Warum die AfD in Berlin auf ganzer Linie versagt.

Der WAHL-O-MAT ist online. Ab jetzt könnt ihr euch schlau machen, wie die Parteien so ticken. Am 18. September wählen die Berliner ihr künftiges Abgeordnetenhaus. 21 Parteien treten bei der Abstimmung an. Wir haben mal durchgespielt, was die AfD so dazu zu sagen hat. Eins lässt sich definitiv sagen, diese Leute haben NULL Ahnung was Berlinern wichtig ist.

  1. Was Projekte gegen Nazis angeht, da hält die Partei lieber die Klappe und vertritt gar keine Position. Das Für und Wider erkennt ihr immer an Häkchen und Kreuzchen. Trotzdem sie keine Position vertritt, hat sie aber eine These dazu, nämlich dass diese Projekte gegen Nazis ja eigentlich Förderprogarmme für Linksextremisten sind, womit eigentlich alles gesagt ist, was man über diesen Saftverein wissen muss.

14

2. Kultur, Kunst & Geschichte solls nur gegen Kohle geben. Warum auch immer, denn es wäre eine schöne Geste für alle.

4

3. Der Berliner und die BVG. „Weil wir dich lieben“ hat es ernsthaft geschafft, den Beliebtheitswert der Verkehrsbetriebe zu steigern. Ebenso steigt aber von Jahr zu Jahr der Ticketpreis. Wie wir so eine sauberere Stadt mit weniger Autos bekommen wollen, und mehr Nutzung des Nahverkehrs, ist mir schleierhaft. Begründet wird es jedenfalls nicht.

19

4. Ach die Jugend… unpolitisch und doof. Jagt nur Pokemons oder lässt sich mit süßem billig Alk vollaufen. Stimmt alles, aber mit sechszehn ist man auch durchaus in der Lage zu wissen, wo das Herz schlägt. Da in den Kiddies der Revoluzzer noch stärker tobt, als im 44jährigen Familienvater, und die Revolution immer links ist, (dem Putsch haftet eher das rechte Image an), ist es wohl schlicht die Angst der AfD vor anderswählenden Jugendlichen, um hier NEIN zu sagen. Begründet wird es jedenfalls nicht.

18

5. Passend zur Meinung in puncto BVG hier dann gleich noch die Monsterstraße hinterher, die so kein Mensch will. Ein völlig veraltetes Verkehrsprojekt, dass in keinster Weise mehr moderner Stadtplanung und unseren Lebensweisen entspricht, wird für gut befunden. Aber sie hängen ja so in einigen Dingen modernen Lebensweisen hinterher. Altbackener als die CDU in den 80ern. Muss man erstmal schaffen.

17

6. YAY, die Hochschulen, die als Hort der freiheitlichen Ideen gelten, Orte des Humanismus, der Forschung für eine bessere Zukunft, genau sie sollen bessere Rüstungsgüter schaffen. Sagt mal, gehts noch? Begründet wird es jedenfalls nicht.

16

7. Wer noch immer glaubt, die AfD wäre die Partei der kleinen Leute, is eh nen Nixmerker. Wer es nochmal schwarz auf weiss braucht, ja bitte schön:

15

 

8. Menschlichkeit ist ja so ne Sache. Das wir in einem System leben, das mehr schlecht als recht funktioniert, ist nichts neues. Die DDR hat auch nicht wirklich funktioniert, da gab es auch Obdachlose. Man kann aber auch in diesen Systemen immer noch durch kleine Handreichungen Dinge zum Positiven verbessern. Ist aber nicht so Sache der AfD. Der anderen Altparteien allerdings leider auch nicht.

13

9. Ich hasse kiffen, aber lieber nen paar solche Pflanzen in der Wohnung, als gar keine. Sieht ja auch schöner aus.

12

10. Ey, ihr Flöten, wir gehen arbeiten, zahlen Steuern, und das können wir nur, weil unsere Kids derweil in den Kitas sind. Und dafür sollen wir noch bezahlen? Hallo?

11

11. Skeptisch sind wir da eher, was eure Vermögen und die eurer reichen Spender angeht. Dieser Satz von einer Schere von arm und reich, die durch unsere Gesellschaft geht, war ziemlich populär in den letzten Jahren. Aber kam wohl bei euch nicht an, was nicht verwunderlich ist, wenn man immer nur über großflächige Grafiken kommuniziert.

10

12. Ganz wunderbar. Tiefstes Mittelalter. Eure Plakate zum CSD, wo Schwule dann noch zusätzlich in Stellung gegen Muslime gebracht werden sollten,  waren wohl das Beschämenste an Wahlwerbung dieses Jahr.

9

13. OK, hier wird erstmal NEIN gesagt, aber keine Begründung dazu geliefert, was übrigens bei einer ganzen Menge von Thesen der Fall ist. Ich nenne solche Meinungen, ohne Argumente einfach unprofessionell.

8

14. Ähnlich wie bei der Jugend, ist hier auch ganz klar die Angst vor einer Wählerschaft im raum, die definitiv nicht AfD wählen würde. Da sagt man dann schnell mal NEIN, ohne dabei zu berücksichtigen, wie wichtig eine solche Partizipation an der Gesellschaft für eine Entscheidung sein kann, sich hier eingliedern zu lassen.

7

15. Ist ja kein dringendes Problem. Überhaupt nicht. Muss man keine Meinung zu haben. Nee, is klar.

5

16. Ja das durfte der Abschnittsbevollmächtigte (Volkspolizist) damals auch im Osten so machen. Gott sei Dank isses aus mitm Osten. Wollen wir auch nicht wiederhaben.

3

17. Eines der nervigsten Problem der letzten Jahre und Ursache zahlreicher Konflikte und Debatten, ist der AfD keine Meinung wert.

1

UND LAST BUT NOT LEAST HABEN SIE HIERMIT ENDGÜLTIG VERKACKT! DAZU KEINE MEINUNG ZU HABEN IST WIE SCHULTERN ZUCKEN, WENN NE ATOMBOMBENABSCHUSSRAMPE IM HINTERHOF ERRICHTET WERDEN SOLL.

2