kater-blau

Holzmarktstr. 25, Berlin unter der S-Bahnbrücke

English Version

Offen ab 23.00 Uhr | Eintritt & Getränke eher teuer | Tür durchaus schwierig | Desscode: Hippster, no Suits

Nach dem Soft Opening an Pfingsten 2014 und einem knapp zweimonatigen, halböffentlichen Probebetrieb kehrte der Kater Holzig als Kater Blau zurück auf das Gelände der ehemaligen Bar25. Its a neverending story… Geöffnet ist freitags bis montags. Rein passen etwa 200 Leute, mit Outdoor Area und „Agnes“ ist dann Platz für bis zu 800 rumhüpfende Menschen. Die „Agnes“, ist ein großen Holzboot, das vor dem Kater Blau in der Spree rumdümpelt und als Terrassen Ersatz dient. Betreiber ist die 2014 gegründete Kater Club GmbH. Geschäftsführer ist Christoph Klenzendorf, der zuvor schon die beiden Vorgängerclubs mitgegründet hatte.

Das Konzept heißt SaSoMo (Samstagsonntagmontag) und macht von vornherein klar, dass es wie beid er Bar25 durch geht. Von Freitag auf Samstag gegen Mitternacht mit einer Unterbrechung im Lineup am Samstagnachmittag und -abend abgesehen, ist offiziell durchgehend bis Montagmorgen geöffnet. Einer der Residents ist weiterhin Dirty Doering, der schon in der Bar 25 aufgelegt hatte. Die Türsteher, die teilweise auch schon für die Vorgängerclubs gearbeitet haben, sorgen für eher strenge Auswahl der Gäste. Wirst du nicht reingelassen, dann bleib geschmeidig und mach keinen Stress. Nachfragen werden eh nicht beantwortet. Innerhalb des Clubs gibt es kurz hinter dem Eingang den Kater Kiosk, der ebenfalls unter diesem Namen schon beim Kater Holzig vorhanden war, und an dem Süßigkeiten, Getränke und diverse Utensilien verkauft werden. Tagsüber legen hier auch DJs auf. Im Innern der Gebäude gibt es zwei Tanzflächen, den Heinz Hopper Floor, der die ganze Zeit über bespielt wird, und den etwas kleineren Acid Bogen.

Im Kater Blau gibts große Chillout Areas und genug Platz für hunderte Leute.

Wenn es in der Schlange mal wieder länger dauert. auf der anderen Seite der Straße ist eine Tankstelle. Nicht alles ausgeben, der Eintrtitt ist mit 10-12 Euro auch noch zu beahcten.

Zur Historie: 2004 wurden einige Bretterbuden an der Spree aufgestellt, daraus wurde ein mittelständisches Unternehmen, die Bar25, mit Club, Zirkus, Restaurant. Auf dem BSR Gelände war 2010 Schluss. Dann gings auf die andere Spreeseite in der alten Seifenfabrik weiter, der Club hieß jetzt Kater Holzig. Man kam dort über das Gelände des Lichtparks rein, mit dem sich der kater einen unschönen Streit leiferte. Witzigerweise gings dabei auch um Lautstärke. Die Macher kauften das alte Gelände zurück, mithilfe einer Schweizer Stiftung.

Dann kam diese ganze Holzmarkt und Mörchenpark Geschichte dazu. Siehe Story hier und hier.

26.10. Tal der Verwirrung im Kater Blau

26. Okt um 23:59 – 30. Okt um 04:00 KaterBlau Holzmarktstraße 25, 10243 Berlin Komm, komm, Quadrat, Ich kreisel mich rücklängs. Fängst du mich auf, Wenn wir im Glücksspiel gewinnen? Uns frevelhaft verjubeln. Unseren Wahn hinaus krächzen. Die Kehlen in Absinth ertränken. Am burlesken Tableau erröten. Dich lieb‘ ich heute noch und damals schon, In […]