Start ART #FOX Gallery presents BERLIN UNDERGROUND ART WEEKEND

#FOX Gallery presents BERLIN UNDERGROUND ART WEEKEND

349
0

Die #FOX Gallery präsentiert vom 17. bis zum 19. September im Rahmen der Berlin Art Week eine einzigartige Ausstellung aufstrebender Künstler. Unter dem Titel BERLIN UNDERGROUND ART WEEKEND werden mehr als 80 Werke von Mikilotta Lapazza, Duco Tekens, Antonino Derlon und weiteren Künstlern im Loft der STATION Berlin (Luckenwalder Straße 4-6, 10963 Berlin) gezeigt. Zur Erfrischung der Besucher stehen hopfenhaltigen Kaltgetränke zur Verfügung (open bar)

 

“Die #FOX Gallery wählt die teilnehmenden Künstler sorgfältig aus, um die frischesten und rohesten Talente auf dem sich schnell verändernden Kunstmarkt zu zeigen. Die in Berlin ausgestellten Künstlerinnen und Künstler zeigen eine Kombination zeitgenössischer Stile, die einen gemeinsamen Hintergrund widerspiegeln, der von vielfältigen Erfahrungen und Lernprozessen geprägt ist. Die Ausstellung verbindet dabei auf wunderbare Weise ihre innovativen Werke mit faszinierenden Aspekten ihres Lebens und ihres Schaffens. Ich bin mir sicher, dass die verschiedenen Stile und der freche Umgang mit dem Pinsel die Besucher beeindrucken werden”, sagt Daniel Dodici, Direktor der #Fox Gallery.

Über die Künstler:
Während seines Aufenthalts in Casablanca wurde Antonino Derlon stark vom Stil Rambergers beeinflusst, den er immer noch sehr bewundert und oft weiterentwickelt. Antonino verbringt die meiste Zeit zwischen seinem Atelier in Ladue und Moganshan.
Duco Tekens begann seine Karriere mit einer traditionellen Formation im Stil der alten holländischen Meister. Später schwenkte er zu einer extrem zeitgenössischen Form des Zeichnens um, die von Kenny Scharf, Keith Haring und Fab Five Freddy inspiriert wurde. Während der Pandemie ist er nach Japan ausgewandert, wo er sich den Stil des japanischen Ukiyo-e-Künstlers Hokusai zu eigen machte und ihn ins 21. Jahrhundert übersetzte

 

Mikilotta Lapazza ist die Gründerin des Salon des Beaux Arts du Marais und bekannt als die Grande Dame der mittleren Wellenstrukturtechnik. Mikilotta Lapazza lebt und arbeitet im französischen Samatan, wo sie so genannte Abstraktionen in großem Maßstab schafft.
Magnus Gaxweila ging einen weniger traditionellen Weg und suchte nach einer Symbiose aus Kunst und verschiedenen Branchen. Während er nie aufhörte, seine eigenen Werke zu produzieren, kuratierte, förderte und entwickelte er eine Reihe von Künstlern. Er ist eine der treibenden Kräfte hinter dem Q-Kollektiv. Heute experimentiert er mit Mixed Media Glamification, Konzept- und Performancekunst.

Infos:
Fri, 17 September 2021 16:00-22:00 CEST
Sat, 18 September 2021 14:00-23:00 CEST
Sun, 19 September 2021 12:00-17:00 CEST

STATION Berlin (Loft – linkes Tor) – Luckenwalder Straße 4-6 – 10963 Berlin
Es wird eine 2G Regelung angewandt, das heisst Einlass nur mit Nachweis vollständiger Impfung oder Coronagenesung. Wenn Sie sich krank fühlen oder sogar Symptome haben, die auf eine Covid-19 Erkrankung hindeuten, bleiben Sie bitte zuhause!

Online links:
Einladung: https://stationberlin.eventbrite.com/
Künstlerprofile: https://www.instagram.com/ducotekens/ & https://www.instagram.com/qqqstar/

Vorheriger ArtikelClubkultur wartet auf überfällige Änderung der Baunutzungsverordnung durch das Bundesbauministerium
Nächster ArtikelRAVE ON! An der Festwiese, 17268 Templin
Born 1972 DJ since 1992 Owner of THE CLUBMAP Part of Zug der Liebe & OpenAir to go