KONZERT: Peaches – 09.12.2015 – Huxleys Neue Welt

Bild via loft.de Foto: Daria Marchik

Mittwoch, 09.12.2015

20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Huxleys Neue Welt

AK: 30€
VVK: 25€
(zzgl. Gebühr)

Sechs Jahre ist es inzwischen her, dass Peaches ihr letztes Studioalbum veröffentlicht hat. Es war jedoch keine wirkliche Auszeit, keine entspannte Ruhephase. Im Gegenteil: Die seit dem Release von „I Feel Cream“ vergangenen Jahre waren die womöglich produktivsten – und provokantesten – in der Karriere der Kanadierin, die nicht nur für ihren musikalischen Output bekannt ist, sondern auch als Produzentin, Filmemacherin und Performance-Künstlerin. Dass sie sechs Jahre lang nicht einfach die Füße hochlegen und nichts tun würde, sollte kaum überraschen: Immerhin reden wir hier von Peaches, einer Künstlerin, die es geschafft hat, die Mainstream-Popkultur massiv zu beeinflussen, obwohl sie selbst ganz klar außerhalb dieser Sphäre operiert; kompromisslos und ohne Blatt vor dem Mund hat sie neue Themen auf die Agenda gebracht, mit Geschlechterklischees aufgeräumt und damit den Weg für unzählige andere Künstler geebnet, die es ihr gleichtun sollten.

In diesem Jahr meldet sie sich nun mit ihrem fünften Studioalbum „RUB“ zurück: Es ist ein unmissverständliches Statement – und zugleich das neueste Kapitel eines künstlerischen Dialogs, den Peaches vor 15 Jahren begonnen hat, wobei der Rest der Welt erst dieser Tage auf diese Themen und diesen Dialog einzusteigen scheint … „RUB“ beginnt letztlich im Jahr 2014, als Peaches sich nach diversen Exkursen in ihr neues Garagen-Studio in L.A. begab, um dort über ein Jahr lang mit ihrem langjährigen Freund und Kreativpartner Vice Cooler an dem neuen Material zu arbeiten.

„Nach sechs Jahren fand ich es einfach wieder wahnsinnig spannend, was ich in meinen Songtexten zum Ausdruck bringen kann, und wofür der Name Peaches überhaupt steht. Und ich hatte dieses Mal das Gefühl, wirklich jede Idee ausprobieren zu können, die mir gerade in den Sinn kam. Wir haben jeden Tag 10 Stunden lang Beats gemacht, und wenn sich etwas davon gut anfühlte, dann schrieb ich Texte dazu und entwickelte den jeweiligen Song weiter. Unser einziges Ziel lautete: Das Beste für dieses Album aus uns herauszuholen.“

Alles, was auf diesem Album passiert, ist 100% Peaches – in Reinform. Dabei präsentiert sie ihre gewohnt unmissverständlichen Statements nicht nur musikalisch: „Ich kuratiere dazu momentan ein komplettes visuelles Paket“, berichtet Peaches über ihren Plan, wieder einmal zu jedem Albumtrack ein Video zu realisieren, wofür sie bereits etliche Mitstreiter gewinnen konnte: Margaret Cho, die Designerin Sarah Sachs (Moonspoon Saloon), A.L. Steiner, Ryan Heffington, Kim Gordon und Vice Cooler sind allesamt dabei, um nur eine Auswahl zu nennen.

Peaches – Trendsetterin als auch Ikone für viele nachfolgende Musikerinnen – hat schon immer Knöpfe gedrückt und Köpfe mit ihrer krassen, sexuell aufgeladenen Kombination aus elektronischer Musik, Hip-Hop und Punk zum Umdenken bewegt. Mit ihrem bahnbrechenden Elektro-Punk kommt Peaches nach sechs Jahren endlich zurück nach Deutschland, um existierende Grenzen einzureißen. Ihre einzigartigen Live-Shows werden immer wieder zu den wildesten und exzessivsten überhaupt gezählt.