Start MUSIK Interview mit Lucas Eichberg von iMusician

Interview mit Lucas Eichberg von iMusician

188
0

Wer seid ihr und was bietet ihr an?

iMusician Digital wurde 2007 gegründet und ist ein digitaler Musikvertrieb. Wir arbeiten mit über 200.000 Independent Musiker*innen und Plattenlabels zusammen und beliefern mehr als 200 Musikplattformen wie Spotify, YouTube Music, Apple Music und Amazon. Neben den großen Plattformen decken wir aber auch viele regionale Shops auf der ganzen Welt und genre-spezifische Shops wie Beatport, Traxsource und Juno ab. Unser Ziel ist es, Bands und Labels eine Möglichkeit zu bieten ihre Musik global zu veröffentlichen und zu promoten, egal woher sie kommen.

iMusician wurde mit einem rebellischen Geist und einem hochgesteckten Ziel gegründet: Die von der Musikindustrie errichteten Mauern einzureißen, die Independent Künstler*innen und Labels ausschließen. Vor 20 Jahren war unser Mitgründer, Tobias Wirz, ein erfolgreicher Progressive-House-Künstler namens Greed. Er gründete SOGRecords und tourte um die Welt. 2002 kam Shigs Amemiya (unser anderer Mitgründer) als Labelmanager dazu. Während sie ihren Weg durch die Musikindustrie bahnten – von einem fensterlosen Dachboden aus – begannen sie, ihren Freunden zu helfen, deren Musik zu veröffentlichen und so wurde 2007 iMusician geboren.

Wir spucken aber nicht nur große Töne, wenn es darum geht, für die Rechte von Künstler*innen einzustehen: Als in der Schweiz die Major Labels 2010 begannen iMusician-Künstler*innen in den Schweizer Charts zu sperren, reichte iMusician Klage gegen die IFPI und die Major-Labels vor der Schweizer Wettbewerbskommission ein. Im Jahr 2012 gewann iMusician den Prozess und die Kommission verdonnerte die IFPI zu einer Millionenstrafe. Außerdem wurden die Charts für alle unabhängigen Künstler*innen geöffnet. Kämpfen lohnt sich also!

Mit unserer flexiblen Preisgestaltung, keinen jährlichen Verlängerungsgebühren und echtem, menschlichem Support per E-Mail und Telefon wollen wir es Musiker*innen und Labels so einfach wie möglich machen ihre Songs zu veröffentlichen, damit sie sich auf ihre Musik konzentrieren können. Wir wollen eine Welt schaffen, in der Musiker*innen, die Profis werden möchten, dies tatsächlich auch umsetzen können und die Möglichkeit haben unabhängig und gleichberechtigt auf dem Musikmarkt zu konkurrieren.

Neben digitalem Musikvertrieb bieten wir Online Mastering an, wo Musiker*innen ihrer Musik den letzten Schliff geben und sie danach direkt über unsere globale Plattform an über 200 Shops und Streaming-Diensten vertreiben können. Außerdem bieten wir YouTube-Monetarisierung und eine Reihe von Promo Tools mit unserem Artist Pro Paket an. Es sollte also für jede/n etwas dabei sein.

Was ist der Preis?

Wie gesagt: Man zahlt bei uns einmalig pro Release und es fallen keine weiteren laufenden Kosten an. Für den digitalen Musikvertrieb sehen die Preise wie folgt aus:

Starter: Ab 9€ (30% Kommission)
Regular: Ab 19€ (15% Kommission)
Rockstar: Ab 39€ (0% Kommission)

Unser Angebot wächst mit den Musiker*innen mit. Du kannst zum Beispiel mit einem günstigeren Paket mit Kommission loslegen und dich jederzeit für ein Upgrade entscheiden, wenn die Fan-Community und Einnahmen wachsen. Für das Upgrade bezahlst du dann lediglich die Differenz und behältst 100% der Einnahmen.
Die Releases bleiben außerdem für immer online. Unser Team nimmt natürlich jederzeit Releases kostenlos von den Plattformen, sollte das von der Künstler*in gewünscht sein.
YouTube-Monetarisierung ist in einigen unserer Preispläne für Musikvertrieb bereits enthalten, kann aber auch bei anderen Preisplänen jederzeit für nur wenige Cents hinzugebucht werden (ab 0,8€ pro Track).

Instant Mastering kostet bei iMusician 9,99€ pro Track und man erhält innerhalb weniger Minuten einen professionell und qualitativ hochwertig gemasterten Track.
Was ist inkludiert, was bei Wettbewerbern wie tunecore, distrokid etc. fehlt?
Im Gegensatz zu anderen Anbietern haben wir keine jährlichen Verlängerungsgebühren. Keine jährlichen Gebühren, um deine Musik weiterhin in den Shops zu behalten. Keine jährlichen Gebühren um Auszahlungen zu beantragen. Kurz: Bei uns zahlst du keinerlei jährliche Gebühren, wie es bei vielen anderen Anbietern der Fall ist und zahlst somit insgesamt langfristig weniger. Es gibt bei iMusician übrigens auch keinen Mindestbetrag für Auszahlungen und du bekommst E-Mail-Support auf Deutsch und innerhalb von 24h.
Wir sind zudem der einzige Musikvertrieb, dessen Angebot mit den Künstler*innen mitwächst.

Außerdem: Mit mehr als 200 Shops auf der ganzen Welt haben wir die größte globale Reichweite auf dem Markt. Genau wie andere Anbieter veröffentlichen wir Musik natürlich auf Spotify, Apple Music, Amazon, TikTok, Instagram und allen wichtigen digitalen Streaming-Plattformen. Zusätzlich haben wir aber auch genrespezifische Shops im Angebot, die andere Anbieter nicht beliefern. Darunter beispielsweise Shops für elektronische Musik wie Beatport, Traxsource und Juno.

Macht es Sinn sich bei allen anzumelden, trotz der Überschneidungen?

Allgemein gilt: pro Release kann immer nur ein digitaler Vertrieb beauftragt werden. D.h. du kannst dich zwar bei allen möglichen Vertrieben anmelden, aber darfst deinen Release nicht doppelt bei den Shops hochladen. Handelt es sich um verschiedene Releases, können diese zwar mit unterschiedlichen Musikvertrieben veröffentlicht werden, das kann das Release-Management aber etwas unübersichtlich machen. Die meisten unserer Community-Mitglieder*innen nutzen ausschließlich unseren Vertrieb zum digitalen Veröffentlichen ihrer Musik.