Down by the river Festival

DOWN BY THE RIVER Festival No.10 14.7.2018 im ://about blank

Adresse://about blank Markgrafendamm 24c. 10245 Berlin (S Ostkreuz)
Einlass 13:00h | Beginn 14:00h [ Djs ab 22:00h ]
Vorverkauf 17,60€ (inkl Gebühren) Tagesticket: 20.00 €

feat.

Candy Boys
Christiane Rösinger & Andreas Spechtl
Glassberg & the Disasters
Hekla Magnúsdótti
Ilgen-Nur
Joey Bargeld
John Moods
nunofyrbeeswax
Odd Couple
Onom Agemo & The Disco Jumpers feat Ahmed Ag Kaedy
Pastor Leumund
Saba Lou
Remove Control


* Christiane Rösinger & Andreas Spechtl
Christiane Rösinger hat unzählige geflügelte Worte für Generationen geschrieben und spuckt in ihren Kolumnen und Büchern unentwegt Bon Mots aus. Die Großmeisterin der Lakonik spielt ein Duo-Set mit ihrem Bruder im Geiste,
dem Wiener Berliner und „Prince of Cool“, Andreas Spechtl von der Band „Ja, Panik“.

* Educated Body
DJ Educated Body spielt virtuos auf der Klaviatur der Musikhistorie
– eine Discokraut-Mischung aus Brasil Sound, Cosmic und afrikanischem Elektronik.

* Falko Teichmann
Der Wegbereiter des ersten Down by the River Festivals ist endlich wieder mit dabei
– Falko garniert Slo-Mo Disco und Cosmic Space Funk auf den Plattentellern.

* Glassberg & The Disasters
Cleverer Indiepop aus Berlin mit viel trockenem Humor und urkomischen Geschichten über Bouncer und B-Movie-Regisseure.
Live in voller Bandbesetzung mit Elke Horner, Vincent Long und Linnea Mårtensson (Featherweights).
Video „Let The Right Ones In“

* Hekla Magnúsdóttir
Die isländische Thereminspielerin beeindruckt mit ihrer Bühnenpräsenz, spielt Eigenkompositionen, wobei sie nicht auf den Effekt ihres außergewöhnlichen Instruments setzt – irgendwo zwischen Johann Sebastian Bach, John Carpenter und dem Gravity-Soundtrack.

* Ilgen-Nur
Slacker-Indie-Rock-Songs in DIY-Ästhetik über die alltäglichen Struggles und Unsicherheiten, aber auch über die schönen Dinge wie Fahrrad fahren oder verschmierten Lippenstift tragen und sich trotzdem wohl fühlen. Lässig aus dem Arm geschüttelte, heimliche Indie-Sommerhits. https://ilgen-nur.bandcamp.com

* Joey Bargeld
TRAP! Joey Bargeld ist der letzte echte Punk, heißt es. Und gar kein Rapper, sagt er. Weil keine Technik, sagt er.
Er lässt das Ganze halt schleifen, ist unberechenbar und tanzbar. Joey Bargeld nimmt euch alles weg, hat aber auch viel zu geben.

* John Moods
Jonathan Jarzyna von der Berliner Psych-Formation Fenster hat ein frisches Soloprojekt: „The Essential John Moods“
(Mansions and Millions) verbindet Lounge-Funk und 70er-Softrock mit Country/Folk-geschultem Songwriting – zart, meditativ und deep zugleich.

* nunofyrbeeswax
Das Berliner Duo spielt Popsongs in bester Garage-Punk-Tradition – unverputzt und rau, dabei hochenergetisch, voll konzentriert und direkt nach vorne. Wie Dead Moon auf Speed erzeugen sie größtmögliche Effekte mit minimalsten Mitteln.
* Odd Couple
Keine Zeit für Schubladen! Das zum Trio aufgestockte Duo aus Ostfriesland packt die ganze Rockmusikgeschichte in ihre Songs: NDW, Glam-, Space- und Krautrock treffen auf emphatische Zeitgeistlyrics. Experimenteller kann es in einer Garage nicht zugehen. https://www.facebook.com/oddcoupleberlin

* Onom Agemo & The Disco Jumpers feat. Ahmed Ag Kaedy
Eine Premiere! Die Berliner Afrobeat/Jazz/Kraut-Kombo um den Saxophonisten Johannes Schleiermacher
wird ein ganz besonderes, psychedelisches Set mit dem Mali-Blues Filmstar Ahmed Ag Kaedy spielen!

* Pastor Leumund
Seit der Steinzeit sammelt der Pastor Durchhalteparolen für Durchgeknallte. Zu den Hiphop- und Elektro-Tracks von Friedrich Greiling (Mittekill) sind daraus Diskurs-Disco-Hymnen entstanden, mit denen sich nicht nur Schmunzelraverinnen und Hasskappenhäkler agitieren lassen.

