PhonoClub

Von Jauche am 9.9.2022

Leider hat es wieder einmal einen Berliner Club erwischt, die Räumungsklage. Keine Rücksicht auf die Corona bedingten Untiefen, die so ein Laden überwinden musste.. Für den Phono Club kommt diesen Monat das Ende. Schwer zu begreifen aber es ist wie es schon oft war. Meine Veranstaltung vom 24. 9. muss ich somit auf den 17.9. vorverlegen und dies wird dann auch der letzte Abend im Club. Danach wird ausgeräumt…. Also falls noch einmal jemand seine Tanzbeine dort wirbeln lassen möchte. Am 17.9. 2022 ab 22 Uhr.

  • Phonoclub, Pappelallee 65, 10437 Berlin
  • Facebook
Submit New Event

Am Freitag, den 20.02.2015 eröffnete der Phonoclub-Club seine Pforten in der Pappelallee 65. mit Dj Cle, Mike Vamp und Armin und bester House Music.

Pappelallee 65 sagt euch was? Ok, der Ort beherbergte mal das Stadt Land Fluss, zumindest oben. Der SLF Club war im Keller angesiedelt. Martin Görlitz und Thomas Simon machten das Ding, aber es fanden nur gelegentlich Partys statt. Das war alles 2012.

André Boiko und Niklas Mascher wollten dann eine feste Veranstaltungsreihe etablieren. Nach zwei Testläufen im März und April ging es dann im Mai 2012 los. Was damit passierte… keine Ahnung.

Ok, das SLF hat irgendwann 2014 dicht gemacht. Also das Restaurant oben. Bevor das passierte, gab es noch eine neue Club Eröffnung. Siehe hier Vom Hanz im Glück hörte ich seit der Opening Party aber auch nie wieder was.

Nie war eine Cluberöffnung wichtiger denn je. Zumindest für den Prenzlauer Berg. Und nach der Horns & Hooves Eröffnung, dem bald zu erwartenden Knaack Club Re-Opening an neuer Stelle, sowie dem neuen KdR Pflänzchen in der Willner Brauerei, sind es dann zumindest schon mal wieder mehr Läden als im Wedding.

Der Keller, ist nach dem „Ein Raum im Raum“ Prinzip gebaut. also sind die Wände des Clubsnicht die Außenwände des Hauses. Oben ist die Schwalbe Bar, die sich den Eingang mit dem Club teilt.

Donnerstags ist White Label am Start Freitags und Samstags gibts allem House.

Betreiber Armin Wörner hat schon auf der Schönhauser Allee den Techno-Club Pfefferbank gemacht, dass ist das heutige Bassy. Hier ist also kein Newbie am Werk.