SYMPHONY OF NOW – Der filmische Liebesbrief an Berlin Gewinnt DVDs zum Heimkinostart!

Am 14. März 2019 erscheint SYMPHONY OF NOW, mit Musik von Frank Wiedemann, Modeselektor, Thomas Fehlmann, Gudrun Gut (u.a.) auf DVD und als Video-on-Demand und ist ab dem 5. März als digitaler Download verfügbar.

Erinnert Ihr euch noch an den Augenblick, als Ihr Euch in Berlin verliebt habt? In diese wilde, raue Stadt, die nur so strotzt vor herzzerreißender Schönheit? Der Film ist eine filmische Ode an die Großstadt, bei der Regisseur Johannes Schaff Fragmente seiner persönlichen Geschichten mit Szenen vom nächtlichen Berlin mischt. Werdet Teil vom pulsierenden Herzschlag der Stadt, die wie keine andere Metropole das 20. Jahrhundert geprägt hat. Eine Stadt, die bis auf die Grundmauern bombardiert wurde und als geteilte Stadt mit unterschiedlicher Ästhetik wieder aufgebaut wurde. Ein Erscheinungsbild, das Berlin einzigartig macht und das uns täglich die geschichtlichen Ausprägungen in Architektur und der Stadtlandschaft wiederspiegelt. Die Berliner Geschichte hat uns gelehrt, dass Momente endlich sind, dass sie irgendwann verschwinden und niemals wiederkehren. SYMPHONY OF NOW versucht diese einzigartigen Momente für zukünftige Zuschauer festzuhalten.

Der Film erzählt von den Menschen in Berlin, die am faszinierendsten sind. Das wiedervereinigte Berlin hat 3,5 Millionen Einwohner. Das ist immer noch eine Million weniger als 1939. Das großzügige Berliner Raumangebot zieht Künstler an, die das Stadtbild und seine Kultur immer wieder verändern. Das pulsierende Nachtleben der Stadt ist weltberühmt. Täglich kommen hundert Menschen mehr in die Stadt, als sie sie wieder verlassen. Die Hälfte der Berliner ist Single, 14 Prozent sind Ausländer und etwa 50.000 der Einwohner tanzen jede Nacht in einem der Berliner Nachtclubs. Berlin ist weltberühmt für die Freiheit, die es seinen Bewohnern bietet. Das JETZT, das im Film aufgegriffen wird, ist ein wertvoller Moment in einer Stadt der Grenzenlosigkeit, ohne Beschränkungen oder Ausgangssperren. Keine Frage – Berlin verdient einen zeitgenössischen symphonischen Film.

Auf der Grundlage von Walter Ruttmanns Filmklassiker BERLIN – DIE SINFONIE DER GROSSSTADT (1927) haben die Musiker einen unvergleichlichen Score komponiert – mit Elementen aus Techno, House, Hip Hop, Wave und Krautrock. So bleibt auf eine gewisse Weise der Geist und das Echo des legendären Klassikers spürbar, ebenso wie dessen 5-Akt-Struktur. Der Regisseur Johannes Schaff konzentriert sich mit den besonderen Momentaufnahmen vor allem in der Nacht und begegnet Menschen beim Arbeiten, beim kulinarischen Genuss, bei Kunst und Kultur und beim Feiern in den Clubs in völliger Selbstvergessenheit.

GEWINNSPIEL

Gewinnt eine von 10 DVDs zum Heimkinostart von SYMPHONY OF NOW und macht euch mit euren Freunden zu Hause einen besonderen Berlin Abend.

Schickt uns einfach eine Mail an redaktion@theclubmap.com mit dem Betreff SYMPHONY OF NOW und ihr haltet vielleicht schon bald den Film in euren Händen.

Mehr Infos dazu HIER