SEO Ranking Faktoren

Das ist eine Sammlung aller Artikel zum Thema SEO die ich bisher geschrieben habe. Diese Seite ist eine holistische Landingpage und damit sozusagen der letzte Shit in puncto SEO. oie Page ist nicht auf ein Keyword optimiert, sondern bildet mit einem User-zentrierten Ansatz ganze Themen und Themen-Cluster ab. Achtung auf die Sprungmarken „top“, das spart euch das Scrollen.

SEO für Kids ”Girls and Boys Day”

Content Tipps

SEO Ranking Faktoren
Was muss ich beim Schreiben von SEO Texten beachten
Neue Wege im SEO
Social Media und der Nutzen für Blog Traffic
WDF / IDF Analyse > Texte benötigen Synonyme
Wie es nicht geht – SEO Text at its best

Technische Onpage Faktoren

Was ist Domainpop?
SEO Tools: Der Canonical Tag
404er, redirects und Plugins die Abhilfe schaffen

Linkbuilding Themen

Wie bestimme ich, ob ein Blog geeignet dafür ist, Linkbuilding zu betreiben?

……………..

404er, redirects und Plugins die Abhilfe schaffen
top

404er Pages sind eine Pest. Du klickst einen Link und Baaamm! landest du auf einem toten Link. Für Leudde mit einer eigenen Page ist das noch viel nerviger.

HTTP-Statuscode 404 Not Found

Man will das einfach nicht haben. Und nun?

Die Gründe für das Existieren von toten Links können sehr unterschiedlich sein und vor allem an sehr unterschiedlichen Stellen auftreten. In der Praxis häufig anzutreffende Gründe sind unter anderem:

Der Link auf der Ursprungseite ist fehlerhaft angegeben, beispielsweise bei der Groß- oder Kleinschreibung im URL-Bestandteil (URLs sind case sensitive) nach der Angabe des Domainnamens.

Die Datei, auf die die URL verweist, ist verschoben, umbenannt oder gelöscht worden.

Gerade bei WordPressbasierten Blogs werden einfach NUR durch das Eingeben von sogenannten Schlagwörtern eigene Seiten erstellt, die dann sowas produzieren…

https://www.ontai.de/tag/marvel/

Hier heißt das „tag“ ist aber letzten Endes das gleiche. Du hast natürlich die Möglichkeit einfach keine Schlagwörter zu vergeben, denn für SEO und Konsorten sind die wohl nicht wirklich mehr wichtig.
Wenn du das allerdings nicht vorher wußtest und fleißig tags vergeben hast… nun ja dann bleibt dir nix anderes übrig, als konsequent aufzuräumen. Einfach keine tags mehr vergeben und alle Schlagwörter im WordPress löschen ist sicher die radikalste Methode, aber zumindest ist dann Ruhe.

Was dich dann bei Webmastertools erwartet, ist eine Liste eben dieser URLs:

https://www.ontai.de/tag/marvel/

Der kannst du aber Herr werden mit einem flotten Plug in namens „Redirection“ Du schnappst dir deine Links, die dir unter „Crawling Fehler“ bei Webmastertools angezeigt werden und öffnest das Plugin(erst installieren!)

Da hast du zwei Felder:

Ins obere kommt der tote Link

Ins untere kommt z.B ein Redirect auf deine Startpage, oder mit etwas Glück, der Link zu dem Artikel (da ist natürlich dann Suchen angesagt)

Speichern und fertig.

Danach wechselst du rüber zu Webmastertools und rufst „Abruf wie durch Google Bot“ auf.

Dort den kaputten Link einfügen und auf „Abrufen“ klicken. Das wars.

Social Media und der Nutzen für Blog Traffic
top

Alle Daten und Erfahrungen basieren auf meiner Arbeit mit ontai.de. Ich nutze eigentlich fast alle Social Media Kanäle (außer Foursquare). Was dabei zurück kommt, liefert mir Google Analytics. Hier eine absteigende Liste der nach Verweisen zustande gekommenen Besuche.

1. facebook
2. google
3. soundcloud
4. reddit
5. pinterest
6. mixcloud
7. tumblr

Facebook:

steht ganz oben, was aber auch an meinen 5000 Freunden, sowie der Fanpage für ontai liegen dürfte. Letztlich gilt: Jeder Artikel muss gepostet werden. Man sollte sich aber auf ein gesundes Maß an Posts beschränken, nicht umsonst gibt es bereits den Begriff „Facebook Spam“. Zwei bis dreimal pro Tag sollte Maximum sein. Zwischen den Posts sollten möglichst 3 Stunden liegen.

Google:

ist wichtiger geworden, seitdem ich die Artikel noch weiter SEO optimiert habe, was sich bei wordpressbasierten Systemen dank einiger hervorragnder Plugins leicht bewerkstelligen lässt. Natürlich poste ich alle Artikel auch auf meinem G+ Profil und twittere sie.

Soundcloud:

Das ich soviel Traffic über Soundcloud ziehe, hat mich überrascht. Wichtig ist jedoch IMMER: Jeden Track den ich aus soundcloud verlinke, sollte ich zumindest liken und vor allem komentieren, wobei die Angabe der Page URL Pflicht ist. Einfach eine kleine Notiz:

“ Sehr guter Track. Hier gibts einen Artikel darüber: www.ontai.de “

Natürlich ist es gerade für ein Internetradio wie zum Beispiel BLN.FM explizit wichtig, alle Podcasts zur Verfügung zu stellen, was sich allerdings nur mit einem bezahlten Premium Account lösen lässt.

