Government (US/RU/IL), Matthew Herbert
(UK, Live mit Band, DJ-Set & Talk), Messer (DE), Michaela Meise (DE),
Mourn (ES),Naytronix (US), @NeinQuarterly (US, Talk), Neneh Cherry with
RocketNumberNine (SE/UK), Norbert Bisky (DE, Talk), Normal Echo (PL),
Novella (UK), Only Real (UK), Owen Pallett & stargaze (CA/INT, Live &
Talk),Pantha du Prince feat. The Triad (DE), Rival Consoles (UK), Roger
Behrens (DE, Talk), Schnipo Schranke (DE), Sky Walking (DE), Sebastian
Schipper (DE, Talk), Sophie Hunger & Gäste (DE), Sookee (DE), SPEXSession
(DE, Talk), Steve Morris (UK, Talk & DJ-Set), Tempers (US), The
Juan MacLean (US), The Pre New (UK), Tobias Jundt (DE, Talk), Dr. Tom
Fritz (DE, Talk), Viv Albertine (UK, Lesung), Vogue Dots (CA), Will
Bankhead (UK, DJ-Set), Wooden Wisdom & DJ Fitz (US/IE, DJ-Set),
Zentralheizung of Death des Todes (DE)

Pop-Kultur_Festival_Guide_2015 DOWNLOAD

Pop-Kultur_Nachwuchs_Guide_2015 DOWNLOAD

………………………………

„Seit diesem Jahr ist die Berlin Music Week Geschichte. Stattdessen findet zum ersten Mal Pop-Kultur im Berghain statt. Ehrengäste sind auch schon geladen: Hollywood-Star Elijah Wood wird als DJ auflegen und Sophie Hunger singen. Bisher galt die Berlin Music Week als eine Art elitäres Zusammentreffen derjenigen, die das Musikgeschäft von innen lenken. Branchenbetreiber, Label-Leute, Manager und auch hier und da Musiker. Ein Festival unter dem Namen SOUND! begleitete die Business-Veranstaltung WORD!, beziehungsweise verschmolz förmlich mit ihr zu einem kulturfördernden Kreativ-Hotspot.“ via ampya

………………………………

„Berlin – „Pop-Kultur 2015“, die vom Musicboard Berlin ausgerichtete Nachfolgeveranstaltung der Berlin Music Week – ursprünglich als Pop=Kultur angekündigt –, hat erste Programmdetails bekannt gegeben. Als Live-Acts wurden u.a. Sophie Hunger, Matthew Herbert und Schnipo Schranke angekündigt. Zudem werden zwischen dem 26. und 28. August namhafte Branchenkenner wie Mute-Gründer Daniel Miller und drei Mitglieder der Kultband New Order im Berliner Berghain zu Gast sein.“ via musikexpress

………………………………

„Musik allein reicht den Pop-Kultur-Machern aber nicht aus. Bei Gesprächsrunden werden sich Musiker untereinander und mit Wissenschaftlern, Designern und bildenden Künstlern austauschen. „Welche Rolle spielen Depressionen in der Popmusik? Was bewirkt Techno im Hirn? Das sind mögliche Themen“, sagt Katja Lucker. Eine Inspirationsquelle soll das Festival eben auch sein. „Berlin ist anders, hier werden Dinge anders besprochen. So werden wir in der Welt wahrgenommen.“ Deshalb glauben Lucker und Hossbach nicht mehr an das starre Konzept des Branchentreffs, wie es bei der Music Week Tradition hatte. Diese fand ab 2010 in Kreuzberg und Friedrichshain statt und beerbte die Kölner Popkomm. „Die großen Geschäfte werden woanders gemacht“, sagt Hossbach. Mit dem „Discogarten“ hinter dem Berghain wird es trotzdem einen exklusiven Bereich für Künstler, Manager und Agenten geben. Musiker, die vom großen Plattendeal träumen, bekommen Workshops und Vorträge in den benachbarten Werkstätten des Bühnenservice Berlin geboten.“ via Tagesspiegel

………………………………

„Im erweiterten musikalischen Bereich sind bereits fix ein Auftritt von Bianca Casady von der Formation CocoRosie, die unter dem Namen Bianca Casady & the C.i.A. zusammen mit dem Tänzer Biño Sauitzvy eine Musik-Performance präsentieren soll, und ein Konzert von Sophie Hunger mit Gästen. Ebenfalls eingetütet sind ein Auftritt von Matthew Herbert, der mit Band sein neues Album „The Shakes“ erstmals live in Deutschland vorstellen und auch an einer Diskussion und einem Workshop teilnehmen will, ein Konzert des Duos Kiasmos mit Ólafur Arnalds und Janus Rasmussen, ein „Filmkonzert“ der Band Fenster sowie ein DJ-Set des Schauspielers Elijah Wood zusammen mit seinen Partnern Zach Cowie als DJ-Team Wooden Wisdom mit DJ Fitz. Aber auch Newcomer-Acts wie Isolation Berlin, Schnipo Schranke oder Hinds sollen bei Pop-Kultur eine Bühne erhalten.“ via Mediabiz

