Start Sommerloft 2017

Sommerloft 2017

Zum 5ten Mal steigt im Juni 2017 das Sommerloft.

Im (nachträglich zum „legendär“ erklärten) 2013er-Sommer ging’s damals los – mit Top-Künstlern & local heroes mitten in der großen Stadt, im gemütlich-entspannten Rahmen unter freiem Himmel, ziemlich oft sogar bei gutem Wetter. Und exakt so wird nun auch die fünfte Runde geplant: intime und nicht gerade alltägliche OpenAir- & Indoor-Konzertabende bei fairen Ticketpreisen – unplugged oder verkabelt, solo oder mit Band .. Indie, Folk, Songwriter, Hip Hop, Avantgarde, Punk.

Der „Summer-Hangout“ der großen Stadt, das OpenAir-Gefühl vor der Haustür, wird in diesem Jahr wieder an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Einerseits im Garten des ://about blank am Ostkreuz, mehrfach bewährt als Sommerloft-Venue und einer der korrektesten Läden der Stadt – und andererseits, Premiere, im und am Urban Spree auf dem RAW-Gelände, einem der tollsten „PostPunk-Biergärten“ mit mindestens so guter Haltung, in Sachen Sommerloft zwar noch grünohrig, aber in Berlin ja auch ein alter Subkulturhase (mümmelmümmel).

An beiden Orten gilt: nicht nur gemütlich und akustisch, mit Singer/Songwritern, Weltmusik, der einen oder anderen noch unentdeckten Perle, sondern auch lauter und elektronischer, experimenteller und bunter als bislang – schließlich ist 2017 eine Primzahl. Also große Namen und Geheimtips gleichauf, und mit lokalen Acts, denen Support-Vorzug gegeben wird.

Parole: Euphorie & Knutschen. ❤

——————————————————————————–

Sommerloft 2017

Derzeit bestätigte Shows:
30.05.: Mannequin Pussy, Urban Spree
01.06.: Paisley, ://about blank
01.06.: Dune Rats, Urban Spree
20.06.: The Smith Street Band, ://about blank
25.06.: The Lytics, Urban Spree
19.07.: Twin Peaks, Urban Spree

——————————————————————————–

2016

sommerloft-about-blank

Aller guten Dinge sind bekanntlich mehr als drei: das Sommerloft geht in Runde Vier! Mit kleinen Veränderungen, aber wieder mit Top-Künstlern & local heroes mitten in der großen Stadt, im gemütlich-entspannten Rahmen unter freiem Himmel und vielleicht sogar bei gutem Wetter. Intime und nicht gerade alltägliche OpenAir-Konzertabende bei fairen Ticketpreisen – unplugged oder verkabelt, solo oder mit Band .. Indie, Folk, Songwriter, Hip Hop, Avantgarde, Punk.

Der „Summer-Hangout“ wird – nach erfolgreichem Locationdebut 2015 – in diesem Jahr komplett im Garten des ://about blank am Ostkreuz (obacht: nicht mehr in der Escobar) stattfinden, vollkommen im Sinne der Förderung einer noch nicht so ganz etablierten, aber nicht weniger beeindruckenden, Konzertlocation. Und das nicht nur gemütlich und akustisch, mit Singer/Songwritern, Weltmusik, der einen oder anderen noch unentdeckten Perle, sondern auch lauter und elektronischer, experimenteller und bunter als bislang. Große Namen und Geheimtips gleichauf. Und mit lokalen Acts, denen Support-Vorzug gegeben wird, nicht zuletzt wegen der freundlichen Unterstützung der Musicboard Berlin GmbH.

TENDER GAMES am 10. Juni im ://about blank (Sommerloft)

Mit Tender Games sind die beiden deutschen Elektro-Produzenten Marlon Hoffstadt und Ulrich Harrison (HRRSN) seit Ende 2012 erfolgreich durch die Clubs unterwegs. Die beiden etablierten Solokünstler bastelten bereits zuvor gemeinsam an Tracks und ergänzen sich dank ihrer ganz eigenen, individuellen Erfahrungen mit Sound und Instrumenten perfekt. Die eigenwillige Musik von Tender Games macht ihrem Namen alle Ehre und kann durchaus butterweich und verspielt daher kommen. Doch ist der einzigartige Crossover-Stil des Duos nicht zu unterschätzen, denn er schlägt sich in erfrischend nuancierten und gelungenen Klangkomposition aus House, Soul und Pop nieder. Tender Games machen Musik mit Leidenschaft, die die Zuhörer direkt im soulverliebten, tanzwütigen Herzen trifft.

Nach zwei EPs folgte ihr selbstbetiteltes Debütalbum, das u.a. auch Kollaborationen mit Labelkollegin Meggy und Miss NatNat beinhaltete. Im Boiler Room Berlin konnten die beiden außerdem bereits beweisen, dass sie die Menschen mit ihren Live Performances gekonnt und mit viel Euphorie abzuholen wissen. Tender Games sind mit ihren sinnlichen und fesselnden Sets bereits in ganz Europa unterwegs und begeistern – mal tiefsinnig, mal bissig und mal federleicht – eine völlig neue Generation von Clubbern.