Reddit:

Reddit dürften viele erst seit dem Tod von Aaron Swartz kennen. Er war einer der drei Gründer von Reddit. Swartz war 26 Jahre alt, als er sich das Leben nahm. Reddit ist ein Social News Aggregator, eine Website, auf der registrierte Benutzer Inhalte einstellen/anbieten können. Ein Inhalt kann entweder aus einem Link oder einem Textbeitrag bestehen. Andere Benutzer können die Beiträge als positiv oder negativ beurteilen. Die Bewertungen geben an, welche Position der Beitrag auf der jeweiligen Reddit-Seite sowie der Startseite einnimmt. Durchschnittlich gibt es 700.000 Aufrufe der Website… alle 15 Minuten!!! (sagt zumindest wiki)

Pinterest:

Bei Pinterest dreht sich alles um Fotos. User sammeln sie an ihrer Pinnwand, legen Boards zu Themen an, liken, kommentieren, teilen. Und genau das können auch Brands/Blogs machen.
Labels können ihre Mixe, Releases oder Merchandising Artikel dort hochladen, wenn sie ein entsprechend gutes Bild auswählen, das „clicky“ ist. 2012 gabs großes Feedback im Netz und aktuell ist es so, dass es nach Facebook das Netzwerk mit der höchsten Verweildauer ist. Und die ist nun mal enorm wichtig. Eine Verknüpfung mit FB ist eine App möglich und sollte auch genutzt werden.
Brands sollten einen gesunden Mix an Boards bieten. Für BLN.FM zum Beispiel gilt: Mal Bilder aus Clubs, Fotos von Interviews, coole Flyer, Plattencover etc.

Mixcloud:

bietet keine Downloadmöglichkeit. Das lässt sich aber einfach durch den Upload auf file Sharing Dienste oder den eigenen Webspace umgehen. Mixcloud hat auf alle Fälle eine rasante Entwicklung hingelegt, interessanterweise genau zu dem Zeitpunkt, als sich auf Facebook die Kritiken an soundcloud häuften. Der Vorteil der Page: Unbegrenzter Upload ist möglich!

Tumblr:

ist sozusagen das Pinterest des Jahres 2011. Hier sollten eher trashige Inhalte einfließen.

WDF / IDF Analyse > Texte benötigen Synonyme
top

Also seit Dezember kaue ich dieses neue SEO Thema durch. Es ist kompliziert und nervig, aber der eine Grundtenor, der dort immer mitschwingt: Synonyme. Das heißt, letzten Endes macht es mehr Sinn, die Keywordichte zu ignorieren und dafür passend, mehr semantische Begriffe in die Texte zu bringen.

„WDF*IDF ist im Prinzip das, was ein Redakteur aus dem Gefühl heraus erarbeiten sollte. Hochwertige Texte mit einer Vielzahl von Synonymen, Umschreibungen und vor allem Mehrwert zu schreiben. Die Relevanz eines Textes kann nicht mehr nur durch ein Keyword in einer bestimmten prozentualen Dichte hergestellt werden.“

Letztlich hieße es also nicht mehr…. sucht das keyword mit dem meisten Suchvolumen, sondern die ersten drei Synonyme gleich mit und packt diese in absteigender Dichte mit in den Artikel.

Was ist Domainpop?
top

Linkt eine Domain auf mich, habe ich eine Domainpop von 1. Linken zwei unterschiedliche Domains auf mich, habe ich eine Domainpop von 2. Linken 100 auf mich, dann eben Domainpop=100. Es spielt dabei keine Rolle, wie oft von einer Domain auf mich verlinkt wurde; der Wert erhöht sich immer um +1 pro verlinkender Domain.

Jeder der heute einen Blog hat, kommt nicht daran vorbei, eine gewisse Anzahl von Backlinks zu haben. Das zeigt Google, dass der Blogger nicht nur ein, von niemandem geliebter, Hoschi ist, sondern irgendwelche Leute den Kram, der er da verzapft, ganz gut finden. Einer der neuen Filterregeln nennt sich „Domain-Popularität“. Heute hat ein Empfehlungslink einer einzigen kleinen Homepage das gleiche Gewicht, als wenn von einer Site hunderte von Backlinks aus den Unterseiten generiert werden. Was meinst du? Ok, ich hab von einigen Pages wirklich locker mal 100 Backlinks. Das liegt aber nur am CMS der Page.

Solch eine Entwicklung von Backlinks muss organisch erfolgen. Hunderte Backlinks innerhalb einer Woche glaubt dir kein Mensch und Google erst recht nicht. Gleiches gilt ebenfalls für massig generierten Content, der ja indexiert werden muss. Die Mischung ist ebenfalls wichtig. Nur große Pages oder nur kleine Pages sind merkwürdig und ausschließlich Backlinks von Web-Katalogen sind wahrscheinlich sogar schon negatives SEO.

