28.08. A Love From Outa Space – Andrew Weatherall & Sean Johnston auf der ELSE

A Love From Outa Space am 28. August 2016

Location Info: ELSE

A Love From Outa Space, einst als Partyreihe in irgendwelchen verrauchten Kellern Londons entstanden, ist mittlerweile von den anspruchsvolleren Dancefloors dieser Welt nicht mehr wegzudenken. Das ganze Jahr über sind Andrew und Sean mit ihrer Reihe unterwegs und downbeaten was das Zeug hält. Hier was zu den Protagonisten:

Andrew Weatherall ist ein Pionier der frühen Acid-House Zeit. Das Ganze kann man 25 Jahre zurückdatieren, Schauplatz war der Londoner Shoom Club. Zu dieser Zeit war er noch Journalist, remixte aber schon fleißig und sein erster Höhepunkt war die Produktion von Primal Screams Album Screamadelica. Mit den Sabres of Paradise und Two Lone Swordman auf Warp oder dem Rotters Golf Club schuf er weitere Perlen der elektronischen Musik.

ALFOS beschreibt Weatherall so: „It´s an oasis of slowness in a world of increasing velocity“. Zusammen mit Sean Johnston kreierten er im Laufe der Zeit eine ganz eigene musikalische Sprache, die, beeinflusst vom Dub, Disco und Acid House, niemals schneller als 122 bpm ist.

Am Sonntag nehmen sich die Herren richtig Zeit und spielen zusammen ein fünf Stunden Extra-für-die-ELSE-Set. 22 ROCKETS, MOSCOMAN und Master of the minute Rodion Runden den Tag ab. Better come early if you don´t (and you shouldn´t) miss a minute!