08.10.2016 / 23.30 / 5 YEARS GRETCHEN: RECYCLE – BERLIN’S FINEST DRUM’N’BASS

GRETCHEN

BOX1
MEFJUS (Critical/AT)
NEONLIGHT (Blackout)
RECYCLE-CREW ft.
N’DEE, FLOWER, MR. JAY, SURVEY, MC MACE & MC JAMIE WHITE

BOX2
ONE LAST INVASION: David & Sonne laden ein.

5 YEARS GRETCHEN: Drum’n’Bass Edition vom Feinsten.
Heute feiern wir 5 Jahre Gretchen mit unseren Drum’n’Bass-Liebhabern. Aus Österreich kommt Mefjus, der u.a. gemeinsam mit Emperor für Critical Music am Produktionstisch gesessen hat, um die „Hello World EP“ zusammenzubasteln. Neben den beiden gemeinsam produzierten Stücken „Disrupted” und „Void Main Void” gaben sie sich dabei auch gegenseitig die Remix-Ehre. Mefjus knöpfte sich „Precursor” vor und Emperor wandte sich „Signalz” zu. Seine Tunes waren die Lausbuben der Szene, die rotzig, mit Ecken und Kanten und nicht zu bremsender Hyperaktivität im Gemüt die Neuro-Pfeiler beben ließen und die vielleicht dunkelste Spielart des Drum’n’Bass mit neuem Glanz bestreuten. Im Jahre 2014 hat der Mann aus Linz mit „Emulation” sein Debütalbum auf Critical Music veröffentlicht. Die Kanten von einem gereiften Schöpfer sind hier etwas runder geworden, ohne ihre Energie, ihre Einzigartigkeit einbüßen zu müssen. Abwechslung kommt durch den Zusatz von Stimmen von Maksim, Zoe Klinck und dem Rapper Dope D.O.D. In punkto Sound gibt’s die Unterstützung derer, die ihn groß gemacht haben: Phace und Misanthrop. Nach Kollabos mit Rido, Insideinfo oder auch Ivy Lab kann man davon ausgehen, dass Mefjus – technisch auf höchstem Niveau – ein technoid futuristisches Set zum Besten geben wird. Aus Leipzig kommt das Exportschlager-Duo Neonlight, das mit seinem Sound so ziemlich jede Stadt erobert und Lifted Music vertretend sogar auf der Pirate Station, dem weltweit größten Drum’n’Bass-Festival spielten. Neben ihrer für dieses Label geschraubten „Power Hour EP“ sprechen auch Releases auf Bad Taste Recordings, Trust In Music, Close 2 Death, Eat Brain, Viper, BSE und Blackout Music für sich, ebenso wie ihre Gigliste der letzten Jahre. Der Titel ihres ersten Albums „My Galactic Tale” weist bereits darauf hin, dass den Hörer ein imaginäres Science-Fiction-Epos erwartet. Auf dieser actionreichen, effektgeladenen Blockbuster-Produktion via Blackout Music NL dominieren die größtenteils sehr funktionalen Beats. Wie die zwei vorherigen EPs „Sidus” und „Edge” ist das Album auf einem Konzept aufgebaut. Wer die CD kauft, bekommt ein sehr schickes Booklet mit einem Comic, das die Hintergrundgeschichte des Albums darstellt. Dadurch nimmt man die Tracks besser wahr und versteht ihre Intention. So wird bei Neonlight wohl heute wieder der Kontrast von dunklerem Drum’n’Bass und präzise-peitschenden Rave-Arrangements widergespiegelt.Obendrauf gibt’s ebenfalls floortauglichen Sound unserer Recycle-Residents N’Dee, Flower, Mr.Jay und dem steil gehenden Projekt Survey an der Seite unserer MCs Mace & Jamie White. In Box2 laden David und Sonne von den Sexinvaders ein – zum zehnten und letzten Geburtstag. Dazu gibt es zahlreiche Überraschungs-DJ-Gäste all-night-long…