Neu in Berlin: Gold Neun

Am Alexanderplatz tut sich nicht viel. Es gibt hässliche Neubauten wie das Alexa oder eher nutzlose Locations wie das Traffic, das im März 2013 seine Club-Opening Party hatte. „Der ehemalige Prince27 Club startete mit neuem Namen und House, RnB, Charts und Classics“… YEAH!  Also ein Puro, Felix, Maxxim,40seconds Klon. Vom Prince27 Club hatte ich bis dato auch nie was gehört… Warum nur? Früher ist man ja mal ab und zu in Dorf Discos gegangen, wenn man im Urlaub war und dachte: Hey lasst mal rein und ne Runde abkichern. Ich frage mich, ob das die Weekend Leute auch mal ab und zu dort machen.

Zusammenfassend  sind rund um den Alex noch Weekend, Golden Gate (ja ist weiter weg) und What! am Start. Das Haus Ungarn wurde zu HBC und dann zu plus-minus-zero und dann zu ääh… nüscht. Aber nun gibt es das Goldneun Bar & Restaurant im Haus Ungarn in der Karl-Liebknecht-Straße 9. Partys gabs auch schon. Siehe hier:

quasar berlin

Das Gold Neun bietet neben Happa Happa auch Djs und Konzerte, wobei die DJs im Gold Neun auflegen und die Konzerte im Kinosaal des Haus Ungarn stattfinden.  Am Start waren schon:

Paper Aeroplanes
Einar Stray (Sinnbus)
On An On (US/City Slang)
DJ Tom Holert (u.a. ex-Mitherausgeber SPEX)
Denseland (David Moss, Hanno Leichtmann, Hannes Strobl)
Julia Kent (CAN/Leaf Label)

Literarisch gehts auch zur Sache: Jörg-Uwe Albig las aus seinem Roman „Ueberdog“ (Klett-Cotta) und die Buchpräsentation von „Berlin bei Nacht“ vom Suhrkamp Verlag fand hier statt. Sollte man also im Auge behalten. Wer macht das denn übehaupt? Ab da wirds etwas tricky.  Es ist wohl das Team der HomeBase Lounge am Potsdamer Platz. Geht also eher in Richtung Event-Location Vermieter.

Karl-Liebknecht-Str. 9, Berlin Mitte

Goldneun-Logo-Web