Weekend Club (Closed)

Weekend Club

Vorab: Die Location ist einmalig. Die Partymacher vom F.U.N. haben mit dem Weekend eine Erfolgsgeschichte geschaffen. Das seit 2004 bestehende Week12End gehört zu den bekanntesten Clubs der Hauptstadt und befindet sich im 12. Stock des Haus des Reisens, hoch oben über Ost-Berlins neuer Mitte. Mittlerweile ist der Club im 15ten Stock und die Dachterrasse dazu gekommen, die einen spektakulären Ausblick auf den Alex bietet. Von Donnerstags bis Samstags könnt Ihr hier den Ausblick und vor allem House Parties geniessen. Beim Berliner Architekturpreis erhielt das Week12End 2006 eine Auszeichnung für sein wegweisendes Design. Saucooles Ambiente, hervorragendes Barpersonal, bester Sound…. das Weekend gehört zu den Top5 Clubs, alleine schon wegen des Bookings. Da wird ordentlich Kohle reingepumpt und nicht nur auf Aussicht und Hipnessfaktor vertraut. Wie alle Clubs außer vielleicht dem Berghain, musste auch das Weekend schauen, wie man das launische Clubpublikum in Berlin bei der Stange hält und präsentiert seitdem wirklich gute Namen auf verdammt großen Plakaten. Riton, Carl Craig, Digitalism, Afrika Bambaata, Grandmaster Flash, Trentemoeller… einfach klasse. Die Eintrittspreise variieren zwischen 10 -1 5 Euro (Wann ist Berlin eigentlich so teuer geworden?), die Getränkepreise haben wie überall anders auch angezogen, dafür gibt es nen Liftboy und ne nette Garderobe. Stylomaten, Touristen, Szenemodeschau und Metros… man bekommt die volle Ladung Mitte, Elektro und Coolness serviert, sofern man reinkommt. Aber wer geht schon in Berlin ohne Plan B aus?

Adresse: Alexanderstr. 5, 10178 Berlin
Facebook: Weekend Berlin
Webpage: www.week-end-berlin.de
Google Page: Weekend Club

Seit 2004  wurde im legendären WEEKEND hoch über den Dächern der Berliner Mitte gefeiert. Vorrübergehend schloss der Club, der auf dem Dach des ehemaligen Haus des Reisens am Alexanderplatz thront, seine Türen. Im Sommer 2014 wurde wieder geöffnet. „Das Berliner Nachtleben ist unglaublich schnelllebig und 10 Jahre vergehen wie im Flug“, begründeteClub-Chef Marcus Trojan die Entscheidung für die umfassende Sanierung und Neuorientierung.Ab Anfang Juni begrüßte das HOUSE OF WEEKEND seine Gäste auf dem neu gestalteten ROOF GARDEN im 17. Stock, wo jeden Tag ab 19:00 Uhr Sternekoch Stefan Hartmann zum Sundowner BBQ lädt. Beheizbare Bänke sorgten auch bei kühleren Temperaturen für heiße Nächte, zudem gab es Lounges mit persönlichem Tischservice (mit Reservierung). Hier konnt man entspannt in den Abend starten bevor um 23:00 Uhr der STUDIO FLOOR im 15. Stock öffnet und mit besten elektronischen Klängen für Feierstimmung sorgte – bis man in den frühen Morgenstunden die Sonne wieder aufgehen und Berlin unter sich erwachen sehen kann.Seit der Eröffnung im November 2004 war das international bekannte WEEKEND eine der besten Clubadressen der Hauptstadt. Die Location: exklusiv. Der Panoramablick von der Dachterasse aus: überwältigend und einzigartig. Die Parties: legendär. Die „ZEIT“ kürte das WEEKEND sogar zum besten Club Berlins. Preisgekrönt ist das minimale Design des Clubs, der 2006 den „Berliner Architekturpreis“ für seine Bar-und Lounge-Area erhielt. Internationale DJ-Größen wie Sven Väth, Carl Cox, 2 many DJs und Justice standen im WEEKEND regelmäßig an den Decks und legen feinsten House, Deephouse, Electro und Techno auf. Kein Wunder, dass der Club auch viele prominente Fans hatte: So lud zum Beispiel Karl Lagerfeld zur Vernissage ins WEEKEND, Lenny Kravitz und Beth Ditto zelebrierten ihren Geburtstag hoch über der Hauptstadt, Joop und Michalsky wählten den Club für ihre Fashion Week Parties und auch George Clooney genoss bereits den spektakulären Blick auf das Lichtermeer der Stadt unter sich. Aber das Weekend war es definitiv nicht mehr mega hipp und die sehr guten Zeiten des legendären Clubs einfach vorbei. Die offizielle Eröffnung des HOW fand am 6. Juni 2014 statt.HOUSE OF WEEKEND Alexanderstraße 7 10178 Berlin-Mitte.

Weekend Club

Weekend Club

Weekend Club

Weekend Club

Weekend Club

Weekend Club

Weekend Club (Closed)