Nachbarschaft Prenzlauer Berg

Nachbarschaft Prenzlauer Berg

Die gute Frau B. ist sehr redselig. Deshalb ist man auch immer in Eile, wenn einem die gute Frau im Treppenhaus begegnet. Manchmal erbarmt man sich und lauscht, weil die Frau B. definitiv mehr weiß als damals die Stasi und man Klatsch ja nie abgeneigt ist…

Nun, der alte Mann (immer in Trainingshose und Unterhemd) im ersten Stock, der bei der Begrüßung nur nicken kann, weil ihm der Kehlkopf fehlt und man auch nicht warten will, bis er das kleine Gerät aus der Tasche holt, um dann wie Darth Vader auf Crack einem ebenfalls ein „Hallo“ zu zu krächzen ist ein grundsolider Alkoholiker, dessen Frau nun im Altersheim weilt, weil er sie sonst früher oder später erschlagen hätte. Tag für Tag kam wohl die Polizei…

Der Mann daneben, den ich in den vielen Jahren nur einmal kurz sah als ich um sechs Uhr morgens vom Auflegen kam, scheint ein sehr merkwürdiger Zeitgenosse zu sein.

Frau B. konnte schon des öfteren beobachten, dass die Polizei seine Wohnung ausräumte aber das scheint ihn nicht weiter zu stören, schließlich wohnt er da immer noch. Da das die Staatsgewalt gehörig anpisst, hat man sich jetzt etwas perfides überlegt und einfach die Schlösser ausgetauscht. Das zumindest stand auf dem Zettel an seiner Tür und auch wo er die neuen Schlüssel abholen könne, bevor ich aus einer Laune heraus eben diesen abriss und auf die Straße warf…

Der Mann neben uns heißt Uwe, so Frau B. Er stinkt zum Himmel, das finde ich weitaus wichtiger als seinen Vornamen. Er ist der, der Ihnen morgens irgendwelche Werbeblätter in den Briefkasten stopft, egal ob drauf steht, dass sie keine Werbung wollen… Er lebt eher wie ein Tier, dass des Nachts hinaus schleicht mit einem riesigen Schlüsselbund alle Häuser nach leeren Briefkästen absucht.

Außerdem hört der Kindertechnolieder…sehr beängstigend. Neulich als Simon wegen einer Mittelohrentzündung sehr laut schrie, klopfte er mehrmals gegen die Wand. Es war fünf Uhr nachmittags. Kurz darauf klopfte ich an seine Tür und teilte ihm mit, sollte er das nochmal machen, würde ich ihn in meine Wohnung schleifen und vom Balkon schmeißen, da er ja leider selbst keinen Balkon hat. Seitdem ist Ruhe aber ich bin besorgt. Vielleicht leg ich ihn doch noch um, bevor Simon älter wird, er sieht einfach aus wie der perfekte Kinderschänder…

Süß sind immer die Zettelattacken des Krebs Alkoholikers gegen das nette schwule Pärchen von gegenüber. Warum sagt man eigentlich immer „nettes“ schwules Pärchen? Da klebt dann, so das es auch wirklich jeder lesen kann, eine wüste Beschimpfung gegen das Sexualverhalten der beiden, dass, wie man allerdings zugeben muss, auch immer von gegenseitigen anfeueren schmutzigen „Kosenamen“ begleitet wird.

so, das wärs..

Ach, in der Wohnung über uns, soll der Mann immer seine Freundin verprügeln aber das bezweifle ich.