* Remove Control
Der „neue Prince“ oder „Frank Zappa Indonesiens“ – so spricht man über Tomi Simatupang in der Szene.
Er tritt dieses Jahr mit seinem Projekt Remove Control in Berliner Bandbesetzung (Andreas Bonkowski, Leo Auri, Robert Kretzschmar) auf. Popmusik zwischen Improvisation und kosmischen Grooves.

* Saba Lou
Auf ihrem ersten Album „Planet Enigma“ präsentiert die Singer/Songwriterin zeitlose Folk-Vignetten über Marzipan, Nature Boys und Velvet Knights. Auf dem Festival tritt sie – eine Premiere! – in voller Bandbesetzung (u.a. mit Oska Wald von Chuckamuck und Omri Gondor von The Gondors) auf.



24.06.2017 Down by the River Festival #9

Man mag es kaum glauben. Am 24.6.2017 feiert Berlins erstes (und lange Zeit einziges) Innenstadt-Indie-DIY-Festival neunten Geburtstag. Die Leute mögen es, weil hier undogmatisch wilde Stilmixe und Haltung zelebriert wird, und vor allem, weil der Livemusicmaniac hier tolle Entdeckungen machen kann. Das von Fourtrack On Stage, Mohair Sam und amSTARt organisierte und kuratierte Festival der schrägen Töne blickt auf Konzerte von circa 100 Bands zurück und hatte Gäste wie Dagobert, Chinawoman, Allie oder Dibs. Auch mit der Ortswahl bewies man ein Händchen – erst Bar25, dann Kater Holzig, und zur Zeit, der wilde (Kinder)Garten des ://about blank, den das DBTR Festival vor vier Jahren quasi urbar für coole Konzerte machte. Auch in diesem Jahr haben wir für interessierte Gäste, Fans, Freunde und Familie einige Schätze ausgegraben und freuen uns auf den drittlängsten Tag des Jahres!

24.6.2017
://about blank
DOWN BY THE RIVER FESTIVAL no.9
Einlass: 13:00h | Beginn: 14:00h | (Festival Djs ab 22:00h)
Tagesticket: 20.00 € (Kinder bis 14 Jahre: frei) (Kinder/Jugendliche unter 18 dürfen sich nur bis 22 Uhr auf dem Gelände aufhalten!)

The Goon Sax. Tendre Biche. Elektro Hafiz. Fith. Düsseldorf Düsterboys. Imaginary French. Epiphany Now. Winter & Winter. Häxxan . Hekla, u.a.
Dj Zara Thustra
Dj Fog Puma
More Eats (Host)
Mimis African Fast Food

warm up show
13.6. Internet Explorer:
Klitclique (Wien)
+ Ill Till (Berlin)

The Düsseldorf Düsterboys

Düsterboys, Strand im Ganzkörpermodul. Fünf Bänke reserviert, nur zwei bespielt. Nach Jahren der Abwesenheit: Anwesenheit. Zwei Gitarren, zwei Gesänge, Rhythmen, Frequenzen, Vokale, Plosive und Frikative. Alkoholgedanken. So sehen Visionen zweier Herren aus der Ruhrmetropole aus. Deutschsprachige Popmusik, wird hier minimal vorgetragen – der Fokus auf das richtige Getränk verengt sich.

“The Düsseldorf Düsterboys wurde von den beiden Gitarrenspielern Peter und Pedro nach einigem Hin- und Hergeziehe durch halb Deutschland gegründet. In der Schulzeit schon in der lokalen Rockszene in Mainz mit Royal Ape zusammen erfolgreich gewesen, gibt es jetzt mal andere musikalische Kost auf ihrer ersten EP Alkoholgedanken. Statt vorwärtsdrückendem Indie-Rock, der die Herzen aller Mädchen höher schlagen lässt, gibt es eben jetzt verschwurbelte (Alkohol-)Gedanken garniert mit dem Klang zweier Gitarren. Textlich befinden wir uns irgendwo zwischen Schlager und Kneipenchanson, auf Deutsch, versteht sich. Da kann man auch mal herrlich mitgrölen oder sich über Zeilen wie „Mir brennt das Fell, ich bin ’ne Trommel!“ freuen. Als Zuhör-Proviant empfehlen wir: Messwein. Dazu Fleischwurst, Korn und Senf (zu verzehren Pintchenweise als Ruhrpotttequila).” -Minutenmusik

Elektro Hafiz

Elektro Hafiz is a musician, born and raised in Istanbul, who has recently moved to Cologne, Germany. Already well known in Turkey, he can look back on 20 years as a professional musician. With his former band ‘Fairuz Derin Bulut’ he created and released three albums, which represent a milestone in the Anatolian psychedelic rock music of the 2nd generation in Turkey. Elektro Hafiz has shown and proven openness to various and sometimes contradicting music by mixing eastern instruments like the electric saz, darbuka and finger cymbals with different genres. He loves to play with opposites and through that creating new compositions. This open and experimental approach is still his trademark, as well as his charming provocative style that is complemented by a healthy dose of humour. His diverse compositions are heavily influenced by his Anatolian roots, which are reflected in his instrument of choice the electric saz in most of his pieces. A further ingenious characteristic of his is using the electric guitar as a rock instrument while at the same time applying the Anatolian harmony system (scale).

