Tanz in den Mai, Open Airs und neue Eintrittspreise für Berlin

Nachdem Ostern nun vorbei ist, und alle kurz durchatmen mussten, um aufm Job nicht abzuklappen (oder einfach clever waren und Urlaub nahmen) nähert sich schon der unvermeidliche TANZ in den Mai!

Der 30. April und der 1. Mai werden wieder klassisch vollgepackt mit Partys. Glücklicherweise feiert Berlin in den letzten Jahren lieber mehr als auf der Straße sinnlos Stress zu machen. Wobei ich ganz klar betonen möchte, dass politischer Protest sehr wichtig ist, nur sind eben die KrawalltourismusSpackos zur nervenden Mehrheit geworden.

ZU den Partys wird es HIER natürlich auch eine eigene Page geben, die alles sammelt. Ansonsten tut sich nicht viel neues, zumindest habe ich das Gefühl. Ich erwarte für 2013 auf alle Fälle zu Weihnachten und Silvester Open Airs, mindestens drei Stück pro Feiertag.  Die Berliner Polizei wird es entweder komplett ignorieren, was in den Parks abgeht, oder die Maßnahmen derart verschärfen, dass ein massives OA Aussterben droht. Seien wir gespannt.

TIMETABLE ist wohl DAS Ding, dass man per App oder Page für Berliner Clubs abrufen können sollte, ich hab da aber weder Zeit noch Muße für… Außerdem geht man doch zu den Partys in Berlin und zahlt ja keine 12 Euro für ein zweistündiges Set, um dann wieder abzuhauen. Oder etwa doch? Das könnte ein interessantes neues Bezahlsystem beinhalten. Jeder DJ oder Live Act wird dann, nach Größe des Namens auf dem Flyer, einer gewissen Kategorie zugeordnet und  dementsprechend der Eintrittspreis festgelegt. Das sorgt für weitaus mehr Fluktuation in den Clubs, die Schlangen verkürzen sich, und neue Runner geleiten die Leudde, die dann mal ihre Zeit „überziehen“ wollen, sanft nach draußen. Oder man löst beim Runner einfach schnell nach.

Liste der halbwegs neuen Locations, die ich noch besuchen muss:

Neuer Privatclub
AVA
Josis Tanzbar
Shift

OPEN AIRS BERLIN

club-mapIMG_5759