16.01. | Grounded Theory @ STATTBAD

Joel Mull (Drumcode, Parabel Music)
Tessela (R&S Records, Poly Kicks)
Polar Inertia -live- (Dement3d)
Lockertmatik (MDR, Lockertmatik)
Milton Bradley (Grounded Theory, K209)

Infos zum STATTBAD

Mit der 31. Ausgabe startet Grounded Theory am 16. Januar ins neue Jahr. Angeführt wird diese von dem Schweden Joel Mull, der sich mit Veröffentlichungen auf Drumcode, Truesoul, Audiomatique und seinem eigenen Label Inside einen Namen gemacht hat. Zusammen mit Künstlern wie Adam Beyer und Cari Lekebusch steht der in Stockholm lebende DJ und Produzent für den unverkennbaren Sound seines Heimatlandes. Seine Sets kombinieren treibende Basslines, harmonische Synths und energische Percussions zu einem mitreißenden und atmosphärischen Sound.
Ed Russell aka Tessela gehört zu den gefragtesten Newcomern der UK Bass Szene. Broken Beats und asymmetrische Grooves verraten den Einfluss von Jungle und Drum & Bass auf seine Produktionen. Neben einer Reihe 12-Inches auf Peverelists Punch Drunk, Perc Trax, All City Records und dem legendären belgischen Label R&S Records, rief
Tessela letztes Jahr zudem sein eigenes Poly Kicks Imprint ins Leben und veröffentlichte die hoch gelobte „Hackney Parrot“ EP.

Seit 2010 produzieren Polar Inerita hypnotisierenden Techno, inspiriert durch eine imaginäre post-apokalyptische Zukunft. Das in Paris lebende Duo hält seine Identität unter Verschluss und steigert damit umso mehr das Mysterium ihres düsteren und einzigartigen Sounds. Für Grounded Theory spielen sie eines ihrer elektrisierenden Live Sets.

Lockertmatik stammt aus Dresden und veröffentlicht mit seinem gleichnamigen, 2011 gegründeten Label soliden Techno, der aus den klassischen Entwürfen der Achtziger und Neunziger schöpft. Aktuell ist er mit einem seiner Tracks auf Marcel Dettmanns Fabric Mix CD und der auf MDR erschienenen Various Artists Auskopplung vertreten. Zusammen mit GT Resident Milton Bradley vervollständigt er das Line-Up der ersten Ausgabe 2015. Bradley ist gebürtiger Berliner und seit nun mehr als zwanzig Jahren in der Musikszene unterwegs. Seine DJ-Sets sind dynamisch, innovativ und ebenso vielschichtig wie seine Veröffentlichungen, sei es unter seinem Milton Bradley Alias auf Do Not Resist The Beat!, dem Acid inspirierten Alien Rain oder als Hälfte des Produzenten Duos K209.

———