Ganz viel Liebe in Bildern vom Wurzelfestival 2017

Donnerstag 10 Uhr morgens. Es geht los.

Auf dem Gelände geht es zu wie im Ameisenhaufen. Hier wird gerade das Hauptinformationstool errichtet, der analoge Wegweiser. Unübersehbar und riesig. Trotzdem fragen Leute direkt daneben gerne nach dem Weg. Notiz für nächstes Jahr: Das Ding in Display Form bauen.

Der EINGANG.

Die ANLAGE

Donnerstag Abend stand schon alles da. Also wurde der Soundcheck gestartet, der dann irgendwie bis Sonntag Abend dauerte. (Das der ZDL Floor erst Freitagmittag aufmachen sollte, hatte ich einfach nicht gewusst.)

UWE am Samstach

Klassische Festival Bekleidung am Vormittag, die das Gefühl von Bettwärme mit hinaus aufs Flugfeld trägt.

Der Lord der Herzen zeigt hier souverän seine DIY Skills und hat in Sekunden ein Eigenheim für diese armen Kids errichtet.

Kommste morgens aufm Platz, siehste sowas.

Kommste mittags aufm Platz, siehste sowas.

Gehste abends vom Platz, siehste sowas.

Plötzlich war er da, der Regenbogen.

Komische Mucke ABER echt krasse Überdachung. Das flotte BPM Tempo sorgte zusammen mit der Hitze dafür, dass alle irgendwann in einer Staubwolke verschwanden.

Psytrance Floor @wurzelfestival #wurzelfestival #zugderliebe #zurückzudenwurzeln

Ein Beitrag geteilt von THE CLUBMAP (@theclubmap) am

Die Retter am Morgen: Latte mit Double Espresso. Und Milchschaum Herzchen obendrauf.

Sheldon?

Den ZDL Floor umgab teilweise eine Art Erdwall. Es dauerte nur Minuten, bis die Leudde anfingen, sich die Strohsäcke für die Dämmung zu schnappen und häuslich einzurichten.

Fahne. Falsch rum. Fuck.

Manchen Floors möchte man nicht auf Drogen begegnen.

Einmal übern Hauptplatz.

Die größte Bühne wurde gar nicht genutzt, sondern steht da einfach immer rum.

Schlange stehen. Wie im Osten. Wars ja auch.

Gott meinte es wettertechnisch echt gut mit den Festival Gästen. Hochsommer pur mit kurzer Regenabkühlung.

Überall im umliegenden Wald waren Floors zu finden, die wirklich alle mit viel Liebe dekoriert waren. Ein bisschen wie Mittelerdes Auenland für Raver.

Ich hab mich immer gefragt, ob da jemand mit sich allein gespielt hat. Was vollkommen ok wäre. Zumindest hier.

Überall gab es Schaukeln, Wippen, irgendwelche Karussell Dinger… und natürlich saß immer irgendwer wo drauf.

Ohne Diskokugel geht es einfach nicht.

Ohne Seifenblasen wohl auch nicht.

Sehr wichtig aufgrund der schieren Weitläufigkeit des Geländes waren die Wegweiser.

 Zug der Liebe Floor Wand

#wurzelfestival #zugderliebe #zurückzudenwurzeln @wurzelfestival

Ein Beitrag geteilt von THE CLUBMAP (@theclubmap) am

ZDL Floor abends #wurzelfestival #zugderliebe #zurückzudenwurzeln @wurzelfestival

Ein Beitrag geteilt von THE CLUBMAP (@theclubmap) am

Der Chill Out Floor wo die ganzen Hippies abhingen.

Das Ding stand vor dem Druckkammer Floor im Hangar

Öfter zu sehen waren Blinde in Begleitung. Der Inklusionsgedanke war nicht nur Idee geblieben, sondern war schöne Realität geworden. Rollstühle und Leudde mit Down Syndrom waren durchaus immer wieder zu finden… und was noch cooler war, sie waren vollumfänglich integriert.

Der Märchenfloor. Schönes Ding und Seymen von den Techno Türken hat die Crowd auch ordentlich zerplückt.

Techno Türken @wurzelfestival #wurzelfestival #zugderliebe #zurückzudenwurzeln

Ein Beitrag geteilt von THE CLUBMAP (@theclubmap) am

Keine Ahnung wie dieser Floor hieß, aber war auf alle Fälle der mit dem Perlenvorhang

Secret Floor @wurzelfestival #wurzelfestival #zugderliebe #zurückzudenwurzeln

Ein Beitrag geteilt von THE CLUBMAP (@theclubmap) am

Es folgt das letzte Bild.