Ritter Butzke

 

september, 2020

ENGLISH BELOW

Der, die, das Ritter Butzke? Es ist alles möglich und genau das trifft nicht nur auf den Namen zu. Ursprünglich wurde nur nach einem neuen Ort gesucht, an dem man unregelmäßige Partys veranstalten kann. In den alten Aqua Butzke Werken, die schon seit vielen Jahren leer standen, fanden die Macher einen Ort der unglaublich viele Möglichkeiten bot und perfekt passte.

Die ersten Parties starteten im Frühjahr 2007. Von da an wurde die Ritterstraße zu einem der Kulturhotspots. In den folgenden Jahren entwickelten sich die ehemaligen Aqua Butzke Werke und das gesamte Stadtquartier in rasantem Tempo. Seitdem gibt es wohl keinen anderen Club in der Hauptstadt, der sich so oft gewandelt hat. Erweiterung, Umbau, Ausbau und Umgestaltung waren immer festes Konzept im Ritter Butzke. Die Location selbst besteht aus vielen Floors und Räumen, die alle aufwändig und völlig unterschiedlich gestaltet sind. Der Innenhof ist der Bereich zum Chillen. Dazu gesellen sich noch zwei straighte Dancefloors, ein Bar Floor, sowie ein vollkommen irrer überdachter Open Air Floor.

Und auch wenn der Fokus immer elektronische Musik und Party waren, steht der Club trotzdem für ein vielfältiges Programm. Das Butzke hat mehrere Floors, ist immer gut gefüllt, und wer zu spät kommt, den bestraft die lange Warteschlange. Die Türpolitik ist hier weitaus humaner als sonst und die Macher sind wohltuend relaxte Profis mit Herz. Mit bis zu 200 Veranstaltungen im Jahr wird hier ein breites Publikum begeistert. Du findest neben allen Arten elektronischer Musik, wenn es passt, auch trashige Popmusik oder HipHop, sowie Konzerte aller Genres bis hin zu klassischer Musik, Poetry Slam, Vouguing-Nächten und Drag Shows. Die Butzke Crew ist ein wilder Haufen aus verschiedenen Techno-Generationen. Manche haben ihre Wurzeln noch in den 90ern, Mauerfall, andere sind gerade erst Mitte, Ende Zwanzig. Dieser Querschnitt sorgt für die magische Mischung und so hat sich das Butzke auch zu einem der beliebtesten Clubs in Berlin hochgearbeitet.
Nehmt euch doch kurz Zeit und lasst eine Bewertung auf deren Facebookpage. Ritter Butzke

…………………………

At Ritter Butzke anything is possible. Originally they were just looking for a new place to have irregular parties. In the old Aqua Butzke works, which had been empty for many years, the creators found a place that offered an incredible number of possibilities and was a perfect fit.

The first parties started in spring 2007 and from then on the Ritterstraße became one of the cultural hotspots in Berlin. In the following years, the former Aqua Butzke Werke and the entire city quarter developed at a rapid pace. Since then there is probably no other club in the capital that has changed so often. Expansion, conversion, extension and redesign have always been a fixed concept at Ritter Butzke. The location itself consists of many floors and rooms, all of which are elaborately and completely differently designed. The inner courtyard is the area for chilling out. Two straight dance floors, a bar floor, as well as a completely crazy covered open air floor join them.

And even though the focus has always been electronic music and partying, the club still stands for a diverse program. The Butzke has several floors, is always well filled, and whoever is late is punished by the long queue. The door policy here is far more humane than usual and the Owners are pleasantly relaxed professionals with heart. With up to 200 events a year, a broad public is thrilled here. You’ll find all kinds of electronic music, if it fits, as well as trashy pop music or hip hop, and concerts of all genres up to classical music, poetry slam, vouguing nights and drag shows. The Butzke Crew is a wild bunch from different techno generations. Some of them still have their roots in the 90s, the fall of the wall, others are just in their mid or late twenties. This provides the magic mixture and so the Butzke has worked its way up to one of the most popular clubs in Berlin.

ritter-butzke-berlin-5

CLUB INTERVIEW

Aus welchen Umfeld kommst du? In Berlin gibts ja immer viele Veranstalterkollektive, die sich dann zusammen schließen und ne Bar aufmachen.