Wie bestimme ich, ob ein Blog geeignet dafür ist, Linkbuilding zu betreiben?
top

Blogs können über bezahlte Artikel bei Linklift, Populis, Ranksider oder Rankseller Geld verdienen. Unternehmen vergeben dazu Aufträge und legen die Parameter für diese Artikel fest. Der Blog soll natürlich ein echtes Projekt sein und kein Blog der nur zur Suchmaschinenoptimierung aufgesetzt wurde.

Mögliche Bedingungen sind:

1. keine SEO Seite, die nur zum Zwecke des Linkverkaufs besteht
2. mindestens 6 Monate alt
3. Dofollow-Link
4. Links bleiben dauerhaft gesetzt
5. mindestens Sistrix 0,01
6. mindestens PR 2
7. Bildintegration (Screenshots, etc.)
8. keine Freeblogs
9. keine Werbebeitragkennzeichnung
10. Unique Content

Gehen wir es mal durch:

1. keine SEO Seite, die nur zum Zwecke des Linkverkaufs besteht

Hier wird man am schnellsten im Finance/Versicherungsbreich fündig.

kreditohneschufaserioes.de
risikolebensversicherungen.com

sind solche Kandidaten, die wenig Chancen hätten, dass ich sie nach einem Link anfragen würde. By the way… sowas hab ich auch noch nie getan und habe es auch nicht vor. Umgekehrt schon eher :-)

Ein Blog sollte nicht wie verlassen ausehen. Es sollte eine gewisse Aktivität stattfinden, das ganze sollte aber auch nicht spammy wirken, oder aussehen als wäre es nur zum Linkverkauf da. Ein kurzes Überfliegen der Texte und ein Blick ins Impressum schaffen da oft schnell Klarheit. Und man sollte natürlich auch nachschauen, ob diese Blogs für meine Keywords bei Google ranken. Sicher kann man individuelle Blogs nicht mit herkömmlichen SEO-Metriken wie Backlinks, Google-Rank etc. bewerten. Bei Blogs geht es AUCH um Kommentare, Content, Lebendigkeit, Verhalten der Leser (z.B. beim Empfehlen oder Teilen).

2. mindestens 6 Monate alt

Das Alter einer Webseite ist in den meisten Fällen ein wichtiger Faktor. Trust baut man in der Regel nicht innerhalb weniger Monate auf, hier zählt das Vertrauen und Ansehen einer Seite über einen viel längeren Zeitraum.

3. Dofollow-Link

Denn nofollow weist  Suchmaschinen an, diese sogenannten Rückverweise nicht zur Berechnung der Linkpopularität heranzuziehen.

4. Links bleiben dauerhaft gesetzt

muss ich das erläutern?

5. mindestens Sistrix 0,01

https://www.sichtbarkeitsindex.de

Wer keinen Sistrix Account hat, kann dieses Tool (von Sistrix) benutzen.

6. mindestens PR 2

Der PageRank-Algorithmus wurde von den Google Gründern entwickelt. Das PageRank Verfahren ist die Methode, mit der Google die Wichtigkeit einer Webseite bewertet.

Das Ranking wird von Google wie folgt benutzt:

Alle Seiten finden, die zum Suchbegriff passen
Ranking entsprechend den Seitenfaktoren, also dem Vorkommen des Suchbegriff in Seitentitel, Seitentext,…
Berücksichtigung des Ankertext der externen Seiten
Regulieren der Ergebnisse nach dem PageRank Verfahren

Die einfachste Möglichkeit bietet sicher das Firefox Plugin PageRank:

https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/pagerank-for-firefox/

Der Page Rank jeder Webseite wird dann rechts obern eingeblendet.

7. Bildintegration (Screenshots, etc.)

Unterschiedlicher Content zu einem Thema wird belohnt. Also thematisch pasende Bilder und Videos einbinden und diese auch richtig mit Atrtributen versehen.

8. keine Freeblogs

Linkqualität von Freeblogs: Da man bei Freeblogs selbst für den Aufbau der Seite und die interne Verlinkung der Inhalte zuständig ist, lässt sich eigentlich keine pauschale Aussage zur Linkqualität treffen. Aber es gibt die Theroie… das Links von Freeblogs nicht so hochweertig sind. Einfach weil man sehr schnell und einfach 10 Freeblogs anlegen kann., um dann zu verlinken.

9. keine Werbebeitragkennzeichnung

Natürlich will das Unternehmen, das den Auftrag gibt nicht, dass oben drüber ganz groß „ADVERTORIAL“ steht. Damit ist der Efekt weg, dass sich der Blogger aus eigenem Interesse für das Thema interessiert.

10. Unique Content

Nun ich muss hier wohl nicht extra den Begriff „Unique Content“ erwähnen, oder oder oder?

Wie würde ich bewerten? Dazu nehme ich zwei Tools.

https://www.blogjoule.com

ACHTUNG: Dies ist ein Projekt von Rankseller, also einem Blog Vermarkter! Letztlich ist es eigentlich Klout für Blogs. Der Blogjoule soll ein Blog-Bewertungstool sein, das neben üblichen SEO-Werten auch Kritieren berücksichtigt wie

– Blogrhythmus
– Frequenz/Häufigkeit der Kommentare
– Soziale Indikatoren
– Artikelanzahl / -länge etc.

bewertet. Man kann auch den Gedanken einfach umdrehen. Wenn sich Blogs ihre Bewertungen abholen, dann sehen das ja die Rankseller Jungs und bei hohen Werten werden die einfach mal bei dem einen oder anderen Blog anfragen zwecks Kooperation.

