Fahrradversicherung für Studenten in Deutschland

Jemand brauchte wohl Reifen, aber kein Fahrrad. – Wie oft habe ich schon vor meinem Drahtesel, den ich vor dem Club an den nächsten Laternenmast gebunden hatte, gestanden, und mich gefragt, wie ich wohl ohne Räder nach Hause „fahren“ solle. Und jedes Mal habe ich auf Ebay-Kleinanzeigen nach einem noch billigeren und klapprigeren Modell gesucht, in der Hoffnung, dass diese Krücke dann vielleicht einmal nicht gestohlen wird. Hier zeige ich euch, wie ihr aus meinen Fehlern lernt und euch direkt eine Fahrradversicherung zulegt.

Fahrradversicherung? So was braucht man?

Fast 3 Millionen Studenten starten bald deutschlandweit ins Wintersemester. Die meisten von ihnen nutzen das Semesterticket und das Rad um zwischen WG, Wohnheim und Uni zu pendeln. Wenn nun dieses Fahrrad gestohlen oder durch einen Unfall beschädigt oder gar zerstört wird, so springt die Versicherung ein und zahlt. Ihr erhaltet dann die Summe, die das Fahrrad ursprünglich gekostet hat und könnt – wenn ihr denn wollt – ein neues davon kaufen. Gar kein schlechtes Angebot, wenn man bedenkt, dass in Deutschland alle zwei Minuten ein Fahrrad geklaut wird. In Berlin allein wurden letztes so viele Fahrräder gestohlen wie in ganz NRW und Niedersachsen zusammen. 160.000 Diebstähle sind in Berlin gemeldet worden. Aber mal ehrlich – wie viele Leute gehen tatsächlich zur Polizei, um ein gestohlenes Rad zu beklagen, dass niemand jemals wieder finden wird? Unsere Hauptstadt hat schließlich andere Probleme, als Satteldiebe ausfindig zu machen. Zur Statistik – in meinen 6 Jahren Studium sind mir 17 Fahrräder, aus Kellern, Studentenheimen, vor der Uni und sogar einmal am Wannsee geklaut worden, als ich Meter daneben lag. Das erste Mal bin ich noch zur der Polizei gegangen, da legte diese mir schon nahe, dass ich in der Wartezeit besser ein neues Rad gekauft hätte. Wenn die Dunkelziffern nun aber deutlich höher, so ist es demzufolge auch die Notwendigkeit einer Fahrradversicherung.

Wie komme ich an eine Fahrradversicherung?

Diejenigen unter euch, die bereits eine Hausratversicherung besitzen, können das Fahrrad direkt mitversichern. Dies muss meistens mit einer separaten Police geschehen. Weswegen? Nun, wenn man sich die obigen Diebstahlzahlen so anschaut, ist verständlich, dass mit einer Gratispolice die Versicherungen wohl pleite gehen würden. An diejenigen, die jetzt denken: Oh Schreck? Was ist nun wieder eine Hausratversicherung? Keine Sorge, nur Leute, die im Schadensfall kein Geld hätten, ihren gesamten Haushalt neu zu kaufen, brauchen so eine Versicherung. Alle anderen können einfach eine Fahrradversicherung beim Anbieter ihrer Wahl abschließen.

Vorneweg: Die Fahrradversicherung lohnt sich tatsächlich nur, wenn euer Rad mehr als 200 Euro gekostet hat. Ansonsten zahlt ihr innerhalb einiger Jahre mehr für die Versicherung als für das Fahrrad selbst. Besonders lohnt sich eine Versicherung für E-Bike-Besitzer. Eine Fahrradversicherung kannst du im Internet oder sogar per App schnell, einfach und bequem von zu Hause aus abschließen.

Was sind die Vertragsbedingungen?

Solange das Rad nachts in einem geschlossenen Raum angeschlossen wird, ist es bei jeder Fahrradversicherung safe. Habt ihr euer Fahrrad aber draußen geparkt, müsst ihr das Kleingedruckte der Versicherung eurer Wahl lesen: Einige Versicherer nehmen nämlich öffentlich abgestellte Fahrräder zwischen 22 und 6 Uhr aus dem Versicherungszeitraum heraus und verlangen eine Extra-Pauschale für diese Uhrzeit. Wollt ihr also mit dem Fahrrad zum Club oder ins Kino, dann solltet ihr diese zusätzlichen Kosten in Kauf nehmen.

Mein Fahrrad ist weg – wie gehe ich vor?

Zu allererst müsst ihr nun doch zur Polizei. Sie wird euch zwar nicht unbedingt helfen können, den Drahtesel zurückzubekommen, sie stellt euch aber ein Schreiben aus, das ihr später bei der Versicherung einreichen müsst, um euer Geld zu bekommen. Bei der Polizei müssen folgende Angaben gemacht werden: Wann und wo wurde das Fahrrad gestohlen? Wie war es angeschlossen? Um welches Modell handelt es sich? Wie viel Wert hatte das Fahrrad? Am besten ist es, ein Foto vom Fahrrad und der Modellnummer (meist unten am Rahmen) zu haben. Mit einer Kopie der Anzeige wendet ihr euch nun an die Versicherung und reicht alle Rechnungen und Fotos bezüglich des Rads ein. Innerhalb von einigen Wochen Bearbeitungszeit bekommt ihr dann den Neu- bzw. Wiederbeschaffungswert eures Fahrrades erstattet. Diese Summe darf aber nicht höher sein als die im Vorfeld vereinbarte maximale Vertragssumme.