Lusatia Festival 1. August 2020

„Stell dir vor die Festivalsaison beginnt und keiner darf hin.“

Die Club- und Festivalkultur steht vor der größten Herausforderung ihrer Geschichte. Denn die gesamte Branche steht seit dem Auftreten der Pandemie durch COVID-19 still. Die Zukunft ist und bleibt ungewiss. Viele Kulturschaffende stehen vor dem Aus.

Das Lusatia Festival lädt deshalb 5 Akteure der Festivallandschaft nach Brandenburg ein, um mit einer digitalen Festivaledition auf die Notlage der Festivals aufmerksam zu machen.
3000 Grad, Bucht der Träumer, Moyn Moyn Festival, Wilde Möhre, Kiezburn & Lusatia haben sich mit dem Streaming Team Birdhouse zusammengetan und streamen über 10 Wochen vom 01.08.2020 bis 03.10.2020 jeden Samstag 3 Folgen ihres „Digital Fundraiser Festivals“ über www.lusatiafestival.com!

Der Berliner Kulturdachgarten Klunkerkranich und das Wilde Möhre Festival begründeten dieses Jahr das neue Festival namens „Lusatia“. Die Planungen begannen bereits im Herbst 2019.
Doch durch die COVID-19 Pandemie und die damit einhergehenden Veranstaltungsverbote & Einschränkungen hat sich das Lusatia Team entschieden, das Festival dieses Jahr im Internet stattfinden zu lassen.

Lusatia möchte mit seinen 5 Festivalpartnern im digitalen Raum Aufmerksamkeit für die Notlage der Festivals schaffen. Wenn Menschen aufgrund einer Pandemie nicht mehr zusammenkommen können und dadurch Großveranstaltungen untersagt werden fällt ein ganzer Kulturkosmos in sich zusammen. Nicht nur die Veranstalter selbst, auch Musiker*innen, Künstler*innen, Workshopgebende, Bar- und Gastronomiepersonal, Lieferanten, Booker, Organisator*innen, Technikverleihe & Dienstleistende – alle beteiligten Gewerke dieser Kulturproduktionen stehen still.

Das grundlegend solidarisch aufgebaute Projekt wurde von mehr als 100 ehrenamtlich Beteiligten aufgebaut und umgesetzt. Die Zuschauer werden über die Festivalwebsite www.lusatiafestival.com aufgerufen, ihre Lieblingsfestivals finanziell sowie anderweitig zu unterstützen und zu retten. Das Lusatia Festival ruft außerdem zu Spenden für das Aktionsbündnis Brandenburg auf.

Denn das frisch gegründete Festival sitzt, wie der Name schon vermuten lässt, inmitten der Lausitz in Brandenburg.
Die Lausitz steht kurz vor dem größten Strukturwandel, den sie jemals erlebt hat.
Die Kohle geht – und was kommt danach?
Das Lusatia Festival möchte die Kultur und nachhaltige Formen des Tourismus abseits des Mainstreams als Alternative zur Kohle anbieten.
Die Energie aus der Erde, früher in Form von Kohle vorhanden, soll nun in Form von Kreativität und Begegnungen aufsteigen und die schöne Lausitz um weitere Faktoren bereichern.

Das Projekt „Lusatia Festival“ möchte mit der Region gemeinsam Optionen erarbeiten, wie Kulturschaffende mit der Lausitz einen Ort erschließen können, den viele aus der Großstadt schon so lange vermissen. Die unglaubliche Natur, die sorbische Kultur, neu entstehende Landschaften als Folge des Strukturwandels, es gibt viel zu entdecken in der Lausitz.

Das digitale Festival beginnt am 01.08.2020. Es wird über die Website www.lusatiafestival.com zu sehen sein. Dort sind auch alle weiteren Informationen wie die Spendenkampagnen oder die auftretenden Künstler*innen zu finden.