Epiphany Now

EPIPHANY NOW is an ongoing project of improvised audiovisual experimentation.

A pool of electronic and acoustic equipment starts to whirl and incarnates a bang of unexpectedness. Everything can happen – nothing needs to happen. Three musicians and one visual artist form a symbiotic circle and create a chameleon of sound and light. Eclectic live improvised music floats dreamily between genres and atmospheres, visually supported by projections that blend with the music and create a living sound sculpture. The result is a powerful immersive audiovisual experience for the audience.

FITH

A Gesture towards the Literary Salon, expanded cinema happenings, and the ancient traditions of Greek oratory and religious sermons. FITH are a Manchester/Berlin group of musicians and poets, including Dice Miller, Enir Da, Rachel Margetts, Chris Lamouroux, & Arnaud Mathe. They are driven by the spell of the spoken word, minimal percussive refrains, washed out in oneiric textures & deep melodic synths, combining cinematic imagery, storytelling & spiritual frenzy.

“Quietly alluring debut LP of post punk-tempered avant-pop songs and cinematic mise-en-scène from Fith: a canny proposition revolving filmmaker/vocalist Dalia Neis a.k.a Dice Miller, plus Lori Goldston (Nirvana, Earth), Alex Paulick (Kreidler), and Enir Da; released on the Berlin/Manchester co-operative, Wanda” Boomkat

The Goon Sax

The Goon Sax are Brisbane teenagers Riley Jones, Louis Forster and James Harrison. The band formed at high school in 2013, when James and Louis began workshopping song ideas in James’ bedroom. Riley joined in March 2014, after a month of drum lessons. The Goon Sax played their first non-house-party show at the Zoo in June 2014, and have since played with Twerps, Blank Realm, US Girls, Crayon Fields and others. The Goon Sax make pop music. They love the Pastels, Talking Heads, Galaxie 500, Bob Dylan and Arthur Russell. The band now consists of three songwriters.

Hekla

Berlin doom pop — airy layered vocals meet fuzzy guitars, swelling synth sounds and dramatic drums. Inspired by everything from Swedish folk music to 60s garage psychedelica to 80s synthwave adventures, HEKLA creates an enchanting sound of many colors and moods. Grandiose dreams face their constant companion, destruction, in both music and lyrics from the Australian/German/Swedish band. Never shying away from the drama, HEKLA sings about the obsession and madness in us all. BBC 6 Music has already given several of the songs airplay, and Soundmag calls the ”hippie folk, shoegaze, horror film organs and fuzz guitars […] charmingly implemented”.

Imaginary French

Founding members met in Berlin during summer 2014. Imaginary French was officially born when we reunited in Cape Town, South Africa March 2016 for a Demo Session. Back in Berlin we are continuously evolving as a band. Join us on our imaginary adventure…

Tendre Biche

“Tendre Biche spielen genau das, was lautmalerisch (oder ist das doch Französisch?) der Name sagt. Kratzige Gitarren, zärtlich harmonierende Mädchenstimmen, fränzösische Texte, und ein Gefühl, das man das letzte Mal mit 15 beim Anschauen von ‚La Boum – Die Fete’ hatte. Bei Schlagzeug und Bass weiß man nicht ganz genau, ob sie von Menschenhand gespielt werden oder jemand sie auf einem C64 mit Kassettenlaufwerk programmiert hat.” (Sound of Bronkow Festival)

Winter & Winter

Winter & Winter create atmospheric and melodic songs with a deep dark & drony kind of heaviness mixed with cinematic and experimental sensibilities. The band features the voices and musicianship of the half Turkish brothers Deniz and Can Winter together with drummer Hotte Schulz and multi-instrumentalist Martha Rose. The guitars, cymbals, strings and beats swallow you up into warm depths filled with echoes and effects.

DJs:

Zara Thustra

Fog Puma
Fog Puma is always exploring the outer edges of dance music, especially of leftfield or cosmic disco. His dj sets are percussive, tribal, dubby, psychedelic (in a more minimalistic way) and driving relaxed in slower to mid tempo areas.