Nummer zwei ist:

https://www.seorch.de

Mann kann sich anschauen:

Anzahl aller Backlinks auf die Domain
Anzahl aller Shares auf Twitter, Facebook, Google+
Lesbarkeit der Website
Für welche Keywords die Seite ranken kann

Nehme ich eine Page als Beispiel wie www.clubguideberlin.de und bestimme die Werte, kann ich so bei themenverwandten Seiten wie www.theclubmap.com ermitteln, wo diese steht und ob es sich lohnt dort einen Artikel mit Backlink zu schalten und auch zu welchem Preis.

SEO Tools: Der Canonical Tag
top

Ok Leute, eine Page kann über alle möglichen URLs erreichbar sein.

www.ontai.de
https://www.ontai.de
https://www.ontai.de
https://ontai.de
https://ontai.de

Das Problem dabei: Da die Page mit unterschiedlichen URLs erreichbar ist, ist somit das Problem von duplicate Content gegeben. Und sowas strafft Google ab. Mit einem Canonical Tag lässt sich bestimmen, welche URL bei den Suchmaschinen gelistet werden soll. Genau genommen, wird durch die Einbindung des Tags canonical in den Header-Bereich einer Webseite, eine Standard-URL für gleiche Inhalte festgelegt.
Bei WordPress wird sowas einfach durch eine 301 Weiterleitung gelöst. Egal wie du die URL eintippst, sie landet immer wieder auf ein und derselben URL. Das ist schön. Denn das ist die suchmaschinen-technisch gesehen beste Weiterleitung, ein „Redirect Permanent“ (301), d.h. eine dauerhafte serverseitige Weiterleitung. Eine permanente Weiterleitung per 301 überträgt nämlich Pagerank.
Für alle WordPress-Blogger gibt es ein Plugin von Yoast. Durch die Benutzung des Canonical-Attributs SOLL auch PageRank und Linkpower an die “Haupt”-URL weitergegeben werden. Bisher hat sich dies auf die vorhandenen – oftmals hunderte – URLs verteilt. Also hab ich es auf Standard belassen. Das dürfte auch dan so richtig sein.

Blöderweise kann man das nicht nachprüfen. es gibt leider kein magisches Tool, um den Linkfluss zu beobachten. Für normale Pages aber ist so ein Canonical Tag was feines. Im Head-Bereich der auserwählten Seite ist lediglich folgendes einzugeben.

Genasuo wichtig ist das zum Beispiel, wenn ihr zwangsweise gleichen Content auf eurer Seite habt. Nehmen wir mal Groupon. Da läuft oft ein Deal in Bochum und gleichzeitig in Duisburg. Das ist Duplicate Content. Und leider nicht geil. Hier hilft der Canonical Tag Abhilfe. Der Deal im Bochum bekommt einen Canonical Tag zum Deal in Duisburg. Damit ist Goggle klar, dass der Duisburg Deal sozusagen der Chef ist, also die richtige URL. Die Suchmaschinen ignorieren dann die Bochum Variante. Will man es perfekt machen, gibt man dem Bochum Deal noch das Attribut: noindex,follow. Die Bedeutung: Diese Seite soll nicht in den Suchmaschinenindex aufgenommen werden (also nicht auffindbar) abder den Links soll gefolgt werden. Damit werden dann zum Beispiel interne Verlinkungen nocht mitgenommen.

Was muss ich beim Schreiben von SEO Texten beachten?
top

Ihr kommt über verschiedene Pfade zu euren Usern, denn dass irgendjemand eure Artikel liest, wollt ihr sicher, sonst würdet ihr nicht publizieren.

Linkbuilding
Social Media
SEO

SEO ist dafür so superduperultrawichtig, dass zum Beispiel die Berliner Journalistenschule dafür extra Seminare anbietet. Suchmaschinenoptimierung ist letztlich für viele Online-Portale eine Frage des „Überlebens“, es sei denn, man ist ein Brand wie Adidas und Konsorten. Häufig kommt mehr als die Hälfte der Besucher über Suchmaschinen und wer bei Google nicht ganz oben steht, existiert fast nicht.

Ok, jeder Text im Netz wandert in ein CMS. Sei es ein schlichter Blog über euren Alltag auf der Eisenbahnstrecke Ulm – Hanau, ein Fotoblog über euer Haustier oder professionelle Pages wie Vice oder BLN.FM.
Dieses CMS bietet euch die Möglichkeit, jeden Artikel unabhängig vom Content zu optimieren.

Nummer eins:

Die Headlines

Wenn ihr einen 400 Wörter Artikel habt, könnt ihr diesen mit zwei Headlines versehen. Das CMS wird euch meistens eine Menü Auswahl wie Überschrift 1 / 2 / 3 bieten oder ihr schließt die Headlines in HTML Tags ein.

Bestimmte Keywords solltet ihr mit einem Tag versehen, also fetten. Handelt es sich zum beispiel um einen Artikel über weiße Kopfhörer, sollte genau diese Keywordkombination dann dementsprechend eingefasst sein:

weiße Kopfhörer

Damit ist der Text schon mal optimiert. In puncto seo affin schreiben und dabei trotzdem einen gut lesbaren Text abliefern, wirds etwas tricky. Ein guter Texter wird es hinbekommen, in diesen Text das Keyword „weiße Kopfhörer“ mehrmals einfließen zu lassen, ohne das es komisch klingt. Wie oft ihr das tut, nun, darüber gibt es unterschiedliche Ansichten. Das Schlüsselwort soll auf alle Fälle im ersten Satz des Textes vorkommen!

