Der KUNST-WERKE BERLIN e. V., Trägerverein der KW Institute for Contemporary Art und der Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst, feiert 2021 sein 30-jähriges Bestehen.

Höhepunkt des Programms ist das Jubiläumswochenende am 18. und 19. September mit einem vielseitigen Veranstaltungs- und Performanceprogramm, das in Zusammenarbeit mit The Performance Agency und dem Jugendgremium Schattenmuseum entstanden ist, sowie die Veröffentlichung einer umfangreichen Publikation zur 30-jährigen Geschichte der Institution.

Neben dem Ausstellungs- und Jubiläumsprogramm finden am 19. September über den Tag hinweg Workshops und Führungen vor Ort statt. Die aktuellen Ausstellungen sind am 18. September von 11 bis 21 Uhr und am 19. September von 11 bis 19 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Wir weisen darauf hin, dass die Kapazitäten auf unserem Gelände aufgrund der aktuellen Lage begrenzt sind und bitten um Ihr Verständnis, dass daher keine Voranmeldungen und Reservierungen entgegengenommen werden können. Für alle Veranstaltungen gilt aktuell die 3G-Regel (getestet-geimpft-genesen). Für die Kontaktnachverfolgung nutzen Sie bitte die Luca- oder die Corona-Warn-App beim Einlass. Wir bitten etwaige Wartezeiten vorab zu entschuldigen.

Samstag, 18. September 21, 11–22 Uhr

Hosted by Krist Gruijthuijsen & Pansy
Colin Self: Four Criminal Ballads
15 und 17 Uhr, je 15 Minuten
Ort: KW Hof

Four Criminal Ballads präsentiert vier Chorkompositionen von Colin Self, die von der Berliner Cappella und Gastsänger* innen unter der Leitung von Sergi Gili Solé aufgeführt werden. Gestaltung in Zusammenarbeit mit Justin Wong.

Battle-ax and guests: String Concert I & II
18.30 und 19.30 Uhr
Ort: KW Hof

Battle-ax lädt drei Solo-Streichinstrumentalist*innen ein, in zwei Konzerten gemeinsam aufzutreten.

Eric D. Clark
DJ-Set
19 und 21.45 Uhr
Ort: KW Hof

Peaches & Clusterfuck
Live-Konzert mit anschließendem DJ-Set
21.30 Uhr
Ort: KW Hof
Begrenzte Publikumskapazität

Sonntag, 19. September 21, 11–19 Uhr

Kurator*innenführung durch die Ausstellung Zeros and Ones
Mit Anna Gritz, in englischer Sprache
12 Uhr
Treffpunkt: KW Counter

Workshop: Skurrile Bauten
Offener Workshop mit Hirmiz Akman
14–17 Uhr
Ort: KW Hof, keine Voranmeldung nötig

Ausgehend von der Architektur des Café Bravo und weiteren Gebäuden werden wir vertraute Objekte mit ungewöhnlichen Formen spielerisch erweitern und neu gestalten. So entstehen kleine skurrile Fantasiebauten, die im Hof der KW oder anderswo ein neues Zuhause finden.

Jugendgremium Schattenmuseum: Spiel des Lebens
Interaktives Performance-Spiel
15–17 Uhr
Ort: Auguststraße, vor den KW

Im Spiel des Lebens durchlaufen Besucher*innen anhand verschiedener Ereigniskarten einen fiktiven Lebenslauf, der sich Fragen rund um Identität, Community, Liebe, Gender und Migration widmet. Für das 30-jährige Jubiläum der KW präsentiert das Jugendgremium Schattenmuseum eine aktualisierte Version dieses Spiels, das ursprünglich 2018 im Rahmen der Ausstellung A wie Jüdisch als Kooperation zwischen sideviews e. V., dem Jüdischen Museum Berlin und dem Jugendgremium Schattenmuseum entstanden ist.

Führung durch die Ausstellung Michael Stevenson: Disproof Does Not Equal Disbelief

In deutscher Sprache

16 Uhr

Treffpunkt: KW Counter
Chino Amobi
DJ-Set
16–19 Uhr
Ort: KW Hof

Samstag & Sonntag

Jugendgremium Schattenmuseum: Back to ME
11–18 Uhr
Ort: Vermittlungsraum, Seitenflügel, EG, rechts

Back to ME ist eine Installation, die das Jugendgremium Schattenmuseum anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der KW kuratiert hat. Die Jugendlichen eröffnen einen interaktiven Raum, der Besucher*innen einlädt, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. Vorurteile anderer können hier von der Selbstwahrnehmung getrennt werden. Der Raum bietet eine intime Atmosphäre für Selbstreflexion und kann zugleich als Ort der stillen Kommunikation dienen.

