Artist Interview: junk-E-cat

Junk-E-Cat Socials
IG | FB | YT

Junk-E-cat – Kreatur EP
junk-E-cat – Levitation EP

Wie handhabst du Musikwünsche?

junk-E-cat ist eine Figur, die ausschließlich Eigenkompositionen spielt und jederzeit das Publikum angreifen könnte. Bisher hat sich noch niemand getraut, sich der Kreatur zu nähern und sich etwas zu wünschen…

Was tun, wenn denn Equipment streikt?

Saxophon rausholen und Careless Whisper spielen!

Was sind deine musikalischen Einflüsse aus der Kindheit?

Die kleine Kreatur hat alles Mögliche gehört. Im Jazzbereich Herbie Hancock, Chick Corea und Michel Petrucciani – im elektronischen Bereich Massive Attack, Prodigy und Chemical Brothers.

Lässt sich über Musikgeschmack überhaupt streiten?

Auf jeden Fall! Es gibt nichts schöneres als sich über Musik zu streiten!

Welcher Track würde bei deinem Einzug in dein Box Match laufen?

Der Opener meiner Debüt EP – Kreatur. Dazu würde ich dieses Video auf sämtliche Screens der Halle projizieren.

Welches war der schlimmste Job den du jemals hattest?

Noten kopieren.

Beschreibt deinen Sound jemandem, der dich noch nie gehört hat.

Eine Mischung aus dunklen elektronischen Sounds mit live eingespielten Saxophon und Bassklarinettenarrangements.

Hast du irgendwelche guten Tour-Geschichten auf Lager?

Melt dieses Jahr. Team junk-E-cat war mit zwei Feuerwehrautos hinter der Hauptbühne stationiert und wir hatten die Aufgabe, zweimal morgens um 5:00 Uhr die Besucher als einer Art Rattenfänger vom Big Wheel zum Sleepless Floor zu bringen. Danach hatten wir das komplette Gelände für uns und dank eines Geistesblitzes zweier aus dem Team ist dieses Video entstanden.

Was würdest du machen, wenn du kein Musiker wärst?

Nichts.

Welcher Musikstil sollte am meisten Anhänger haben? Und warum?

Keiner. Musikstile und Musikgeschmäcker sollten so vielfältig und lebendig wie möglich sein. Nur dann macht es Spaß, sich darüber zu streiten (siehe oben!)

Was ist die wichtigste Musikequipment-Erfindung aller Zeiten – und warum?

Das Saxophon, die Bassklarinette und die Maschine – weil diese Kombination aus akustischen und elektronischen Instrumenten die Kreatur junk-E-cat ermöglicht hat.