Optimal ist zur Zeit wohl eine Dichte von ca. 3 Prozent. Liegt sie höher, kann es pasieren, dass sie ‚abgestraft‘ wird, d.h. sie wird wegen eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen der Suchmaschine nach hinten versetzt und rankt nicht mehr. Ist sie zu niedrig, droht das gleiche Szenario, nur eben ohne Abstrafung, einfach wegen fehlender erkennbarer Relevanz. Die Keyworddichte eures Textes könnt ihr hier sehr einfach prüfen: https://keyworddensity.online-marketing-solutions.com

Ein ganz neues Ding ist die WDF / IDF Analyse, die ihr euch mal sehr genau zu Gemüte führen müsst, denn das ist schwerer Algorhythmus Tobak. In Zukunft wird sich das Business aber wohl dahin entwickeln, wobei aber gesagt werden muss, dass auch die sprachliche Qualität der Texte immer wichtiger wird. Ein Tool wie https://www.seorch.de kann dir heute schon sagen, ob deine Page eher im Boulevard Style getextet, oder doch etwas höherwertiger verfasst ist. Eine Semantische Analyse sozusagen.

Apropos Semantik… Benutzt Synonyme! In diesem Fall ist es etwas schwierig, aber zum Beispiel könnt ihr auch Ohrhörer, Stöpsel oder headphones in den Text einfließen lassen. Google findet das toll.

Nun gut, ihr habt den Artikel fertig, alle Punkt beachtet… wie gehts weiter.

Auf der Meta Ebene.

Geschenke für Männer ist unser Thema und dementsprechend auch das Keyword.

Das CMS wird euch diese Möglichkeit bieten:

1. Fokus Keyword: Geschenke für Männer (is klar oder)

2. SEO-Titel: Der Seitentitel (Browser title) ist in Suchmaschinen auf 70 Zeichen begrenzt. Hier bringt ihr das keyword ebenfalls unter zum Beispiel so:

„Geschenke für Männer im ontai Online shop“

Diesen Text findet ihr dann oben im Browser Tab wieder.

Meta Description: Die Meta-Beschreibung wird auf 156 Zeichen begrenzt, danach schneidet Google den Text ab.
Nutzt den Platz so effektiv wie möglich!

„Geschenke für Männer von Flachmann bis Handgranate günstig und schnell im Shop kaufen.“

Das ist der grau eingefärbte Text unterm Link bei Suchergebnissen

Sooo… was fehlt noch? Bilder!

Benennt die Bilder. Ladet nicht IMG_054 hoch, sondern „weisse-kopfhoerer“ Und darauf achten, keine Umlaute reinzupacken und dem Bild ein Alt Attribut mit auf den Weg geben. Das ALT Attribut soll einen alternativen Text für ein Bild enthalten, um den Inhalt des Bildes auch dann zugänglich zu machen, wenn der Browser keine Bilder unterstützt. Passiert zwar heutzutage nicht mehr, aber ihr gebt mehr Informationen (keyword) mit auf den Weg. Also gebt dem Bild einenfach einen Titel.

so das wars…

Neue Wege im SEO
top

(Text ist nach Baustein Prinzip aus aus Interviews und Artikeln zusammengesetzt. Also ganz klassisches und verbotenes Content-Spinning, etwas das ihr auch vermeiden solltet. Die Technik ist übrigens bereits so weit, dass automatisiertes Erstellen von Texten anhand von Content Spinning möglich ist. )

Jedes Update im Google Algorithmus erweckt den Eindruck, als würde Google versuchen, SEOs arbeitslos und den Algorithmus nicht mehr durch Techniken beeinflussbar zu machen.Heute kann man nicht mehr eine Firma in Indien beauftragen eine Menge Forums-Spam, Kommentare, reine SEO-Inhalte zu erstellen oder andere spammige Techniken durchzuführen, um in Google zu ranken.

SEO Techniken heute: Content Marketing und Online PR.

Content Marketing ist der natürliche Nachfolger von SEO. Gewinner der jüngeren Entwicklungen in Suchmaschinen werden definitiv die Autoren von qualitativ hochwertigem Content sein – und natürlich die Suchenden, die bessere Ergebnisse bekommen. Nur wer es schafft, dass seine Inhalte entweder besser oder zumindest gleichbleibend attraktiv sind, wird weiterhin aus der Masse hervorstechen können.

Rein organisatorisch lässt sich das mit einem Redaktionskalender lösen. Wenn man sich hier vorab Gedanken macht und interessante Themen identifiziert, ist man zumindest die Sorge los, immer wieder auf neue Ideen kommen zu müssen – schließlich hat man sie schon. Wenn die Themenauswahl an sich steht, kann es an die Umsetzung gehen. Und hier ist es möglich, dass man auch schon Vorarbeit leistet um dann, zum Beispiel zu bestimmten Ereignissen wie Fußball-WM oder Olympiade, seinen hochwertigen Content aus der Schublade ziehen zu können.