Wir sind ein wilder Haufen aus verschiedenen Techno-Generationen. Manche von uns haben ihre Wurzeln noch in den 90ern, Mauerfall und Love Parade inklusive… Andere sind gerade erst Mitte, Ende Zwanzig. Der Querschnitt sorgt für eine magische Mischung ;)

Was war die teuerste Anschaffung im Laden?
Das Klo im Backstage. Wir haben es mit Swarovski-Kristallen ausschmücken lassen.

Wie kommt man heutzutage an Publikum? Was würdest du anderen raten?
In der Regel hilft es, wenn man dicke Partys macht.

Würdest du es nochmal machen?
Auf jeden Fall!

Gibt es eine musikalische Philosophie?
Wir sehen uns als Plattform für verschiedenste Musikstile. Dabei liegt unser Fokus in erster Linie auf elektronischer Musik aus Berlin, wobei die meisten unserer Acts sich wohl irgendwo im Bereich Deep-House, Tech-House, Techno verorten lassen – wenn man denn unbedingt Schubladen aufmachen will. Darauf beschränken wir uns aber nicht. Wir haben im Ritter Butzke auch schon Punk-Bands oder Singer-Songwriter spielen lassen und haben regelmäßig Hip Hop-Künstler am Start.

Gab es eigentlich eigentlich schon irgendwelche Anwohnerprobleme?
Bis jetzt haben wir noch keine ernstzunehmenden Beschwerden gehabt. Wir sind aber auch sehr bemüht, dass das so bleibt. Denn wir sehen uns hier als ein Teil der Gemeinschaft und wollen niemandem das Leben schwer machen.

Wie lange kann jetzt bei euch gefeiert werden?
Unsere Partys haben keine feste Endzeit. Getanzt werden kann je nach Veranstaltung, Publikum, Energielevel mal bis acht Uhr morgens oder bis acht Uhr abends… Allerdings werden wir ab Mai unsere Hütte open end geöffnet lassen. Dann können unsere Gäste, die partout nicht nachhause gehen wollen, dort eine nette Afterhour verbringen. Wir haben nämlich ein Herz für Raver!

Was nervt am Club machen manchmal?
So viele Emails zu schreiben.

Wie wichtig ist eigentlich Social Media für die Werbung Deiner Abende?
Geht so. Natürlich erreicht man dadurch Leute, aber viele andere Faktoren sind genauso ausschlaggebend. Manche Menschen sollen sich ja angeblich auch noch in der realen Welt bewegen und das Internet besteht ja immerhin auch nicht nur aus Facebook ;).

Über wen möchtest Du demnächst bei uns lesen? Willst Du uns jemanden ans Herz legen?
Am liebsten über unsere grandiosen Ritter Butzke Studio-Acts! Der Geheimtipp im RBS-Kader ist momentan Iorie. Blutjung wie er ist, brauchte er bis vor kurzem noch einen Muttizettel, damit er überhaupt zum Auflegen in die Clubs durfte. Es ist absolut verrückt, was für ein virtuoser DJ und Produzent er schon ist! Außerdem haben wir noch viel zu wenig von unserem Hausfreund Prismode gelesen! Den kennen sicher einige schon als eine Hälfte von den Wasted Ruffians, mittlerweile ist er aber auch solo unterwegs und macht ganz zauberhafte Deep House-Nummern. Außerdem ist er hinter den Decks wirklich Bombe – alleine ihm zu zuschauen macht schon gute Laune!

Ritter Butzke 2012