Maya Fadeva – Chamëleon

Maya Fadeva – Chamëleon
VÖ: 13.04.18

Einen besseren Namenspatron hätte Maya Fadee-va für ihr von musikalischen Farbwechseln durch-zogenes Debütalbum „Chamëleon” nicht wählen können. Die Sängerin mit der blonden Löwenmäh-ne bedient sich souverän einer stilistischen Band-breite, die Reggae und Nu Jazz ebenso leicht zum Tanz verführt, wie moderne Clubmusik und vin-tageorientierten Swing.

Ihr Opener „Let me go” bringt bspw. die Verbin-dung zwischen Melancholie und modernem Sound musikalisch, wie textlich, pointiert zum Ausdruck. Das Lied „Cookie” bedient wiederum mit ironisch-er Nonchalance eine Schellackromantik, der etwas von der Farbintensität eines Pin-Up-Pictures der Fünfziger Jahre anhaftet.

Die Brillanz der Stil- und Stimmwechsel zwischen sympathischer Gelassenheit, Seelenschwere und fröhlicher Sommerlaune, kommt auf diesem Al-bum besonders zum Tragen. Und wie beim Chamäleon die Farbe, wechselt beim Hörer schnell die Stimmung hinzu freundlicher Gelassenheit.

Künstler: Name: Maya Fadeeva (Düsseldorf)│Musiker: Maya Fadeeva (Gesang, Keyboard), Maxim Illion v. Club des Belugas (Keyb.), Pat Anthony (Keyb., Gitarre), Martin Weiss (Git.), Simon Manthey (Git.), Tim Haenelt (Git.), Klaus Spangenberg (Git.), Jean-Yves Braun (Git., Bass), Emanuel Stanley (Bass), Günter Asbeck (Bass), Dirk Sengotta (Keyb., Schlagzeug) & Ron van Stratum (Schlagzeug)

Album: Titel: Chamëleon
Laufzeit: 59:01
Format: CD, Download & Stream
Genre: Pop, Jazz, Soul, Reg-gae
Label: GlamJazz Records (LC 15491)
Produktion: Maxim Illion, Maya Fadeeva, Pat Anthony, Dirk Sengotta, Tim TMSN Bruchhaus, Baumeister & Kuip
Vertrieb: Nova MD & DigDis EAN: 4260225981188