Wer also mit seinem Content aus der Masse hervorstechen will, muss ich auch nach Formaten umschauen, die sich von herkömmlichen Artikeln unterscheiden. Zur Auswahl stehen viele: E-Books wurde in diesem Artikel schon weiter oben erwähnt, ein Newsletter ist ebenfalls denkbar. Gleiches gilt für Infografiken, Charts, Cartoons, Studien, Umfragen, Podcasts, Präsentationen, Videos oder auch Google+-Hangouts-on-Air.

Die optimale Taktik für mehr Öffentlichkeit und Sichtbarkeit fokussiert auf gute Inhalte und verschiedene Kontakt-Strategien in den sozialen Netzwerken.Google konzentriert sich immer mehr auf Zeichen für gute Inhalte und filtert Seiten heraus, die Spam-Taktiken nutzen. Daher werden nun immer mehr die SEO-Techniken bestraft, die eine Abkürzung nehmen wollten. SEO muss sich immer mehr auf Inhalte und vor allem gute Inhalte konzentrieren – auch schon lange vor Googles Panda Update.

Marketers sollten sich mit den Inhalten darauf ausrichten, was ihre Zielgruppe sucht und anspricht! Dazu gehört sowohl eine Themen- als auch eine Keywordrecherche. Wenn man dann die Barrieren bei der Erreichbarkeit der Inhalte klein hält und auf die Verbreitung durch Soziale Medien setzt, dann ist man auf einem guten Weg.

Recherchen über Nachfrage, Marktsituation und die Sprache der Kunden sind unerlässlich, um Content zu produzieren, der die Zielgruppe erreicht. Die forcierte Entwicklung der Suchmaschinen weg von technischer Beeinflussbarkeit hin zur Content Wertung spielt dabei den Optimierern in die Hände, die das verstanden haben: SEO wird zur redaktionellen Aufgabe. Bleibt aber SEO.

SEO für Kids ”Girls and Boys Day”
top

Stellt euch vor ihr wärt eine Bibliothek.

FÜR DIE GANZE WELT!

Jeden Tag fragen Leute nach Büchern.

Also braucht ihr ein System, um den Leuten die richtigen Bücher zu geben. Und ihr kennt das, oft benötigt man ein weiteres relevantes Buch, das ebenfalls zusätzliche Informationen bietet.

Also wenn es um Pflanzen in der Wüste geht, ist ein Buch über Geografie sinnvoll, um zu wissen was Wüsten überhaupt sind und wo es sie gibt.

Natürlich will man die besten Informationen haben. Darum muss sich die Bibliothek mit ihrem System kümmern.

Suchmaschinen wie Google und Bing sind solche Bibliotheken. Jede einzelne Webseite wird von sogenannten robots, also kleinen Suchprogrammen durchforstet. Damit kann dann die Suchmaschine ein passendes Ergebnis für eure Anfrage ausgeben.

Dazu haben die Suchmaschinen ein geheimes Rezept, einen mathematischen Algorhythmus, um all diese Infos in ein sinnvolles Suchergebnis zu übersetzen. Dieser Google Algorithmus basiert auf dem Prinzip, dass wenn viele Leute zu deiner Webseite einen Link legen, sie wichtig ist für das Suchergebnis. Dass funktioniert aber nur, wenn die Webseiten auch zueinander passen!

Wenn ihr also eine Webseite habt, dann sind die für euch passenden Suchergebnisse super wichtig. Denn wenn eure Webseite ein höheres Ranking hat, also bei Google ganz oben zu finden ist, dann besuchen mehr Leute eure Page. Und das ist klar: Ihr seid besser im Geschäft :-)

Für Groupon zum Beispiel, wäre das alles, was mit Gutscheinen, Rabatt und Angeboten zu tun hat. Und auch sogenannte Kategorien, in denen wir diese Gutscheine anbieten, also Wellness, Freizeit etc. Da kommt dann noch der lokale Bezug: Berlin. Zum Schluss hast du dann „Gutscheine für Wellness in Berlin“.

Jetzt kommt SEO ins Spiel. SEO ist Search Engine Optimization, also Suchmaschinenoptimierung. Damit wird deine Webseite sozusagen optimiert, um bei Google weiter oben zu stehen.

Zuerst mal Worte sind wichtig. Viel gut geschriebener Text mit diesem Bezug zu den Keywords macht es für Google leichter, zu erkennen, dass deine Webseite für das Thema wichtig ist. Du rutschst also im Ranking nach oben.

Diese Texte wiederrum kann man ebenfalls weiter optimieren. Überschriften zum Beispiel wirken wie Buchtitel. Und wer kauft schon ein Buch ohne Titel?

SEO Ranking Faktoren
top

Wenn mir etwas in den letzten Monaten aufgefallen ist, dann das alle damit beschäftigt waren, Links abzubauen, und die Seiten neu zu layouten.

Es klingt zwar komisch, aber bei seinen Seiten sollte man jetzt auch darauf achten, überoptimierten content zu fixen. Nur viele Keywords im Text zu haben, ist nicht das Ziel, vor allem, wenn diese Pages eh nur für Suchmaschinen kreiert wurden, und das im wurst käs noch mit automatisch generiertem content. Dieses Pages müssen wertiger gemacht werden, was heißt, dass sich da ein Mensch ran setzen muss, der schreiben kann, Ahnung vom Thema hat, und keine Lyrik vom Stapel lässt, die dich nach fünf Minuten auf die Tastatur sinken lässt.