………………………………

„Alles ist Pop“, sagt der Musik-Theoretiker Diedrich Diederichsen, „Pop ist alles“, sagt der Fan. Das Festival Pop=Kultur findet vom 9.-11. September 2015 im Berghain in Berlin statt und schaut genauer auf diese Gegenwartsdiagnose: Welche Trends und Tendenzen in der Popmusik lassen sich aktuell beobachten? Welche Leidenschaften und Einflüsse, welche Freiheiten und Zwänge bestimmen das kulturelle und wirtschaftliche Tun im System Pop? Berlin als Sehnsuchtsstadt internationaler Kreativer wird zum Impulsgeber für das Selbstverständnis von Popidentitäten von Glamour bis Queer.

Mit Pop=Kultur erfindet sich die Berlin Music Week neu, neu im Aufbau und an einem neuen Ort: Im Jahre 2015 wird sie erstmals vom Musicboard Berlin unter der Leitung von Katja Lucker organisiert, gemeinsam mit den beiden Kuratoren Martin Hossbach und Christian Morin und in Kooperation mit dem Berghain.

Pop=Kultur läuft über drei Tage an sieben verschiedenen Orten auf dem Gelände des Clubs Berghain. Das Festival soll in Gesprächsformaten ein Raum für ansonsten eher unwahrscheinliche Begegnungen und produktiven Austausch sein. Musiker_innen, Künstler_innen, Unternehmer_innen und Theoretiker werden ins Gespräch kommen: die Pop-Queen aus den USA mit dem Stadtsoziologen, die Techno-Produzentin mit dem Neurobiologen, der legendäre Labelmacher mit der Nachwuchsjournalistin. Pop=Kultur glaubt an die Weitergabe von Wissen, Erfahrung und Euphorie von interessanten Köpfen in sensibel kuratierten Gesprächs-Konstellationen.

Auf Konzerten mit internationalen Stars, Überraschungsgästen und oft noch unbekannten Künstler_innen werden zum Teil erstmals neue Songs und das Ausprobieren unverhoffter Mixturen aus dem Popbereich präsentiert. Subkulturen und elektronische Musik, popaffine Geister aus Film und Mode, sowie Technologietrends werden als Markenzeichen Berlins so selbstverständlich vorkommen, wie die großen Helden des internationalen Popgeschehens. Pressemitteilung

………………………………

„Nachdem das Berlin Festival vom Tempelhofer Feld in den Arena Park gezogen ist, suchte die Berlin Music Week auch einen neuen Standort: das Berghain. Kommendes Jahr ist der Techno-Club der einzige Veranstaltungsort der Berlin Music Week.

Berlin Music Week wird zu Pop=Kultur im Berghain

Im Berghain selbst, in der Panorama-Bar und in der Kantine sollen Konzerte mit „internationalen Stars, Überraschungsgästen und oft noch unbekannten Künstlern“ stattfinden. Wie bereits gehabt soll es auch ein Rahmenprogramm geben. Bisher verweigerte das Berghain eine Zusammenarbeit mit der Berlin Music Week.“ via Musikexpress

………………………………

Fünf Jahre lang, von 2010 bis zur aktuellen Ausgabe in der vorletzten Woche, war die Berlin Music Week von der landeseigenen Kulturprojekte GmbH veranstaltet worden. Zeitgleich fanden in den Clubs rund um die Oberbaumbrücke Konzerte statt, unter anderem bei dem Showcase-Festival „First We Take Berlin“, das von der auch für das Berlin Festival zuständigen Agentur Melt Booking veranstaltet und vom Senat subventioniert wurde.

Schon Ende letzten Jahres, mit dem Haushaltsbeschluss 2014/15, hatte das Abgeordnetenhaus entschieden, künftig das Musicboard als Veranstalterin einzusetzen und die Music Week damit zugleich aus der Zuständigkeit des Wirtschaftssenats in jene der Senatskanzlei zu überführen. uch der personelle Wechsel ist radikal. Der bisherige Leiter Björn Döring scheidet aus seinem Amt, aus seinem Team wird ein einziger Mitarbeiter übernommen. Kuratiert wird das Programm von „Pop=Kultur“ künftig von Christian Morin, der die Konzertagentur Headquarter Entertainment leitet und überdies seit 2009 als Musikdramaturg an der Volksbühne wirkt, sowie von Martin Hossbach, der seit 2013 das Musikprogramm des „Foreign-Affairs“-Festivals im Haus der Berliner Festspiele verantwortet und zuvor unter anderem als Booker im Berghain gearbeitet hat; Leser dieser Zeitung haben ihn auch als Autor und Kritiker kennengelernt. via Berliner Zeitung