Safe Place predigen und… naja ihr wisst schon

Für Samstag wird zu einer Demo von Reclaim Club Culture am Alex aufgerufen. Bitte was? Ok, erst zogen FunHools, AluhutAttilas, Reichsjebsens und eine Menge anderer Verstrahlter los, um gegen eine angebliche Corona Diktatur zu demonstrieren. Das Niveau war auf stabilem Primaten Level. Man pochte aufs Grundrecht einer BRD GmbH, die man als das pure Böse ansah, und schiss auf alle Ansteckungsgefahren beim maskenlosen Anbrüllen der Einsatzkräfte. Na klar, wenn ne Pandemie nur erfunden ist, damit alle Windows95 kaufen müssen, um nicht gechipt zu werden oder so… dann isses auch egal.

Nun geht die, eigentlich vernünftige Seite aber ebenfalls auf die Straße und zwar gegen den Mob. Ähhhh… müssen wir das nachmachen und damit ebenso auf die paar sinnvollen Regeln zur Eindämmung scheißen? Seh ich da was falsch? Es wird zwar angemahnt aus Solidarität mit Risikogruppen die nötigen Maßnahmen zum Infektionsschutz einzuhalten, aber jetzt mal Butter bei die Fische… „Solidarität mit Risikogruppen“ klingt nach Verharmlosung, als würden alle anderen es schon irgendwie überstehen, und nur Omis betroffen sein.

Weil ein paar Psycho Arschlöcher auf dem Alex rumpöbelten, sollte man nicht in die gleiche Kerbe hauen und für noch mehr gesellschaftlichen Stress sorgen. Das kommt einfach so rüber wie… ey die haben das auch einfach gemacht, jetzt machen wir das auch.

Man arbeitet so definitiv nicht gezielter an der Umsetzung einer solidarischen Gesellschaft, denn eine ebenjene achtet gerade darauf, keine größeren Ansteckungsherde zu bilden. Genau deswegen haben alle großen Demos und Kultur VAs wie Fete, CSD und ZDL ihre Termine gecancelt.