Dieser content soll dann auch OBEN auf der Seite auftauchen. Pack endlich irgendwelche Link Boxen, Soundcloud Integrationen und anderen Kram nach unten.

Wie funktioniert das überhaupt mit dem Ranking? Also Google schickt kleine robots los, die dann meine Page crawlen. Klingt sexuell, ist aber vollkommen ok. Durchs Krabbeln weiß Google, was so an content auf deiner Page ist. Crawling sollte also Ranking-Faktor zählen. XML Sitemaps können Geschwindigkeit der Indizierung, und die damit verbundene Freshness (Freshness Update Google) deiner Page unterstützen. Du hilfst damit der Suchmaschinen deine Daten besser und schneller zu verdauen! WordPress macht es dir das einfach. Ein Sitemap Plugin sendet automatisch upgedatete Sitemaps zu Google.

Auch die technischen SEO Faktoren sind in letzter Zeit wieder weiter in den Vordergrund gerückt. Fokussiere dich auf backlinks, on-page technical features und on-page content features.

Konkret heißt das:

On page technical > Bei Meta tags und Title drüber gehen, und kaputte Links endlich fixen
On page content > internes Verlinken voran treiben, und darauf achten, noch stärker relevanten content für den user zu schaffen.

Relevant heißt oft, stures Ausliefern von Geodaten, sowie Preis und Öffnungszeiten bei location- bzw. eventbasierten Infos, oder meinetwegen Versandkosten, Lieferzeiten, Farbe, Größe etc. bei Online Shops. Sobald Du anfangen musst, nach Preis/Kosten zu suchen, und dabei sogar auf andere Seiten wechseln musst, ist schon was falsch gelaufen.

Die größte Veränderung im Ranking 2013-2014 wird die Website Geschwindigkeit, das ist in etwa doppelt so wichtig geworden. Langsame Seiten sind tödlich für das Klickverhalten und vor allem auch für die Hoffnung, dass diese User nochmal wieder kommen.

Kaputte Links machen den robot langsaaaaamer, zu viele Fotos sind ebenso tödlich. Bei einem Foto Blog, bloß nicht skalieren, sondern alle Bilder vorher auf die richtigen Maße anpassen, ebenso wie die dpi Zahl. Zu viele Links sind auch nicht sinnvoll, denn da muss der robot überall auch hinterher. Und Du musst nicht Red Bull nen Link in einem Artikel „schenken“ nur weil die im Mauerpark zur Fete de la Musique mal ne Party machen. Java script ist auch oll. Dafür gibt’s aber Tool zum Checken und zum Reduzieren unnötigen Codes.

Nutz nicht nur ein Keyword. Mal eben zu denken, du könntest für „Anwalt“ ganz oben ranken, ist gelinde gesagt, bescheuert. Außerdem sucht eh kein Mensch so. Die meisten Suchanfragen sind locationbasiert, also probier es gleich longtailiger: Anwalt Scheidungsrecht Berlin Charlottenburg, sowie die reversive Form: Berlin Charlottenburg Scheidungsrecht Anwalt. Dir muss klar sein, dass Dein Text das Thema deiner Page auch komplett abdeckt, ohne Auslassungen, nur weil du kein Bock hattest, noch weiter ins Detail zu gehen. Verstanden? Nein? Ok, wenn Du über die verschiedenen Möglichkeiten schreibst, wie DJs heutzutage auflegen, müssen auch CD Player mit in den Text, selbst wenn du sie Scheiße findest.

Die Anzahl der Backlinks wird von Jahr zu Jahr unwichtiger. Weitaus wichtiger ist die Qualität dieser Backlinks. Weniger, aber dafür frischere Backlinks sind viel wichtiger.

Short Facts:

Facebook wird nicht für Google Rankings genutzt. Letztlich kommt es nur Facebook zugute. Andererseits hilft Dir eine starke Facebookseite nichtsdestotrotz, deine Rankings zu verbessern, sofern du sie so nutzen kannst, dass deine User von FB zu deiner Page geführt werden.

Eine starke FB Page kann auch über einer normale Webseite bei Google ranken!

Autorschaft ist ein wichtiger Indikator für Autorität und den Trust einer Seite. Sind Autoren stark mit der Schaffung von guten und wichtigen Inhalten zu einem Thema verbunden, sorgt das für mehr Vertrauen und damit auch Ranking.

Suchmaschinen versuchen nun, den Kontext und das Interesse der User zu verstehen. Mit anderen Worten… Du musst den User besser verstehen, was er sucht, wie er sucht, und wie du durch strukturelle Maßnahmen deine Seite besser daran anpassen kannst. Google Analytics zeigt Dir Suchbegriffe auf. Das kann zum Beispiel sein: „Türsteher Stattbad“ oder auch „Eingang Paloma Bar“ Damit sind schon zwei der relevantesten Sachen für Clubgänger angesprochen. Zum einem: Wie sind meine Chancen rein zukommen? Und: Wo verdammt finde ich den Eingang? Beantworte diese Fragen, denn dass will der User wissen.

