16.01. RECYCLE – Berlin’s finest Drum’n’Bass presents: LONDON ELEKTRICITY @ Club Gretchen

London_Elektricity-Hana_Makovcova01

Club Gretchen

Sa 16.01.2016 / 23.30 / RECYCLE – Berlin’s finest Drum’n’Bass presents:

BOX1
LONDON ELEKTRICITY (Hospital/UK)
N’DEE (Recycle)
RODEO (Vup)
MC JAMIE WHITE (Recycle)
MC FAVA

BOX2
ANDRÉ LANGEFELD & KRAATZ

LONDON ELEKTRICITY: Innovativer und zeitloser Drum’n’Bass.
London Elektricity gehören zu den bedeutendsten, innovativsten und langlebigsten Drum’n’Bass-Acts. Hervorgegangen aus dem Roni Size-, Grooverider- und Goldie-Umfeld, sorgen sie auch Jahre nach dem Jungle-Hype für frischen und unverbrauchten Nachschub. Mit einer Mischung aus radiotauglichen Vocal-Tracks und Next Level Dancefloor-Killern gelingt es London Elektricity immer wieder Tanzflächen zu füllen. Tony Colman – der Kopf dahinter – steckte 1996 mit seinem Partner Chris Goss sämtliche Energie in ein Label, was als Hospital Records jedem Musikliebhaber ein Begriff sein dürfte. Nach den Studio-Alben „Pull The Plug“ (1999), „In The Waiting Room“ (2002) „Billion Dollar Gravy“ (2003) und „Power Ballads“ (2005) erschien im Jahre 2006 mit „Live At The Scala“ eine DVD-Werkschau über eines der besten und beeindruckendsten Live-Band-Projekte. Mit Aufnahmen ihres ausverkauften Auftritts in Londons „The Scala“ gelang der Crew nach ihrer DVD „Live Gravy“ (2004) wieder einmal eine fantastische Jam-Session, die zu einem audiovisuellen Erlebnis wurde. Im Jahr 2007 wurde London Elektricity mit dem Xtra Bass Award als bester Live-Act ausgezeichnet, und nachdem im Jahre 2008 der von Tony Colman produzierte Longplayer „Syncopated City“ einen Einblick in seine brillante Songwriter-Seele gewährte, holte er sich im Jahre 2011 für sein Album „Yikes!“ gesangliche Unterstützung in Person der schwedischen Künstlerin Elsa Esmeralda ins Studio, die das Klangbild des Gesamtwerks sehr deutlich beeinflusste. Das langerwartete neue Album von London Elektricity heisst „Are We There Yet?” und wurde am 6. November 2015 weltweit auf seinem Label Hospital Records veröffentlicht. Die hohen Erwartungen werden mit 14 wundervoll musikalischen Stücken voll und ganz erfüllt, nicht zuletzt Dank Sängern wie Emer Dineen, Pete Simpson und Lianne Carroll. Auch richtig gute Jungtalente wie Keeno und Hugh Hardie sind auf dem Album vertreten. Geprägt von lockeren Drums, zeitlosen Piano-Klängen und verträumten Hintergrund-Elementen ist die 20 Song starke LP wieder mal ein typisches London Elektricity Meisterstück. Als DJ fühlt sich Tony auf den Festivalbühnen der Welt zuhause, genießt aber ebenso, sich mit einem langem Set im Club zu entfalten. Heute geht er bei uns an der Seite eines äußerst sympathischen Zeremonienmeisters aus Freiburg an den Start – MC Fava. Nicht nur im Studio sondern auch live werden seine Gesangsfähigkeiten von immer mehr namhaften Produzenten geschätzt. Bookings und Residencies rund um den Globus, darunter der weltberühmte Fabric Club in London, das Sun&Bass Festival auf Sardinien oder Hospitality, die hauseigene Veranstaltungsmarke von Hospital Records, sprechen für die Qualitäten dieses Mannes.