Barry Bar

Rosa-Luxemburg-Straße 20
10178 Berlin, Germany

Facebook | Instagram

Opening hours

Wednesday and Thursday: 8 pm to 2 am
Friday: 8 pm to 4 am

Saturday: 8 pm to 4 am

Size:150 m2
Capacity: 120 people

Interview mit Rebecca zur Bar

Barry Bar Berlin: The new bar with an anti-techno policy

Als Ode an das Goldene Zeitalter Hollywoods mit einem Studio 54 Spin, ist die BARRY Bar Mitte’s jüngster Hotspot von Rebecca Brodsky, die davor den Larry Club schmiß. Im Herzen von Mitte gelegen, bietet das BARRY klassische Cocktails, eigene Spezialitäten und eine Musik-Playlist, die alles andere als Techno ist.
„Wir werden hauptsächlich Musik der 1960er, 1970er und 1980er Jahre spielen, um die Glamour-Ära des Studio 54 wieder aufleben zu lassen“, sagte Rebecca Brodsky, Inhaberin vom BARRY. „Ich will mehr Glamour in die Berliner Nachtlebensszene bringen, nicht mehr das Interieur der 90er Jahre, sondern anspruchsvoller sein wie die Orte in London Mayfair.“

An ode to the Golden Age of Hollywood with a Studio 54 spin, BARRY Bar is Mitte’s latest hotspot by Larry Club’s Rebecca Brodsky As Berlin’s hottest new party spot, BARRY pays homage to the Studio 54 nightclub days, long before techno took over. Located in the heart of Mitte, BARRY offers classic cocktails, house specialties and a music playlist that is everything but techno. “We’ll be playing mostly 1960s, 1970s and 1980s music to bring back the glamour era of Studio 54,” said BARRY owner Rebecca Brodsky. “I want to bring more glamour into the Berlin nightlife scene; no more ‘fucked up 1990s’ interior but more sophisticated like the places in London Mayfair.”

About the owner

Rebecca Brodsky ist eine Berliner Nachtclub-Impresario, die 5 Jahre lang den inzwischen ausgedienten LARRY-Club leitete, bevor sie seinen Bruder, das BARRY eröffnete. Diese neue Bar soll den Berlinern zeigen, wie glamourös das Nachtleben sein kann, mit einem Disco-Rückblick in die 70er Jahre und einem, vom Studio 54 inspirierten, Raum sein kann.

Die neue Musik Bar wird einen Rock- und Disco-Vibe haben: „Ich spiele nur die Musik, die mir wirklich gefällt“, sagt sie. „Das bedeutet Anti-Techno, ich will, dass meine Kunden tanzen, als ob es 1973 wäre.“

Rebecca Brodsky is a Berlin nightclub impresario who spent 5 years running the now-defunct LARRY club before opening this brother bar BARRY. This new bar is meant to show Berliners how glamorous nightlife can be with a 1970s disco throwback in a Studio 54-inspired space. “There ain’t no ‘place to be’ anymore,” said Brodsky. “And by that, I mean a place that combines celebrities, Berliners, visitors, old and young guests.” This new bar and dancing spot will have a rock and disco vibe: “I only play the music that I really like,” she says. “That means anti-techno, I want my costumers to dance like it is 1973.”

Interior

Die Inneneinrichtung wurde mit freundlicher Genehmigung der Herrendorfer Innenarchitektin Franziska Lindholz gestaltet, die dem süßen und schlichten Barinterieur eine elegante, gehobene Note verliehen hat. Mit einem intelligenten, modernen Touch ist die Stahlbar von Smaragdsamtstühlen, grauen Wänden und einer Gruppe von Discokugeln umgeben. Die Inspiration war „schick und gemütlich“.

The interior design is courtesy of Herrendorf interior designer Franziska Lindholz, who has brought an elegant, upscale vibe to the sweet and simple bar interior. With a smart modern twist, the steel bar is surrounded by emerald velvet chairs, grey walls and a cluster of disco balls. The inspiration was “chic and cozy.”