Start E-Werk

E-Werk

Das E-Werk war das Berghain der 90er und damals sicher der größte Techno Club Europas.

Ich erinnere mich zuerst beim E-Werk an die Projektionen auf der Klinkerfassade. es waren Sterne und zusammen mit dem runden Kontrollterminal sah das einfach gigantisch aus.

Drinnen war es bunt. Voller Lichter und eben diese klassische Fabrik Architektur, die man heute noch in Dimitris Kraftwerk Berlin neben dem neuen Tresor findet. Nur das hier die Wände weiß gekachelt waren.

Die Planet Club Crew hat den Laden geschmissen: Hilke Saul, Andreas Rossmann, Ralf Regitz und Lee Waters. (Das Planet war in der ehemaligen Seifenfabrik in der Köpenicker Str. 52.) Ralf Regitz war auch Veranstalter der Loveparade und starb bereits 2011.

Die ganze alte Garde spielte dort: Disko, Cle, Jonzon und Woody, der jetzt mit das Heideglühen macht. Es gab die Dubmission Parties mit Kid paul und Paul van Dyk.

Besonders erinnere ich mich natürlich an die Chromapark, die ab 1994 jedes Jahr stattfand. Eine Techno Art Ausstellung. Elsa for Toys, Scudi Optics und Jim Avignon sind die prägenden Namen, die mir hier einfallen.

Videoinstallationen, Diaprojektionen, Softwareanwendungen, Mode, Plakate und Gemälde…. es war eine komplett eigene Szene, die sehr bunt und auch irgendwie spirituell war. Verlieren in der Musik, im Raum… Open your Mind war definitiv der Slogan für das alles.

1993 – 1997