DEAN

Rosenthaler Straße 9, 10119 Berlin

Webpage | Facebook

Wer am Wochenende zu späterer Stunde noch Lust auf Clubatmosphäre verspürt, geht ins DEAN. Dass Dean ist das alte Delicious Donughts. Nach fast 19 Jahren hatte das Delicious Doughnuts Mitte August 2012 geschlossen. Der am 05.11.1993 eröffnete Club war eines der letzten Originale, der über die Jahre am selben Ort unter selbem Namen existent war. Irgendwann war aber einfach die Luft raus.

Das Club-Bar-Konzept vereint Musikprogramm, edles Interior Design und high quality Trinkkultur miteinander, und ist damit ne gute Ergänzung zur AMANO Bar gegenüber auf dem Dach des Hotels, zu dem auch das Dean gehört. Schwarzer Steinboden, dunkle Lamellenwände, ein hellgraues Spirituosenbackbord aus Marmor sowie dunkle samtbezogene Sitznischen charakterisieren den hochwertigen Design-Stil im DEAN. Auf der kleinen Tanzfläche kann bei Funk, Disco, Soul Classic & House bis in die frühen Morgenstunden getanzt werden. Das Barteam rund um Tino Hiller (ehemals Reingold, Berlin) serviert den Gästen derweil an der Bar exzellente Drink-Kreationen. Ist jetzt noch so das übliche Clubdingens, aber Mitte ist nun mal schick geworden. Und für den Rest gibts ja immer noch das Trust, die Bravo Bar, sowie das Muschi Obermaier nachdem das King Size auch dicht machen musste.

Mit dem Dean greifen Grünenfelder und sein Team einfach einen Trend auf, der schon seit geraumer Zeit zu beobachten ist: Statt neuer Clubs eröffnen in den Kiezen immer mehr Tanzbars. Läden, die klein und überschaubar sind. Ich rede dabei von Locations wie Crack Bellmer oder auch Promenaden Eck.

Diese Idee will Grünenfelder auch im Dean verfolgen. Einmal die Woche soll eine Live-Band spielen, donnerstags bis samstags werden DJs auflegen. Das DJ-Kollektiv Jazzanova ist wohl regelmäßig zu Gast. Den Ort kennen die Plattendreher noch von früher, im Delicious Doughnuts begann einst ihre Karriere.

DEAN_1_WEB

DEAN_3_WEB

DEAN_4_WEB

DEAN_5_WEB

DEAN_6_WEB