Berlin neues Wochenende fängt ab Mai am Donnerstag an: DonnersDucks im Ritter Butzke

Etwas Neues beginnt… Etwas inmitten des buntesten Clubs, im buntesten Stadtviertel, der buntesten Stadt. Der Club Ritter Butzke kündigt mit Freude und auch mit ein bisschen Stolz sein neues internationales Donnerstagsformat an: Schon bald wird im wöchentlichen Turnus eine Partyreihe namens DonnersDucks das musikalische Spektrum der Berliner Clublandschaft erweitern.

Zu Anfang stand die fixe Idee zweier aus Tel-Aviv stammender DJs und Promoter, ihren favorisierten Partyabend aus der alten Heimat mit in die neue Wahlheimat zu überführen. So waren Lt.Dan und Marion Cobretti bald fest entschlossen, die Wochenenden der Berliner früher beginnen zu lassen und den Donnerstagabend gleichzeitig als Ergänzung und Alternative zum üblichen Treiben der Partyszene zu etablieren: Die DonnersDucks waren geboren.

Die Mission der beiden ist derweil klar: Die DonnersDucks bringen frische internationale Talente in die Hauptstadt und lassen sie mit Berliner Lokalhelden kollaborieren und erschaffen so ein spannungsgeladenes Sound-Mosaik, das seine immer neuen Einflüsse aus den verschiedensten Ecken der Welt bezieht. Darüberhinaus ist es kein Zufall, dass ihre Wahl auf einen Club in Berlin-Kreuzberg fiel: So wie dieser Ort stellvertretend für die Idee der Vielfalt und der multikulturellen Gemeinschaft steht, wollen auch die DonnersDucks-Partys – unabhängig von Nationalität und Sprache – ein Heim für alle sein, die nach Berlin kommen: Sei es, um hier zu leben, die Stadt eine Zeit lang zu erkunden oder auch nur als Touri.

Los geht es am 7. Mai mit einem Premieren-Line-Up, das sich gewaschen hat: Zu Gast sind der kalifornische Techno-Gigant Lando, Tokios wohl vielseitigste Elektro-Künstlerin Anri und das Koppenhagener Live-Duo Christian Rütz and Alvaro Suarez, das sich durch seine Kombination aus analogen Synthies und einer Geige bereits international einen Namen gemacht hat. Außerdem mit von der Partie sind Départ, seines Zeichens Kopf des Leipziger Labels Rivulet Records und DonnerDucks eigener multi-funktionaler Resident, der in Tel-Aviv geborene und in Berlin lebende Marion Cobretti.

Der Club

Wie (beinah) alles Gute in der Berliner Clublandschaft startete das Ritter Butzke als kleiner illegaler Rave in den ehemaligen Werkhallen von Aqua Butzke mitten in Kreuzberg. Techno-Pioniere der ersten Stunde vom Kaliber Bachstelzen, Pyonen oder Neurocomic bekommt man hier genauso auf die Ohren wie das Who-is-Who der aktuellen Deep-und Tech House-Szene. Entsprungen in der Grauzone der Legalität zwischen besetzten Fabrikgeländen und improvisierten Partys, hat sich das Ritter Butzke auch nach der offiziellen Eröffnung und ein bisschen Erwachsenwerden den „Alice im Wunderland“-Charme erhalten und bietet allen Tanzwütigen noch immer eine magische Mischung aus Wahnsinns-Location, Feinschmecker-Line-Up und einem Publikum, das noch weiß, was gute Laune ist.