Adresse: Ritterstraße 26, 10969 Berlin
Facebook | Webpage | Resident Advisor

Ritter Butzke Monatsprogramm

ENGLISH VERSION

In der Butzke finden eine Menge guter Partys (Monkee’s Madness, Lila, Steyoyoke) statt. Apparat war übrigens auch schon da. Das Aqua Ritter respektive Ritter Butzke ist, wie so oft, in einem alten Gewerbekomplex beheimatet. Ohne diese ganze nicht mehr benötigte Industriearchitektur wäre wohl auch die Berliner Clubszene längst ausgestorben. (Und die Industrie in Berlin sieht nicht gerade danach aus, als würde sie sich nochmal erholen.) Der Name, man kann es sich denken, kommt von der ehemaligen Produktionsstätte von Aqua Butzke Bad-Armaturen.

Das Butzke wurde erstmals 2007 in zwei ehemaligen Werkhallen der Butzke-Werke eröffnet, natürlich ohne Genehmigung. Dank Strafanzeige war dann wieder zu und im Gebäude der ehemaligen Parteihochschule „Karl Marx“ für einige Monate der Club als POP UP Location beheimatet. Im Oktober 2009 eröffnete das Butzke, diesmal mit behördlicher Erlaubnis.

Das Ritter Butzke hat mehrere Floors, ist immer gut gefüllt, und wer zu spät kommt, nun ja den bestraft das Leben oder eine lange Warteschlange. Drinnen erwartet die Gäste eine unerwartete musikalische Mischung. Bei hoher Lautstärke wird ein Grundprogramm an Electro, Techno und Minimal gefahren, dass von DJs mit wunderbar seltsamen Namen wie Kotelett & Zadak, Jens Bond, Heimlich Knüller, oder Kuriose Naturale kleinkünstlerisch aufgewertet wird. Die Eintrittspreise sind mit 10 bis 12 Euro human, auch die Getränkepreise halten sich im Rahmen. Im Komplex waren übrigens auch der „Partysan“, mit Redaktionsbüro die Jungs von Seeed, beheimatet, die hier ihre ersten Songs produzierten. Solltest du dich wegen des Dresscodes fragen, hast du eigentlich schon zugegeben, dass du in Berlin falsch aufgehoben bist. Die Ritter Butzke Öffnungszeiten holst du dir am besten einfach von der Page.

12 – 13.10. Der 9. Geburtstag der Ritter Butzke

Ritter Butzke Wer dabei sein will, sagt in der Facebook VA zu und schreibt eine Mail an: redaktion@theclubmap.com mit Betreff „LET ME IN“. Los ging es anno 2007 in zwei Hallen der ehemaligen Butzke-Werke in der Ritterstraße. Daher der Name. Wo einst Lampen hergestellt wurden, wurden diese nun jedes Wochenende ordentlich ausgeknipst. Doch schon wenig […]

CLUB INTERVIEW

Aus welchen Umfeld kommst du? In Berlin gibts ja immer viele Veranstalterkollektive, die sich dann zusammen schließen und ne Bar aufmachen.

Wir sind ein wilder Haufen aus verschiedenen Techno-Generationen. Manche von uns haben ihre Wurzeln noch in den 90ern, Mauerfall und Love Parade inklusive… Andere sind gerade erst Mitte, Ende Zwanzig. Der Querschnitt sorgt für eine magische Mischung ;)

Was war die teuerste Anschaffung im Laden?
Das Klo im Backstage. Wir haben es mit Swarovski-Kristallen ausschmücken lassen.

Wie kommt man heutzutage an Publikum? Was würdest du anderen raten?
In der Regel hilft es, wenn man dicke Partys macht.

Würdest du es nochmal machen?
Auf jeden Fall!

Gibt es eine musikalische Philosophie?
Wir sehen uns als Plattform für verschiedenste Musikstile. Dabei liegt unser Fokus in erster Linie auf elektronischer Musik aus Berlin, wobei die meisten unserer Acts sich wohl irgendwo im Bereich Deep-House, Tech-House, Techno verorten lassen – wenn man denn unbedingt Schubladen aufmachen will. Darauf beschränken wir uns aber nicht. Wir haben im Ritter Butzke auch schon Punk-Bands oder Singer-Songwriter spielen lassen und haben regelmäßig Hip Hop-Künstler am Start.

Gab es eigentlich eigentlich schon irgendwelche Anwohnerprobleme?
Bis jetzt haben wir noch keine ernstzunehmenden Beschwerden gehabt. Wir sind aber auch sehr bemüht, dass das so bleibt. Denn wir sehen uns hier als ein Teil der Gemeinschaft und wollen niemandem das Leben schwer machen.

Wie lange kann jetzt bei euch gefeiert werden?
Unsere Partys haben keine feste Endzeit. Getanzt werden kann je nach Veranstaltung, Publikum, Energielevel mal bis acht Uhr morgens oder bis acht Uhr abends… Allerdings werden wir ab Mai unsere Hütte open end geöffnet lassen. Dann können unsere Gäste, die partout nicht nachhause gehen wollen, dort eine nette Afterhour verbringen. Wir haben nämlich ein Herz für Raver!

Was nervt am Club machen manchmal?
So viele Emails zu schreiben.

Wie wichtig ist eigentlich Social Media für die Werbung Deiner Abende?
Geht so. Natürlich erreicht man dadurch Leute, aber viele andere Faktoren sind genauso ausschlaggebend. Manche Menschen sollen sich ja angeblich auch noch in der realen Welt bewegen und das Internet besteht ja immerhin auch nicht nur aus Facebook ;).

Über wen möchtest Du demnächst bei uns lesen? Willst Du uns jemanden ans Herz legen?
Am liebsten über unsere grandiosen Ritter Butzke Studio-Acts! Der Geheimtipp im RBS-Kader ist momentan Iorie. Blutjung wie er ist, brauchte er bis vor kurzem noch einen Muttizettel, damit er überhaupt zum Auflegen in die Clubs durfte. Es ist absolut verrückt, was für ein virtuoser DJ und Produzent er schon ist! Außerdem haben wir noch viel zu wenig von unserem Hausfreund Prismode gelesen! Den kennen sicher einige schon als eine Hälfte von den Wasted Ruffians, mittlerweile ist er aber auch solo unterwegs und macht ganz zauberhafte Deep House-Nummern. Außerdem ist er hinter den Decks wirklich Bombe – alleine ihm zu zuschauen macht schon gute Laune!

ritter-butzke-berlin-5

Ritter Butzke 2012

Jendrik_Bradaczek_20110101_silvester_im_ritter_027_

Ritter Butzke
Rating: 4 out of 5 with 1 ratings