Neue Heimat (Closed)

DER LETZTE TAG war am 13.September 2015.

Hier das letzte Statement:

„In der vergangenen Woche hat das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg vollkommen überraschend die Baugenehmigung zu unserer beliebten Food- & Musikhalle versagt und die Versiegelung unserer Mieträume (wie wir finden willkürlich) angeordnet. Die Pressestatements des Bezirks entsprechen nicht der Wahrheit, sind für uns geschäftsschädigend und treffen uns ins Herz. Unser Team und wir sind durch eine lebhafte erste Jahreshälfte 2015 gegangen – voller Herausforderungen, Höhen und Tiefen. Dabei konnten wir stets auf unsere bestehende Familie aus Food-Händlern, Musikern, Kunstschaffenden, Handwerkern und Technikern zählen. Wie ihr wisst, war der Aufbau unserer Neuen Heimat mit hohen Investitionen verbunden. Für die Stärkung und das Wachstum der Neuen Heimat hatten wir uns in den letzten Monaten darum bemüht – geeignete Partner und Investoren für unser Projekt zu finden. Dann kam letzte Woche eine katastrophale Botschaft – die Neue Heimat sollte versiegelt werden. Von der Diskussion um Gewalt auf dem RAW Gelände wurde mit Hilfe der drohenden Schließung des Kulturprojekts Neue Heimat abgelenkt. Vergangenen Montag sollte an einer großen Anhörung im Bezirksamt über unser Schicksal entschieden werden. Wir waren nicht eingeladen. Offensichtlich über die Pressestelle wurde vom Bezirksamt gestern erklärt, dass man die Versiegelung auf Anfang November verschieben möchte. Für uns als Betreiber ist das kein rettendes Ergebnis. Die Neue Heimat braucht eine Baugenehmigung und keinen Aufschub. Der Bezirk verweigert diese Baugenehmigung mit der Begründung, dass die Neue Heimat nicht auf das RAW Gelände passt. Zum einen hätten wir mit dem, was wir machen, eine „negative Vorbildwirkung“ für das RAW Gelände – zum anderen passt die Neue Heimat nicht zu den zukünftigen Planvorstellungen des zuständigen Bezirksstadtrats Herrn Panhoff. Ein Jahr lang waren wir nun regelmäßig beim Bezirk vorstellig und haben die Vision unseres Projekts vorgestellt. Dabei wurde uns nie ein Grund zur Sorge gegeben, dass unsere Nutzungsart in Frage gestellt werden könnte. Wir fühlen uns vom Bezirksamt getäuscht und blicken jetzt auf eine große Fehlinvestition zurück. Wir konnten diesen Einsatz überhaupt nur mit Hilfe so vieler Kräfte aus unserem Netzwerk bewältigen, die alle an die Neue Heimat geglaubt haben. Unsere Mitarbeiter, Veranstalter, Zulieferer und vor allem unsere potenziellen zukünftigen Partner sind von den jüngsten Ereignissen schockiert und sehen sich nicht in der Lage, die Neue Heimat in dieser unklaren Situation weiter zu unterstützen. Wir sind daher leider nicht mehr in der Lage, unseren Betrieb aufrecht zu erhalten und sehen uns gezwungen, am kommenden Montag zu schließen. Nur eine Baugenehmigung, die auch unsere bisherige Nutzung zulässt, kann die Neue Heimat retten. Dabei sollte die Gesamtheit der Nutzungen auf dem RAW Gelände ein Maßstab sein – wobei wir uns des Rückhalts der anderen Betreiber sicher sind. Wir werden unseren Hilferuf an die zuständig Senatsbehörde richten. Wir fordern: Die Zustimmung zum Nutzungskonzept der Neuen Heimat und eine verbindliche Aussage zu unserer Baugenehmigung von Bezirksstadtrat Panhoff. Unterstützt uns bei unserer Online-Petition!“

 

Auf dem RAW-­‐Gelände ist ein neuer Ort für Berlin entstanden. Ein Rückzugs-­ und Erfahrungsraum für die Gestaltungsfreudigen, ein Spielplatz für Kreative, Vordenker und Macher. Kunst, Kultur und Gastronomie finden hier unter einem Dach ihre Neue Heimat. Dreh-­und Angelpunkt ist die multifunktional einsetzbare Industriehalle.

Den Auftakt bildet dabei der Berlin Village Market, ein immer sonntags stattfindender Streetfood Market LiveMusik, DJs, Performances und Theater machen den Berlin Village Market zum Gesamterlebnis.

Ab 20.August bereichert der Berlin Summer Market immer mittwochs das Gelände an der Revaler Straße: ein Nacht Designer Markt mit wechselnden Themenwelten, der die Lücke zwischen Designmesse, After-Work und den bisherigen Wochenmärkten schließt und zum abendlichen Schlendern und Verweilen einlädt.

Kunstaustellungen, Filmfestivals und Filmscreenings, Konzerte aller Art, Theater, Performance und Künstlertreffen, Lesungen, Workshops, Pop up tores/ResStaurants oder Urban Gardening bzw. Nachbarschaftsgärten können hier ein neues Zuhause finden.

Neue-Heimat-Berlin-1 (c) Sasha Kharchenko

Neue-Heimat-Berlin-2 (c) Sasha Kharchenko

Neue-Heimat-Berlin-3 (c) Sasha Kharchenko

Neue-Heimat-Berlin-4 (c) Sasha Kharchenko

Neue-Heimat-Berlin-6 (c) Sasha Kharchenko

Neue-Heimat-Berlin-7 (c) Sasha Kharchenko

Neue Heimat (Closed)