Start BERLINER BARS Bars in Mitte Upside Down Bar

Upside Down Bar

Upside Down Bar & Restaurant
Wallstraße 70 – 73
10179 Berlin

Das Schöne an Hotelbars ist, dass du eben nicht immer nur deine Freunde triffst, sondern ganz speziell in Berlin auch fremde Menschen, die gerade abfeiern, in dieser Stadt zu sein. Außerdem ist im Notfall des motorischen Komplettversagens ein frisch bezogenes Bett nur einen Gang zur Rezeption entfernt. Das Flair von Hotel-Bars wure bereits ausgiebig im Film „Lost in Translation“ zelebriert. Hotelbars sind eine Art Transitzone, denn der Bartresen ist einer kommunikativsten Plätze in unserer Galaxie. Wissen, auch gerne mal intimes wechselt schnell den Besitzer. Man redet übers Wetter, die Qualität des wodka Martini, natürlich die Stadt und in Berlin auch schnell über Politik, Religion und Privates. Small Talk liegt den Eingeborenen eher nicht.

Die Upside Down Bar ist so eine Hotelbar und du findest sie im historischen Teil des art’otels, dem Ermelerhaus, einem Rokkoko Bau aus dem 17 Jahrhundert. Das Haus wurde schrägerweise in den 60ern an anderer Stelle komplett abgetragen und hier wieder neu errichtet.

Die Bar selbst ist voll mit Baselitz Bildern. So ist das nämlich in jedem art’otel europaweit: In einem Hotel dürfen die Werke von nur einem Künstler ihr neues Zuhause finden. Die Bar fährt ein helles Raumkonzept, das mehr einem Restaurant entspricht, ,was aber auch beabsichtigt ist, denn man kann täglich von 12 bis 22.30 Uhr essen. Der dazugehörige Innenhof ist der perfekte Ort für einen coolen Sundowner am Abend. Ganz cool ist auch der Funky Jazz Brunch“ sonntags 11:00 Uhr mit Musikern aus der Berliner Jazz-Szene.