VERWANDTE ARTIKELMEHR VOM AUTOR

11.6.2017 Kantine am Berghain: Klitclique + Ill TIll (Down By The River Festival – Warm-up Show)

Down by the River Festival und amSTARt präsentieren

Klitclique (Wien) + IllTill (Bukarest/Berlin)
Down By The River Festival – Warm-up Show.

Aus Wien, Klitclique, die noch nicht gesichteten Rising Stars am Himmel des deutschsprachigen Rap für Denker*innen? Video: D1G IRGENDWA$ IllTill, der Mad Professor der XBergDirthy6 Cru, ist nach langem hin und her und him & her (Bukarest, Berlin und die Welt) wieder hier und spielt live für uns. Video: Frühlingsfiebern 2017

11. Juni 2017 Kantine am Berghain
Am Wriezener Bahnhof 70 Friedrichshain 10243 Berlin https://berghain.de/event/2029
Einlass 20:00h Beginn 21:00h Vvk 10,00€ (Koka36.de/Ticketbu.de ) Ak 10,00€

live:

Klitclique
Schlecht Im Bett. Wien

Ill TIll
Dhirty6cru / Staatsakt. Berlin

KLITCLIQUE
Kunst oder Rap, Feminismus oder Schlecht im Bett? Mit dem Release ihrer ersten Single „D€R F€MINI$T“ geben G-udit und $chwanger 1Blick in den Wiener Untergrunzsound. Mit fetten Beats und angsteinflössender Bühnenpräsenz, sagt man. Bitte Skroti nach dem Konzert wieder vom Boden aufheben und entfernen. Auf Tour mit Fauna aka G-auna (mount10), einer lebenden Legende.

ILL TILL alias Tillmann Mann von der Dhirty6cru ist vielen nicht erst seit den Staatsakt Label Kollaborationen mit der Mann und Deichkind bekannt. In nunmehr 10 Jahren veröffentlichte er teils mit Dhirty6cru, als auch Solo, mehrere Alben auf dem Mouse on Mars Label Sonig & Album Remixes von internationalen Künstlern, Kollaborationen auf Staatsakt, sein Kleines Reimmaleins bei Hanseplatte und sein alljährliches Frühlingsfiebern. Mit seiner Zunge scharf wie ein Lichtschwert schafft ILL TILL es immer wieder seine Beobachtungen und kritischen Auseinandersetzungen mit dem Alltagsgeschehen unterhaltsam und witzig aufzuzeigen. Seine eigensinnige Wortwahl, sowie die eigenständige Klangwelt in der er sich bewegt macht ihn im schnelllebigen Hype und Trendgeschehen zu einer unantastbaren Koryphäe. Abseits von den gängigen Rap und HipHop Parametern wagt Tillmann Mann den Reimspagat zwischen Oldschool beeinflusster Textlastigkeit und futuristischer RnBassmusic, die dank der Produzenten DJ Opferrille und Patric Catani so warm und fett wie Massageöl daher kommt. Eine Offenbarung!

26.7.2014 down by the river festival im ://about blank

samstag, 26. juli 2014 // ab 12:00 uhr
down by the river festival im about blank

zum sechsten mal spielen gut ein dutzend bands im rahmen des down by the river festivals im zentrum von berlin, auch dieses jahr wieder im verwunschenen garten. das booking hat dieses jahr zwei schwerpunkte – berlin (in berlin gibt es gefühlte 6000 bands – das reicht), und: duos (nicht aus gründen der sich verändernden ökonomischen bedingungen im musikbusiness!).

yoyoyo acapulco -live- // dc schneider -live- // jolly goods -live- // schnipo schranke -live- // the sacred travelers -live- // jakob dobers -live- // zentralheizung of death des todes -live- // skiing -live- // more tba

Tickets und Preise

Einlass 12:00, Beginn 14:00, Ende 22:00.
VVK: 15 Euro + Gebühr. Bei KoKa 36, Oranienstr. 29, 10999 Berlin, Tel. +49-(0)30 – 611 013 13 oder via amSTARt
Abendkasse: 20 Euro

Kinder bis einschließlich 14 Jahre erhalten freien Eintritt. Es wird noch ein kleines Ticketkontingent an der Abendkasse geben. Kommt früh, da wir am Nachmittag meist schon ausverkauft sind. Das Festival-Ticket ist auch nach Festivalende für den Zugang zum ://about blank und zur Afterparty im Zukunft gültig, aber NICHT für das Warm-Up-Konzert am 25.07.

Afterparty

Samstag, 26.07.2014 im Zukunft am Ostkreuz (Laskerstr. 5, 200 Meter vom ://about blank).
22:00:DJ Marten Rux
23:00 – open end: DJs Spatz Habibi, Falko Teichmann, Mohair Sam

Eintritt frei mit Festivalbändchen.