Der diskrete Charme der Utopie – Palast der Republik 2004–2005

­
Das Humboldt Forum lädt am Sonntag, den 5. November 2017, um 16 Uhr zum Speed Dating mit den Initiatorinnen und Initiatoren und Künstlerinnen und Künstlern der kulturellen Zwischennutzung des Palastes der Republik (2004–2005) ein. Die Veranstaltung mit Amelie Deuflhard, Gesine Danckwart, Constanze Kleiner, Philipp Oswalt, Lars Ø. Ramberg und Annette Streyl findet in der 37. Etage des Park Inn, Alexanderplatz 7, 10178 Berlin, statt. Der Eintritt ist frei.

Der geflutete Palast der Republik, ein Berg, ein Mammut, leuchtender ZWEIFEL – vom „Volkspalast“ 2004–2005 sind ikonische Bilder im Kopf geblieben. Der leere Palast der Republik war Freiraum und Spielraum für Querdenker und Visionäre; künstlerische Aktionen und Installationen lockten viele Besucher. Was ist geblieben? Was ist aus den Akteuren geworden? Wurden damals tatsächlich öffentlich finanzierte kreative und gedankliche Alternativen für die Nutzung dieses Ortes fassbar? War alles nur politisches Kalkül? Oder nostalgische Verklärung im Rückblick?

Das Museum des Ortes lädt ein zum Wiedersehen und Reden. Mit grandiosem Blick auf den Tatort von einst – aus der 37. Etage des ehemaligen Interhotel Stadt Berlin werden Erinnerungen, Sehnsüchte und Träume wach, direkte Gespräche sind möglich: Welche Nahrung braucht die Utopie, welche Freiräume die Kunst? Braucht Aufbruch Abbruch? Ausklang bei einem Drink und einem sagenhaften Ausblick.

Gäste sind Amelie Deuflhard, Mit-Initiatorin des damaligen „ZwischenPalastNutzung“ e.V. und Künstlerische Leiterin von „Volkspalast“ und Sophiensæle, heute Künstlerische Leiterin und Intendantin von Kampnagel in Hamburg, Regisseurin Gesine Danckwart (Goldstaub, Volkstoast), Ausstellungsmacherin Constanze Kleiner, ehemals Mit-Initiatorin von „White Cube Berlin“, Architekt und Publizist Philipp Oswalt, ehemals Mit-Initiator der damaligen „ZwischenPalastNutzung“ und Künstlerischer Co-Leiter von „Volkspalast“ sowie der norwegische Künstler Lars Ø. Ramberg und die Künstlerin Annette Streyl.

Besucher können sich hier bis zum Donnerstag, den 2. November 2017, verbindlich anmelden. Aufgrund limitierter Kapazitäten können wir einen Sitzplatz nur garantieren, wenn die Karte am Veranstaltungstag bis 15:45 Uhr abgeholt. Für spontane Gäste steht ab 15:45 Uhr ein begrenztes Kartenkontingent am Einlass zur Verfügung.