VIERTE BERLIN MUSIC WEEK

VIERTE BERLIN MUSIC WEEK

Vom 04.-08. September 2013, triftt sich die Berliner Musik- und Digitalwirtschaft im Postbahnhof zum Austausch mit KollegInnen und nationalen und internationalen BesucherInnen.

Mit der Berlin Music Week hat die Hauptstadt eine Plattform für die Musikwirtschaft, die Aktivitäten, Engagement, Vielfalt, Leidenschaft und Synergien bündelt. Diese breite und kooperative Aufstellung stärkt das Standing Berlins als internationaler Musik- und Technologie-Hotspot. ‚So wie viele andere Branchen auch, wird das Musikgeschäft ein zunehmend internationales. Und deshalb passt eine Veranstaltung wie die Berlin Music Week auch bestens an die Spree. Berlin wird immer internationaler. Es ist eine gute Entscheidung, dass ein Fokus der diesjährigen Veranstaltungen darauf liegt, die internationalen Kontakte zu stärken. Die Berlin Music Week wird wieder Tausende Musikfans und Fachbesucher in die Stadt locken. Einkäufer, Rechtehändler, Produzenten, und auch Medien. Alles in allem werden die Ausgaben der Besucher sowie die Investition der Veranstalter 2013 ein zusätzliches Bruttosozialprodukt von 13,2 Mio EUR anstoßen.‘, Cornelia Yzer, Wirtschaftssenatorin Berlin.

LICENCE TO MEET
Mit der integrativen B2B-Plattform WORD! wird die Berlin Music Week Anlaufstelle für die nationale und internationale Branche. Vom 4. bis zum 6. September gestalten die relevanten Akteure der Recorded-, Tech- und Live-Branche gemeinsam den Treffpunkt für die gut 2.000 erwarteten TeilnehmerInnen aus über 30 Ländern. Mit den Partnern all2gethernow, Melt! Booking, newthinking und dem VUT wird ein themen- und praxisorientierter Diskurs aufgenommen, der neue Perspektiven eröffnet. Das Konferenzprogramm konzentriert sich vorrangig auf die Bereiche „Technologie und Musik“ sowie „Recorded Music“.

VUT INDIE DAYS – INDIE IS COMING HOME
Die VUT Indie Days haben bereits im Premierenjahr eine inhaltliche Tiefe, die ein Branchenevent mit internationalem Potenzial ausmacht. Der Postbahnhof Berlin wird für drei Tage zum Treffpunkt für die professionellen Netzwerke der internationalen Musikwirtschaft – er ist die zentrale Adresse der VUT-Indie Days und eines zweitägigen Kongresses, den newthinking und all2gethernow kuratieren. Die Veranstaltungen sind symbiotisch verbunden – die Planungen wurden eng aufeinander abgestimmt und alle Aktivitäten am 5. und 6. September im Postbahnhof stehen allen Delegierten der Berlin Music Week uneingeschränkt offen.

ÜBER 200 SPEAKER IN MEHR ALS 100 VERANSTALTUNGEN IM POSTBAHNHOF
Neben der Konferenz mit knapp 50 Panels, Key-Notes und Vorträgen finden im Postbahnhof Matchmakings und Speedmeetings und zudem eine Vielzahl von Workshops, Supervisor Sessions und Coachings statt. Diese richten sich an die nationalen und internationalen Delegierten sowie an KünstlerInnen. Die WORD! Konferenz wird am 05. September – ebenfalls im Postbahnhof – von Chris Kaskie (Pitchfork) mit einer Key-Note eröffnet; moderiert wird die Eröffnung von Jens Balzer (Berliner Zeitung). Das komplette Programm lässt sich auf der Website finden (bitte klicken).

TECHNOLOGIE TRIFFT AUF RECORDED MUSIC
Berlin wird nicht umsonst international als der Musik- und Technologie-Hub auf der europäischen Landkarte gefeiert. Das spiegelt sich auch im Programm der WORD! Konferenz und der VUT Indie Days wieder. Ihre Teilnahme als Speaker und Panelisten haben bestätigt: Chris Kaskie (Pitchfork), Helen Smith (IMPALA), Nina George (Bestsellerautorin), Laurent Billion (Deezer), Mate Galic (Native Instruments), Eric Mackay (VEVO), Sat Bisla (MusExpo), Tess Taylor (NARIP), Ruud Berends (Eurosonic Noorderslag), Oke Göttlich (finetunes), Conrad Fritzsch (tape.tv), Jacob Bilabel (Green Music Initiative), Berthold Seliger (Konzertagent), Wally van Middendorp (Eleven Seven Music Europe), Charles Caldas (Merlin), Charlie Phillips (WIN), m.eik Michalke (C3S), Christoph Keese (Axel Springer AG) und viele andere. Sämtliche Speaker lassen sich auf unserer Website finden (bitte klicken).

