Heimathafen Neukölln

 

Facebook | Webseite

ADRESSE: KARL-MARX-STRASSE 141, 12043 BERLIN
U-BHF KARL-MARX-STRASSE
TICKETS +49 30 56 82 13 33

Der Heimathafen Neukölln ist eine lauschige Location in der Karl-Marx-Straße.

Irgendwo zwischen Admiralpalast und Clärchens Ballhaus erinnert er an die, in den 80ern eroberten alten Tanzsääle voller Stuck, die dann zu den ersten Indie-Diskos der neueroberten Stadt wurden. Mit seinem Parkettboden, den halbrunden großen Fenstern und dem bereits erwähnten Stuck erzeugt der Saal eine starke Intimität, die jedem Event schon ein gehöriges Charme-Update verpasst.

Der Saalbau selbst, in dem der Heimathafen Neukölln beheimatet ist, ist eines der ältesten Kulturbauwerke Rixdorfs. 1876 wurde er eröffnet.

Der Heimathafen Neukölln bietet eine breites Spektrum an Schauspiel, Debatten, Konzerten bis hin zu Performance. Die Idee und der Ursprung geht aus dem gleichnamigen Theaterkollektiv hervor, welches den historischen Saalbau seit 2009 betreibt.

Das Label SINNBUS feierte hier sein 10jähriges. William Fitzsimmons, Scott Matthew und Aurora sangen hier. Das CTM Festival (ehemals club transmediale), ein Festival für experimentelle und elektronische Musik in Berlin, ist dort ebenfalls regelmäßig Gast.

Der Heimathafen Neukölln steht abseits der oft im Vordergrund agierenden Clubs, ist aber durch seine Vielfältigkeit und wilde Mischung fast noch wertvoller für Berlin. Denn kulturell ist er wesentlich abwechslungsreicher und diverser als viele andere.

The Heimathafen Neukölln is a cosy location in the Karl-Marx-Straße.

Like a mix beween „Admiralpalast“ and „Clärchens Ballhaus“ it reminds of the old fashioned dance halls full of stucco, which were conquered in the 80s and then became the first indie discos in the newly conquered city. With its parquet flooring, the large semicircular windows and the already mentioned stucco, the hall creates a strong intimacy that gives every event a proper charm update.

The hall itself, which is home to the Heimathafen Neukölln, is one of the oldest cultural buildings in Rixdorf. It was opened in 1876.

The Heimathafen Neukölln offers a wide range of plays, debates, concerts and performances. The idea and the origin origin originates from the theatre collective of the same name, which has been operating the historic hall building since 2009.

The label SINNBUS celebrated its 10th anniversary here. William Fitzsimmons, Scott Matthew and Aurora sang here. The CTM Festival (formerly club transmediale), a festival for experimental and electronic music in Berlin, is also a regular guest there.

Clubs that are often in the foreground, but the diversity and wild mix of The Heimathafen Neukölln makes it even more valuable for Berlin. The culture programm here is much more diverse and diverse than many others.