Arena Berlin

Die Arena Berlin ist ein wirklich riesiger Komplex. Arena Club und Badeschiff kennt jeder. Dazu gehören noch die große Halle, die Escobar, das Glashaus und die Hoppetosse.

Der schwimmende Pool inmitten der Spree mitsamt Sandstrand und Open Air-Bar ist längst zu einem der Wahrzeichen Berlins, sowie stetem Besuchermagneten geworden, und gerade 2013 war er Location für diverse kommerzielle Open Airs.

Die 7000 qm große HALLE der ARENA BERLIN wurde 1927 erbaut, und jahrzehntelang zur Instandsetzung von Omnibussen genutzt. Erst im Jahre 1995 wurde sie dann nach jahrelangem Leerstand buchstäblich „wiederentdeckt“. Im GLASHAUS zeugen einige Glasziegel davon, dass mitten durch das ehemalige „Haus am Flutgraben“ einmal die Berliner Mauer verlief.

Die Hoppetosse wurde früher für viele gute Partys genutzt ()Betriebsfeier) und ist heute eher Eventlocation zur Vermietung. Die Buchung läuft interessanterweise über Sarah Assenza: sarah@clubdervisionaere.com, also keine Arena Adresse.

Für die Buchung der anderen Locations ist die Semmel Concerts Veranstaltungsservice GmbH zuständig. War das nicht mal anders? Ja. Bis 2011 wurde die Arena von der Kulturarena Veranstaltungs GmbH betrieben. Leider gab es im November 2010 diese Schlagzeile zu lesen: „Nach Admiralspalast ist auch Arena pleite.“ Falk Walter erklärte damals die Pleite der Arena mit einem Liquiditätsengpass, der eigentlich nur durch die Geldgrube Admiralspalast entstanden sein konnte. Denn das Projekt verschlang eine Menge Geld.

Ein Bieter-Konsortium um Axel Schulz, den Manager der Band Die Ärzte,stand bereit, die Zukunft der insolventen Arena zu sichern. Da gab es aber irgendwie Stress mit dem Art-Kombinat“. Der gemeinnützige Verein hat das Areal nämlich seit Mitte der Neunziger vom landeseigenen Liegenschaftsfonds Berlin für mehrere Jahrzehnte gepachtet und vermietet es. Wie es dann weiter ging… nun ja heute macht es Semmelmann, auch Tourneen von James Last und Mireille Mathieu oder Bollywood – The Show managt.