WHITNEY am 20. Juni im Sommerloft (://about blank)

Whitney ist das Songwriting-Projekt von Gitarrist Max Kakacek und Schlagzeuger/Sänger Julien Ehrlich. Der eine, Kakacek, war Gitarrist der Garage-Pop-Band Smith Westerns, der andere, Ehrlich, der Schlagzeuger bei Unknown Mortal Orchestra. Gemeinsam bewohnten sie ein Apartment – also haben sie einfach irgendwann angefangen, morgens nach dem Frühstück zusammen Lieder zu schreiben. Genauer gesagt: Countrysongs, die vom Soul inspiriert sind, und so klingen „wie das lange verloren geglaubte Bootleg-Album von Neil Young“ (The Fader). Das hört sich zurückgelehnt, cool und ziemlich zeitlos an, irgendwo zwischen Fleetwood Mac und Motown.

Im Juni erscheint das Debut-Album „Light Upon The Lake“ – eine Platte voll positiver Emotionen, wie gemacht für den Sommer. Gemeinsam mit vier ihrer engsten Freunde kommt das Duo nach ihrem kurzen Februar-Stelldichein im Juni erneut nach Deutschland, diesmal u.a. zum Sommerloft!

SCHWARZ DON’T CRACK am 1. Juli im ://about blank (Sommerloft)

Schon bevor man überhaupt einen einzigen Ton von Schwarz Don’t Crack hört, zieht das Duo Aufmerksamkeit auf sich: Sie sind das Produkt aus einem schwarzen Amerikaner und einem weißen Deutschen, ihr Name steht für „black don’t crack“ – ein Zusammenschluss zweier Kulturen, ihrer Sprachen und des Verhältnisses zwischen Ahmad Larnes und Sebastian Kreis.

Das 12 Songs starke Debüt „No Hard Feelings“ reicht von pulsierenden und dunklen Electronica-Einflüssen über transglobale R&B-Hooks bis hin zu 1990er Soul. Musik, die es verdient, während einer Cabriofahrt auf dem Freeway im Mondschein so laut wie nur möglich gehört zu werden.

2015

Mittwoch, 12. August um 20:00

about blank
Markgrafendamm 24c Friedrichshain, 10245 Berlin

Atemlos, so kann man wohl Algiers tiefschwarzen Gospel nennen. Er erinnert mit seiner durchdringenden und fauchenden Wucht an den Protest-Soul der sechziger Jahre, der damals zum lauthalsen Symbol unterdrückter Minderheiten wurde.

Algiers vermischen den urgewaltigen Sound mit Post-Punk-, Industrial- und New Wave-Einflüssen und verleihen so ihrem ganz persönlichen Soul eine neue Dringlichkeit. Die Musik der ursprünglich aus Atlanta stammenden Band erinnert dabei an Birthday Party oder den Gun Club und unterwirft sich keinem aktuellen Zeitgeist – das macht Algiers gerade im Hier und Jetzt so besonders. Während andere Bands sich mit ihrem Sound beim R´n B oder Hip Hop anbiedern und sich gegenseitig repetitiv zitieren, zelebrieren Algiers den traditionellen Sound des US-amerikanischen Südens mit modernen Mitteln und verleihen ihm so die Eintrittskarte in eine große Zukunft. Sänger Franklin James Fischer klingt dabei wie eine Reinkarnation von Screamin´ Jay Hawkins, beschwörend und rastlos singt und wird dabei zum versöhnlich grollenden Seelenbrecher.

Schon jetzt gehören Algiers zu den spannendsten Newcomern des Jahres– schon bald wird ihrem Neo-Gospel die Zukunft gehören.

SOMMERLOFT präsentiert: Algiers
Einlass 19h
Beginn 20h

Sommerloft findet statt mit freundlicher Unterstützung der Musicboard Berlin GmbH.

** SOMMERLOFT 2015 **
(feat. Die Vier Elemente: Luft, Wasser, Garten & Top-Konzerte!)

Nach zwei erfolgreichen Jahren geht das Sommerloft jetzt in Runde drei – um mitten in der großen Stadt Top-Künstler & local heroes im gemütlich-entspannten Rahmen unter freiem Himmel zu präsentieren. Die ganzen Sommerferien lang. Eher intime und nicht gerade alltägliche Konzertabende unter freiem Himmel – unplugged oder verkabelt, solo oder mit Band .. Indie, Folk, Songwriter, Hip Hop, Avantgarde, Punk – im Zentrum steht Live-Musik. Logisch.

Der „Summer by the river“ wird 2015 stattfinden sowohl in der Escobar – dort gemütlich und akustisch, Singer/Songwriter, Weltmusik, und die eine oder andere noch unentdeckte Perle – als auch beim „Open Air unter Bäumen“ im Garten des ://about blank, dort wird’s lauter und elektronischer, experimenteller und bunter. Die perfekte Ergänzung zueinander, wie Sommerferien und Wassereis. Große Namen und Geheimtipps gleichauf. Und mit Support-Vorzugsbehandlung für lokale Acts!