Conversation Piece II
Im „Hameau de la Reine“, 15–20 Minuten private Gesprächszeitfenster
13–18 Uhr
Ort: KW Hof

Den Rahmen des Programms bildet das Conversation Piece II, für das The Performance Agency den „Hameau de la Reine“ – den vergrößerten Rock von Marie-Antoinette – in einem neuen, von Celeste Burlina entworfenen Outfit wieder aufleben lässt. Das Ballkleid fungiert als Pavillon für private Begegnungen, die unter dem Rock in der Behaglichkeit und Intimität eines Boudoirs stattfinden können. Die Besucher*innen sind eingeladen, eine Reihe von Personen, die mit der Institution und ihrer Geschichte verknüpft sind, zu treffen und Einzelgespräche mit ihnen zu führen.

Seit dem 1. September können auf der Webseite von The Performance Agency Termine für Gesprächsrunden vereinbart werden. Walk-Ins sind willkommen!

Albrecht Pischel: Commission Roundabout
13–18 Uhr (Samstag), 13–15 Uhr (Sonntag)
Ort: KW Hof

Ein Projekt konzipiert von Albrecht Pischel mit Arbeiten von Michaela Melián, Olu Oguibe, Cibelle Cavalli Bastos, Kris Lemsalu Malone & Kyp Malone Lemsalu, Raed Yassin, Ingo Niermann und Nschotschi Haslinger.

KW Archive x Jugendgremium Schattenmuseum: Raum 38–40
14–18 Uhr
Ort: KW Studio, Vorderhaus, 1. OG

Ausgehend vom Archiv der KW und von ihren ersten Projekten Anfang der 1990er Jahre schreibt sich das Jugendgremium Schattenmuseum 2021 mit einer interaktiven Intervention in die KW ein. Im Zentrum steht das Dia. Besucher*innen sind eingeladen, kuratorische Konzepte für eigene Räume zu entwickeln und vorzustellen, begleitet vom Jugendgremium Schattenmuseum. Führungen, Experimente und performative Workshops bilden den Rahmen für eine Archiv- und Diawerkstatt für alle Besucher*innen.

KW Aufbauteam: 9:9:2
11-19 Uhr
Ort: KW Vorderhaus, EG

In Anlehnung an den Salon Kartenrecht zeigen die Mitarbeiter*innen des KW Aufbauteams ihre künstlerischen Arbeiten in der Ausstellung 9:9:2. Die Künstler*innengruppe Kartenrecht wurde in den frühen 2000-er Jahren von Mitarbeiter*innen der KW gegründet, die in einem kleinen Raum im 3. OG der KW, dem „Salon“, eigene Ausstellungen präsentierten. Im Rahmen von Brandschutz- und Sanierungsarbeiten wurde der Raum geschlossen. Die Ausstellung 9:9:2, die während des Jubiläumswochenendes im Vorderhaus der KW und im Studio 8 (Grüntaler Str. 8, 13357 Berlin) stattfinden wird, lässt die Idee des Salon Kartenrecht erneut aufleben. Weitere Informationen finden Sie hier.

Auftragsarbeiten

Im Rahmen von 30 Jahre KW sind die drei Auftragsarbeiten Rosa (2002/2021) von Susan Philipsz, Deutschland wird deutscher (1993/2021) von Katharina Sieverding und KWOPE_2021 (2021) von Sissel Tolaas entstanden, die Sie während des Jubiläumswochenendes im Hof und im Gebäude der KW hören, sehen, fühlen und riechen können.

Nach zwei Jahren enger Zusammenarbeit mit der Abteilung Bildung und Kunstvermittlung der KW hat das Berliner Design- und Forschungsbüro forty-five degrees eine Reihe von räumlichen Interventionen entworfen, die im Rahmen des Jubiläumsprogramms von 30 Jahre KW präsentiert werden. Vom Innenhof bis zum Dachboden regen die Interventionen zum Sammeln, Spielen und zur Auseinandersetzung mit dem Publikum an, dazu zählen das Bühnengerüst und das Spielbrett für das Spiel des Lebens.

forty-five-degrees.com
37 Räume REVISITED

Das Jahr 1992 war für die Kunst-Werke Berlin von der Realisierung der Ausstellung 37 Räume geprägt, die parallel zur Eröffnung der documenta IX in Kassel stattfand und kurzfristig eine Vielzahl von in Berlin ansässigen Künstler*innen, Kurator*innen und Kritiker*innen 37 Räume entlang der Auguststraße bespielen ließ. Heute kann 37 Räume als Prototyp für die Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst gelesen werden.

Im Rahmen von 30 Jahre KW wird das Konzept von 37 Räume am 18. und 19. September 2021 erneut in der Nachbarschaft aufgegriffen und führt Besucher*innen entlang des Scheunenviertels bis in die Auguststraße 69. An beiden Tagen werden hier ein Performance- und Musikprogramm sowie Interventionen des Kollektivs Jugendgremium Schattenmuseum gezeigt, die sich spielerisch mit den (Archiv-)Strukturen und Gründungsprozessen einer zeitgenössischen Kunstinstitution auseinandersetzen.

Vorheriger ArtikelLuccio releases „Peace in Qroo“
Nächster ArtikelPsycho & Plastic veröffentlichen neues Album Soundtrack 2: Pappel
Born 1972 DJ since 1992 Owner of THE CLUBMAP Part of Zug der Liebe & OpenAir to go