SEO Text as ist best
top

Ein wunderbares Beispiel, was drohen kann, wenn man gekaufte Texte nicht gegencheckt. Alles in Klammern sind Korrekturen und Anmerkungen. Der Text wurde übrigens abgelehnt.
„““
Der stationäre Einzelhandel ist in den letzten Jahren sehr zurückgegangen. Sowohl in den Umsätzen als auch der Vermarktung. (Man fragt sich dabei: wohin denn nur? In die Dörfer, um wieder als Tante Emma Laden den Lebensabend zu verbringen? Mir stellt sich auch die Frage, woher dieses Wissen über rückgängige Ausgaben fürs Marketing im Einzelhandel kommt.)

Im Gegensatz verbüßen („verzeichnen“ sollte es wohl heißen) Onlinehändler immer höhere Umsätze. (Oder machen pleite.) Das Internet bietet Jungunternehmer(n) attraktive Angebote(,) um ihr Unternehmen aufzubauen. (Ich würde auch gern, so als Jungunternehmer, ein attraktives Angebot bekommen, um mein Unternehmen aufzubauen und spare mir gern eigene Ideen.)

Die Zahl der Online Handel (Händler) steigt immer weiter an. Die meisten Gründer wählen für den Online Handel Internauktionshäuser (Internetauktionshäuser). Diese haben den Vorteil, dass man schnell und ohne viel Risiko ein(en) Handel im Internet aufbauen kann. Schon rund 10.000 Menschen in Deutschland verdienen ihren Lebensunterhalt mit dem Handel bei solchen Auktionshäusern. Wenn man sich die Zahl in Amerika anschaut, von rund 150.000 Menschen die damit ihre Existenz bewahren (klingt nen bissserl nach Naturschutzgebiet), sieht man, dass man auch in Deutschland noch viel Platz nach oben hat. Der Online Handel ist deshalb so attraktiv, weil man nicht an einen Ort, wie Wiesbaden gebunden ist. Man kann seine Waren auf der ganzen Welt verkaufen. Somit hat das Unternehmen eine enorme Reichweite. Einen Onlineshop zu eröffnen(,) ist wesentlich einfach(er), als ein Geschäft in Wiesbaden. (zu betreiben) Man muss nicht viel Papierkram über sich ergeben (hier sollte sicher „ergehen“) lassen. Einen Onlineshop kann man auch als Nebenverdienst nutzen. Doch man muss nicht nur Waren im Internet verkaufen, auch kleine und neue Ideen wie ein Gutschein finden großen Anklang. Ein Gutschein kann für die verschiedensten Dinge nutze (nützlich) sein. Ob man nun etwas Gratis (gratis) bekommt, Rabatte oder Vergünstigungen(,) hängt ganz vom Gutschein ab. Man kann natürlich einen Gutschein auch für den eigenen Onlineshop ausstellen, dies bleibt jedem Verkäufer selbst überlassen. Aber durch solche Gutscheine kann man die Bekanntheit und auch die Nachfrage nach (für) seinem Shop steigern.

Part II

Endlich eine Beauty Behandlung. (Ja, das denke ich mir auch jeden Tag.)

Kaufe dir hier einige Gutscheine für eine Gesichtsbehandlung! Wir möchten alle gut aussehen und können wir das. Löse in der wunderschönen Stadt Bern deinen Gutschein für eine Gesichtsbehandlung ein. Nicht nur Bern mit seiner aufregenden Stadt ist interessant, auch Beauty wird hier großgeschrieben. (Eine gewagte Behauptung.)

Kaufe dir hier deine Gutscheine für eine Gesichtsbehandlung und lächle Bern in das Gesicht. (Tut man das nicht nur, wenn man Rache plant. Und wie sieht denn dieses Gesicht aus?)

Hier haben wir einen Rabatt für dich. Genieße es und nutze es. (ok?)

Bern, auf einer wunderschönen Halbinsel erbaut, als UNESCO-Welterbe bekannt, bezaubert uns Tag und Nacht. Mit seinen etlichen Freizeit- und Erlebnisangeboten bietet uns Bern ungezählte Möglichkeiten. Und nun kannst du zugreifen und dir Gutscheine sichern für eine Gesichtsbehandlung. Keine Ausrede gilt mehr, denn wir machen es möglich für jeden Geldbeutel. Suchst du ein Geschenk? Dann sichere dir hier gleich einen Gutschein und verschenke ihn. Diese Gutscheine sind über einen längeren Zeitraum einlösbar und verfallen nicht so schnell. (Zumindest nicht so schnell wie Bern?)

Oder möchtest du eine Gesichtsbehandlung zusammen mit einer Freundin machen? Dann schenke hier gleich einen Gutschein für die Gesichtsbehandlung an deine Freundin (grandioser Satzbau…)

und genießt es zusammen. (dann sollte man schon zwei kaufen)

Bern ist spannend, interessant und unterhaltsam und mit einer kleinen Gesichtsbehandlung noch viel aufregender. (ähhhhh warum denn nur?)

Wenn Bern als UNESCO-Welterbe bekannt ist, (das hatten wir schon…)

vielleicht wirst du dann durch deine neue Gesichtsbehandlung bekannt? (Diese Assoziation hat der Autor wohl nur allein)

Die Stadt Bern ist unglaublich und ein Gutschein gehört dazu! Greife zu und erlebe den Luxus!