5.- 8.8. A L’ARME! FESTIVAL VOL. III @ Radialsystem V

Von 5. August um 20:00 bis 8. August um 23:00

Radialsystem V
Holzmarktstraße 33, 10243 Berlin

THE WIRE, ASK HELMUT, RBB Kulturradio, Jazzthetik, Tip Berlin & Exberliner present:

A L‘ARME! FESTIVAL VOL. III – International Jazz & Soundart Meeting
05. – 08. August 2015 | RADIALSYSTEM V, BERGHAIN Berlin

Mit
Andy Moor
Bill Laswell
Colin Stetson
Dewey Dell: Castellucci & Resta
Fennesz & Lillevan
Irène Schweizer
Isabelle Duthoit
KonstruKt & William Parker
Marcela Giesche
Massimo Pupillo
Mette Rasmussen
Mieko Suzuki
Selvhenter
Serenus Zeitblom Oktett & Ingrid Laubrock
Shasta Ellenbogen
Vandermark/Nilssen-Love & Fendika
Yannis Kyriakides
Zu
u.v.a.

A L’ARME! Zu den Waffen! Berlins Jazz- und Soundart-Meeting ist nach einjähriger Pause zurück: die dritte Edition des internationalen Festivals wartet mit einem interdisziplinären Star-Lineup auf, das sowohl elektroakustische Klangkunst, audiovisuelle Performances, als auch zeitgenössische Choreographie umfasst. Vom Grand Opening im BERGHAIN bis zur langen Samstagnacht im RADIALSYSTEM V treffen an vier Tagen 50 internationale Künstler in exklusiven Festival-Produktionen, Weltpremieren und musikalischen Erstbegegnungen aufeinander. Avantgarde Jazz, zeitgenössischer Tanz und ritualhafter Noise Rock bündeln die bewährte Radikalität, Qualität und Energie des Festivals in einer großen »Volume 3«.

Internationale Größen dieser Avantgarde-Bewegung wie Irène Schweizer, Bill Laswell, Massimo Pupillo, Ingrid Laubrock, Colin Stetson oder das Duo Fennesz & Lillevan teilen sich die Bühnen mit aufstrebenden Shooting Stars der Szene wie Marcela Giesche, Mette Rasmussen, dem jungen, italienischen Tanz-Ensemble »Dewey Dell« oder dem ambitionierten Berliner Jazz- und Neue Musik-Ensemble »Serenus Zeitblom Oktett«.

Das A L’ARME! Festival verortet die überwältigende Schönheit und Vielfalt radikaler, zeitgenössischer Musik und Soundart-Phänomene, die paradigmatisch in jenen liminalen Zwischenbereichen situiert sind, die sich klischeebehafteten Genreeinordnungen widersetzen. In diesen schimmernden, ambivalenten Schwellenzonen präsentiert sich das Spiel der Kontraste durch die heterogene Poetologie musikalischer Einzelgänger, die einen kompromisslosen, individuierten Stil entwickelt haben. Etwas Neues, Einmaliges und bisher Ungehörtes wird erfahrbar! A L’ARME! ist ein Sommer-Festival der besonderen Art: nicht mit Worten darstellbar, doch als Erlebnis für alle Sinne eine innere Erfahrung.

Für kulinarischen Hochgenuss sorgt von Donnerstag bis Samstag (ab 18 Uhr) erstmalig das „A L’ARME! Slow Food BBQ by Piechas“ unter der Regie der auf Slow-Food spezialisierten Piecha-Schwestern – unique sundown moods & delicious grilled slow food auf der Spreeterrasse des RADIALSYSTEM V.

„(…) die Organisatoren des viertägigen Festivals werfen eher die Frage auf, wie viel Freiheit im Niemandsland von Improvisation, Neuer Musik, Noise und Elektronik möglich ist, ohne sich neuen Regeln zu beugen. Es geht nicht um Freiheit von, sondern für etwas. Entsprechend weit ist das Feld gesteckt.“ — LINER NOTES Wolf Kampmann zum A L’ARME! Festivval 2015