START UPS IM FOKUS
An der Schnittstelle von Musik und Technologie entwickelt sich in der Hauptstadt bereits seit Jahren eine vielfältige Online Start-Up-Szene. Neben bereits international etablierten Unternehmen, wie Soundcloud, aupeo!, Ableton und Native Instruments macht sich die nächste Generation von Start Ups bereit, um das internationale Parkett zu erobern. Eine Auswahl von über 20 dieser Start Ups wird sich am 06. September im Rahmen der Music Startup Corner der internationalen Musikwirtschaft präsentieren. Des Weiteren präsentiert die Berlin Music Week gemeinsam mit der Medienwoche@IFA die erste Lange Nacht der Startups sowie die Startup Safary.

FIRST WE TAKE BERLIN – DAS SHOWCASE FESTIVAL DER BERLIN MUSIC WEEK
Am 4. und 5. September feiert zudem das früheste Showcase Festival seine Premiere – First We Take Berlin. Die Kulturprojekte Berlin GmbH, Veranstalterin und Organisatorin der Berlin Music Week, hat in diesem Jahr erstmalig die Berliner Agentur Melt! Booking mit der Umsetzung und Durchführung von First We Take Berlin! beauftragt, die sich neben dem Tournee-Geschäft u. a. um die Programmierung der erfolgreichen Melt! und Splash! Festivals kümmert. Auf über zehn Bühnen werden mehr als 80 internationale und nationale Acts mit Exportpotential dem Publikum und der Musikbranche vorgestellt, um Festivalorganisatoren, Bookern und Konzertagenten die Chance zu geben, das Angebot tourender KünstlerInnen des nächsten Jahres frühestmöglich in ihre Programmplanung miteinzubeziehen. Wir dürfen gespannt sein auf: S O H N, Balthazar, London Grammar, Die Orsons, Claire, Babylon Circus, Jagwar Ma, Roosevelt, Mighty Oaks, OK KID, MC Fitti, NYPC, Fenech-Soler und viele andere. Das komplette Line Up sowie die Running Order finden Sie hier (bitte klicken).

BLUR, BJÖRK, PET SHOP BOYS UND CASPER BEIM BERLIN FESTIVAL
Auch in diesem Jahr darf das Wochenend-Highlight der Berlin Music Week nicht fehlen: Das Berlin Festival am 6. und 7. September auf dem Flughafen Berlin-Tempelhof. Neben absoluten Weltstars wie Blur, die Pet Shop Boys und Björk, die exklusiv ihre einzige Deutschland-Show in der Hauptstadt spielt, darf man sich gespannt auf Casper, Mia., My Bloody Valentine und viele andere freuen. Weiteres Highlight auf dem Flughafen ist die First We Take Berlin Stage – die Erweiterung des gleichnamigen Showcase Festivals der Berlin Music Week. Hier präsentieren sich exklusiv nationale und internationale neue Talente dem großen Publikum – vielleicht die Stars von morgen!

UND NOCH EINE PREMIERE: DIE VIA! VUT INDIE AWARDS
Den Abschluss der WORD! Konferenz bildet eine weitere Premiere: Erstmals werden im FritzClub im Postbahnhof die VIA! VUT Indie Awards verliehen – der Preis für unabhängige Großartigkeit. Im Premierenjahr geschieht dies in sechs Kategorien: Act, Album, Label, Newcomer, Experiment und Sonderpreis. Die Trophäen werden nicht in einer „klassischen“ Awardzeremonie verliehen, sondern in einer Feier mit bekannten Schallplattenunterhaltern wie Mark Ernestus, T.Raumschmiere, Gudrun Gut und Ada.

DAS FINALE: NEW MUSIC AWARD
Musikalische Talente fördern und ihnen eine erste Chance für die Zukunft geben – die neun jungen Programme der ARD machen gemeinsame Sache und verleihen zum sechsten Mal beim großen Finale der Berlin Music Week den begehrten New Music Award. Die Preisverleihung findet am Sonntag, dem 8. September 2013, im Admiralspalast in Berlin-Mitte statt. Die Gewinner des New Music Award in den letzten Jahren waren die mittlerweile bundesweit bekannte Hamburger Band Tonbandgerät, die Chemnitzer Band Kraftklub sowie die Berliner Avant-Elektro-Punks von Bonaparte.

DAS FINALE, PART II: DAS AUF-DEN-DÄCHERN-FESTIVAL
SPIEGEL ONLINE und tape.tv laden auch in diesem Jahr wieder dazu, Musik über den Dächern der Hauptstadt mit Panoramablick zu erleben: Bei dem Auf-Den-Dächern-Festival am 8. September 2013 – zum Abschluss der Berlin Music Week. Bisher bestätigtes Line Up: Thees Uhlmann, Kakkmaddafakka, White Lies, Is Tropical, Alligatoah, Thomas Dybdahl.