Konzert: Melby am 03.04 im Privatclub

Das in Stockholm ansässige Psych-Pop-Quartett Melby kommt am 03.04 im Rahmen ihrer Tour für ein Konzert nach Berlin in den Privatclub.

Seit der Veröffentlichung der erste Single „Human“ Anfang 2016 geht es für Melby beständig vorwärts. Die etwas später folgende Debüt-EP erhält internationale Aufmerksamkeit: Amazing Radio, The Line Of Best Fit oder Ja Ja Ja, die immer zu einem frühen Zeitpunkt die richtige Nase beweisen, sind begeistert. Melby werden zu einem der aufregendsten Namen der schwedischen Indie-Szene. Die Band tourt, spielt Konzerte in London und Berlin, und arbeitete an ihrem Debütalbum.

Melby sind Matilda Wiezell (Gesang, Keyboard), Are Engen Steinsholm (Gitarre), David Jehrlander (Bass) und Teo Jernkvist (Schlagzeug). Sie werden in Schweden oft mit Dungen und Amason verglichen, ihr dynamischer Sound, mit Einflüssen aus Folk, Psych, Indie und Pop, geht aber darüber hinaus. Der leichte, semi-psychedelic Folk-Pop des Quartetts wird von Matilda Wiezells bezaubernder, klarer Stimme getragen, The Line of Best Fit bezeichnet die Band als „Otherworldly, and wholly brilliant“.

Mit „Reject“ fügt die Band ihrem Sound eine Energie hinzu, die bis dahin nur bei ihren Konzerten zu hören war. Gitarrist und Texter Are erklärt:

„Wir alle wollten einen energiegeladenen Song für unsere Konzerte. David hatte diesen großartigen, irgendwie boshaften Gitarrenpart und die Basslinie für das Intro und eine Melodie für die Strophe, damals noch als seltsamen Synthie-Sound. Darauf aufbauend beschleunigten wir den Song und beendeten ihn gemeinsam. Damals war ich verärgert über eine Person in meinem näheren Umfeld. Ich lief herumlief und war übellaunig, da begann ich, den Text zu schreiben. Es geht darum, Wut aufzubauen, schrecklich stur zu sein und sich nach Wiedergutmachung zu sehnen“.

„Reject“ ist ein erster Vorgeschmack auf das neue Material, an dem das Quartett seit der Veröffentlichung seiner ambitionierten EP arbeitet. Das Album wird im Sommer 2019 erscheinen.