11.3. Geplantes Chaos – Berliner Dialog über Free Open Airs im öffentlichen Raum

Kulturersatz e.V. Mittwoch, 11. März 2015, von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr (MEZ)

Die Auftaktveranstaltung beginnt dort, wo die erste Phase der Free Open Air Initiative 2013/14 aufgehört hat: Bei der Frage, was die Veranstalter_innen aus eigener Kraft tun können, um Konflikte zu vermeiden und ihre Events nachhaltiger umzusetzen. Verschiedene Szenevertreter_innen stellen hierzu sehr unterschiedliche Projekte vor und reflektieren dabei zugleich die verschiedenen Bedeutungsebenen und Ansätze des Begriffs „Nachhaltigkeit“. Abschließend werfen wir den Blick darauf, welche zusätzliche Lösungsqualität sich darüber hinaus ergeben konnten, als sich die Szene über den Verband Clubcommission zusammengeschlossen hat (u.a. eine gemeinsame Werte-Charta, eine Toolbox-Website, ein Weiterbildungsprogramm, eine Demo uvm.).

Eingeladen u.a.:

Uri Moss (Mutoid Waste Company)
Katja Luckeer (Musicboard Berlin)
Lutz Leichsenring (Clubcommission Berlin e.V.)
Kulturfluss e.V. / Anarche
Alex Dettke (Wilde Möhre Festival / Veranstalterplattform.de)
Leonie Gildein, Vivi Barnier, Joscha Winzer (Bootschaft e.V. / Bolle Solar)
Klaus Völler, Svenja Gutt (Einleuchtend e.V.)
Clubmob
Open Air 2 Go

Kulturersatz e.V.

Der KULTURERSATZ e.V. ist ein 2011 gegründeter Verein, der sich für die Förderung des kreativen Wildwuchses in Berlin einsetzt. Das KULTURERSATZ Kollektiv schafft Ereignisse außerhalb gängiger Veranstaltungsorte; es bedient sich einer Vielzahl an Inszenierungstechniken, um Räume auf neue Weise erfahrbar zu machen und ein spielerisches Experiment zu ihren Möglichkeiten in Gang zu setzen. Geplantes Chaos ist damit das Grundprinzip ihrer Arbeit. Daneben ist der Kulturersatz e.V. auch didaktisch tätig und organisiert Seminare und Workshops im Bereich Soziokultur und politische Bildung.