23.11. CREDO SHOWCASE im Suicide Circus Berlin

Fr, 23.11.

CREDO SHOWCASE

ALEX BAU ( credo, cocoon, www.alexbau.de )
MIKAEL JONASSON ( exile, figure, credo )
MYK DERILL ( credo, knotweed records )
SOPHITE ( credo )
DIRTY BASSCORE ( credo )

WIN 2×2 GUESTLIST

Hinterlasst auf der Page des Suicide Circus Berlin eine Bewertung und schickt eine Mail an: redaktion@theclubmap.com. Kopiert dazu die Headline der Party in die Betreffzeile.

Credo, Alex Baus Label, gibt es nun schon eine ganze Weile. Als einer der dienstältesten DJs seines Faches hat er der straighten Bassdrum seine Liebe erklärt und ist ihr immer treu geblieben. Daher auch sein Credo: never give up on the one thing you love. Moden und Ausdrucksformen mögen sich ändern, die Ereignisse kommen und gehen, aber sich selbst treu zu bleiben und dies mit Freude an seinem Fach zu vermittteln: das ist Alex Bau, wie er leibt und lebt. Als DJ wie als Person. Dass er im Laufe der Jahre auch zahlreiche kompetente Djs und Produzenten um sich gereiht hat, die wie er für “kompromisslosen” Sound stehen, überrascht nicht. So glänzt der Showcase mit Performances von Mikael Jonasson, Myk Derill, Sophite und Dirty Basscore.

Alex Bau’s label, Credo, has been around for a while now. As one the most senior DJs in his field, he has declared his love for the straight bass drum and has always remained faithful to her. Therefore also his Credo: never give up on the one thing you love. fashions and expressions may change, events come and go, but to remain true to yourself and to do so with pleasure in your craft: this is Alex Bau, how he lives and loves. As a DJ as well as person. That over the years numerous capable Djs and producers have assembled around him who, like him, also stand for „uncompromising“ sound, is not surprising. So the showcase shines with performances of Mikael Jonasson, Myk Derill, Sophite and Dirty Basscore.

—————