Sa. 14.09. | Macro x Stattnacht

KiNK (Rush Hour, Macro) – Live
Peter Kruder (K&D, Macro)
Stefan Goldmann (Macro)
Finn Johannsen (Macro)

Dadub (Stroboscopic Artefacts ) – Live
Forward Strategy Group (Stroboscopic Artefacts, Perc Trax)
Subjected (Vault Series, Perc Trax)

Exhibition: FROM CITY WALLS TO GALLERY WALLS

————-

Informationen zum Programm:

Perlon, Innervisions oder Cocoon waren nur Zwischenstopps. Erst mit der Gründung des Avant-Techno-Labels Macro, das Stefan Goldmann seit 2007 gemeinsam mit Finn Johannsen betreibt, hat der Berliner sein eigenes Zuhause geschaffen. Spannende Releases von Elektro Guzzi und Raudive sowie sein Live-Konzert im Kyotoer Honen-In Tempel untermauern auch 2013 Macros Open-Mindedness.
Die beiden „Residents“ der Macro Night haben mit der bulgarischen Remix-Wunderwaffe KiNK nicht nur einen lieblichen Live-Gast an Bord – zusätzlich erwarten wir ein Solo-Set von Peter Kruder, ohne Dorfmeister, im intimeren Setting des Stattbad Boilers.

Nebenan heißt es: Nihilismus ist wieder in. Oder anders: Stroposcopic Artefacts und Vault Series sind zwei Berliner Labels, die den Vormarsch der Fusion von Techno, Ambient und Industrial seit Jahren massiv vorantreiben. Nach ihrem beeindruckenden Auftritt beim Berlin Atonal freuen wir uns auf ein einnehmendes Live-Set des italienischen Duos Dadub.
Neben dem britischen Kollektiv Foward Strategy Group wird unser Resident Subjected abermals seine Definition von maschineller Inbrunst vortragen. Sein Track „005.7“ wurde jüngst von Shifted, Moerbeck, Tuff City Kids und Developer geremixt. Statement-free techno!

Informationen zur Ausstellung:

Mehr und mehr lässt Street Art die Wände der Stadt hinter sich und betritt die Häuser, Galerien und Kollektionen durch die Vordertür. Mehr als 40 Jahre seit ihrem Aufkommen erregt die ehemals geächtete Untergrund-Bewegung die gesamte kunstinteressierte Öffentlichkeit – von großen Sammlern bis hin zu gewöhnlichen Zuschauern.

Street Art befindet sich in einer Transformation zu zeitgenössischer Kunst: Bilder und Arbeiten ziehen vorbei, Künstler kommen und gehen, Galerien wachsen und sterben – alles in einem wahnsinnigen Tempo. Institutionen und Händler erkennen und wertschätzen die offenste und populärste Volksbewegung in der Geschichte der Kunst.

Die Straße ist nicht – oder nicht mehr – ein Ziel an sich. Sie ist ein Ziel unter vielen. Urbane Künstler verkörpern den wechselnden, proteischen Schöpfer des 21. Jahrhundert, der technischen Fortschritt mit traditionellen Techniken verbindet, neue Methoden der Reproduktion und Verbreitung von Bildern für neue Destinationen einbezieht, neue Medien einsetzt, um seine eigene Sprache, eigenen Codes und Styles zu kreieren.

Trotz eines blasierten institutionellen Kontextes im Kunst-Establishment bewahren und fördern urbane Künstler ihre Spontaneität, ihren Instinkt und ihre Individualität, indem sie Erklärungen und Theoriebildungen meiden.

Die neue Herausforderung für alle urbanen Künstler ist es, den Übergang von Stadtmauern zu Häusern und Galerien zu meistern, ohne ihre Seele und Spontaneität zu verlieren.

Urban Art Auktion | 15.09.2013

Die OPEN WALLS Gallery und das Stattbad laden am Sonntag den 15. September ins Stattbad um mit einer Urban Art Auktion die Berlin Art Week zu eröffnen. Unter anderen kommen Arbeiten der Künstler ALIAS, BLO, JUST, MAROK, Vermibus, Anton Unai, YZ, Various & Gould, Giacomo Spazio, Clemens Behr & Niark1 unter den Hammer.

Auktion: So. 15.09. | 18:00 Uhr
Preview-Ausstellung zur Auktion: ab dem 10.09. tägl. | 14:00-19:00 Uhr
– Eintritt frei –

—————————————————

Vorschau:

Sa. 21.09. | Stattnacht

Barnt (Magazine)
Ata (Playhouse)
Hugo Capablanca (Discos Capablanca)

Samuel L Session (Klap Klap)
Ed Davenport (Falkplatz)
Andrejko (Stattbad)

—————————————————
STATTBAD
Gerichtstr. 65, 13347 Berlin
S+U Wedding / S Humboldhain

Vorheriger ArtikelChalet Club Berlin
Nächster ArtikelMIRAMODE ORCHESTRA // TOUR OPENING 04.10.13// URBAN SPREE GALLERY
Born 1972 DJ since 1992 Owner of THE CLUBMAP Part of Zug der Liebe & OpenAir to go