Start RELEASES MASCHKO MAN & EX-BENEDIKT I DON‘T KNOW WHAT I ‘M DOING (Mini-Album)

MASCHKO MAN & EX-BENEDIKT I DON‘T KNOW WHAT I ‘M DOING (Mini-Album)

255
0

Die beiden frivolen Fische Maschko Man und Ex-Benedikt sind so lange den Neckar auf und abgeschwommen bis ihnen Füßchen gewachsen sind und sie endlich in Stuttgart an Land gehen konnten. Seither laufen sie damit die Synthie-Klaviaturen rauf und runter und stampfen daraus einen Sound, der weit über den Kessel hinaus zu riechen ist. Aber erst seit 2020 an Land, passen die frischgeschlüpften Füße bisher in kein paar Schuhe und so ist das Debüt Minialbum zielsicher betitelt „I DON‘T KNOW WHAT I‘M DOING“. Wer nach dem Sound der Zukunft angelt, dem wird hier mit den besten Klängen der Vergangenheit gewürzt ein knuspriger Fang serviert, der die Genres Elektronik, Hip Hop sowie den Synth Pop gekonnt filettiert und auf einer frischen Brise Neue Deutsche Welle daherschwappt. Die markante Stimme von Ex-Benedikt bringt hierbei jeden noch so standhaften Seemann und Seefrau vom Kurs ab und lässt sie an den experimentellen Beats und Synthesizern von Maschko Man lustvoll zerschellen.

Mit dem Minialbum ist schnell unklar, was Sache ist – Aber am Ende bleibt eines hängen: Ein rauschiges Destillat aus 100% FUN. Sie machen es uns schön in dieser kruden Zeit voll Irren und Wirren (Track 1), spielen ihrem Publikum die doppeldeutigsten und verruchtesten Bälle zu (Track 4), zünden die Partyrakete in Richtung Planet FUN (Track 3) und sind bei aller Unklarheit aber auf jeden Fall eines: nicht von dieser Welt (Track 2). Mit ihren Flossen können sie zwar auf den neuesten deutschen Wellen reiten, aber ihre Füßchen sind noch zu feucht und wackelig und an Land wissen sie einfach nicht was sie tun. Der erste Schritt zur Evolution in Richtung Sound der Zukunft ist aber getan, die glamouröse Naivität, die die beiden versprühen, fördert schon auf ihrem ersten Werk eine völlig neue Spezies FUN zutage. Der Erstkontakt mit dieser neuartigen sonoren Lebensform ist auf jeden Fall Liebe auf den ersten Hit.

Ein paar Wellen konnten die Erstlingswerke schon schlagen. Der Song „Abgesagt“, den sie während dem Corona Lockdown aufnehmen wird zum regionalen Soundtrack des Nicht-feierns in der schwäbischen Küstenmetropole. Zudem erreichen die beiden beim österreichischen Jugendsender FM4 die TOP 20. Jetzt sind sie gespannt, wen die neuen Sirenengesänge anlocken können und in welche Sphären der Sound der Zukunft die Bewohner dieser neuartigen Welt katapultieren kann. „So pass it on till the break of dawn, we can hit it, hit it, hit it till the early morn!“ (aus Track 4: PLAY BALL)