26.04. | Stattnacht @ STATTBAD

Am Samstag geht es im Rahmen der Stattnacht in Becken und Boiler wieder heiß her. Es erscheint gar schwierig bei diesem ausgewogenen Programm den Höhepunkt auszumachen. So denken wir, dass für jeden etwas dabei sein sollte.

STATTBAD

Deetron (Music Man)
Ripperton (Tamed Musiq)
Meggy (Suol)
Dean Driscoll (Rinse FM)

Cosmin TRG (50 Weapons)
Oliver Deutschmann (Falkplatz)
Mørbeck (Code Is Law)
Andrejko (Stattbad)

Was haben Hercules and Love Affair, Fritz Kalkbrenner und Seth Troxler gemeinsam? Alle waren sie Gäste auf dem letzten Album „Music Over Matter“ des Schweizer Produzenten Deetron. In unserem Pool zeigt der DJ heute seine warme Seite mit emotionalen Vocal-House und krautigen Disco-Grooves, die auch gerne mal eine Visitenkarte beim UK-Sound hinterlassen. Sein Landsmann Ripperton aus Lausanne ist mit seinen Exkursionen zwischen Deep House und Ambient ebenfalls ein Freund von atmosphärischen Floor-Schmeichelein. Sehr zu empfehlen ist auch sein eigenes Imprint Tamed Musiq, auf dem im letzten Jahr wundervolle EPs von seinem alias Headless Ghost und Isolée erschienen sind. Nach seinem Set Anfang März wird der Radio-Host Dean Driscoll für Euch die Nacht einleiten, ehe das Treiben durch Meggy abgerundet wird. Auf dem Berliner Label Suol konnte sie bereits für eine gehörige Portion Charme mit ihren Disco-infizierten House-Tracks sorgen.

Im Boiler beglücken uns heute Nacht drei gern gesehene Gäste: Der Rumäne Cosmin TRG ist Teil von Modeselektors 50 Weapons-Familie, arbeitete bereits mit Simian Mobile Disco zusammen und wurde schon von Legowelt geremixt. Seine Sets im STATTBAD mausern sich allmählich zur festen Größe in Sachen Ekstase. Gleiches gilt auch für Oliver Deutschmann: der Mit-Begründer von Vidab Records nennt sein Studio nicht ohne Grund Studio AudioZoo, denn in seinen Sets geht es mit deepen Groove und unterkühltem Futurismus gerne mal tierisch zu – im besten Sinne des Wortes, versteht sich. Unser Resident Moerbeck beschallt Euch mit seinem 90er-geschulten Techno, der sich auf seinem Label Code Is Law gerne kompromisslos und düster gibt. Spätestens für das Closing-Set unseres zweiten Residents Andrejko werden keine Ausreden mehr akzeptiert. Don’t forget your dancing shoes! Don’t forget your dancing shoes!