MIRAMODE ORCHESTRA // TOUR OPENING 04.10.13// URBAN SPREE GALLERY

miramode-orchestra

MIRAMODE ORCHESTRA // TOUR OPENING 04.10.13// URBAN SPREE GALLERY
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
MIRAMODE ORCHESTRA // + large string ensemble
GRIM // support
KLUB7 + LE BOCAL // live art performance
Start: 09:00 PM Entry: 12 € / 10 €
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Mira Mode ist ein neues, junges Kollektiv von Musikern um den Berliner
Komponisten und Saxophonisten Ede Merkel. Die zwölf Mann starke
Besetzung, die über eine komplette Rhythmusgruppe, eine 3- köpfige
Horn-Sektion und fünf Streicher verfügt präsentiert modernen, Genre
grenzenden, akustischen Sound. Orchestraler Jazz mit elektronischen
Einflüssen, Film Scores, zeitgenössische Klassik Arrangements bis hin zu
progressiven Instrumental Beats bilden den Nährboden, auf dem sich die
weiträumig arrangierten Songs von Mira Mode entfalten.
Im April 2013 veröffentlichen Miramode ihr Debut-Album „Restless City“
(Double Moon Records). Zeitgleich beginnt die Zusammenarbeit mit dem
Künstlerkollektiv Klub7 die einen Song vom Album grafisch umgesetzt, und
ein Musikvideo produziert haben.

Integriert in das Konzert wird die grafische Interaktion der beiden
Künstlerkolletive Klub7 und LE Bocal. Beide Kollektive arbeiten mit
Zeichnungen und Illustrationen, jedoch mit sehr unterschiedlichen Medien
und verschiedenen grafischen Identitäten. Trotz oder gerade wegen dieser
Unterschiede ensteht eine konsequente Verbindung ihrer Arbeiten.

Zeitgenössisch / Dirty, so klingt das Berliner Klaviertrio GRIM!
Flankiert von zwei Musikern (Eren Solak/Jan Barthold), deren Namen auch
für elektronische Musik („Pied Plat“ Rush Hour Records/NL; „Andi Arbeit
u. Jan Freizeit“ 60 hertz) stehen, bahnen sich die Kompositionen von
Bassist und Bandmotor Felix-Otto Jacobi ihren Weg durch kühle
Stadtlandschaften. Mal im Zeitraffer, mal in Slow Motion spielen sich
Szenen zwischen der Tristesse Berlin/Marzahner Betonwüsten und berauscht
euphorischer Weltvergessenheit in den Undergroundclubs dieser Stadt
ab.Ständig schlägt die Musik lässig Haken und ist bei all ihrem
konsequenten Stimmungsaufbau nie vorhersehbar.