05.03.2020 NORIENT SPACE LAUNCH @ HKW

On music: Life after music magazines – The Norient way

Zum Relaunch des Norient Space, einer virtuellen A/V-Galerie und Community-Plattform zwischen Kunst, Journalismus und Wissenschaft, wird im HKW mit Künstlern aus dem Norient Netzwerk darüber, diskutiert, wie Musikjournalismus in der Zukunft funktionieren kann.

Mit «On Music: Life after music magazines – the Norient way» zeigt man am 5. März 2020, wie wir Musik, Sound, Geräuschen und Krach erfahrbar machen können, was heute bewegt und morgen möglich ist.

NORIENT PROGRAMM:

Die digitale Sound & Media Art Gallery „THE NOW IN SOUND“ auf Norient.com feiert im HKW Premiere. Es ist ein neues Zuhause für den Sound der Welt, aktuelle Musik, relevanten Journalismus jenseits von Algorithmen und Filterblasen sowie innovative Forschung und Multimedia-Projekte. Zum Launch lädt Norient zu einer Panel-Diskussion mit Norient Gästen und einem
Musikprogramm ein. Exklusiv wird die virtuelle, audio-visuelle Norient Ausstellung, nur für einen Abend als Sneak-Preview, im HKW (Haus der Kulturen der Welt) gezeigt. Hier geht´s zur Norient Space Pre-view.

Haus der Kulturen der Welt

On music: Life after music magazines – The Norient way
05.03.2020
19.00 (sharp) Restaurant Weltwirtschaft

Keynote

Jenny Fatou MBaye (Centre for Culture and the Creative Industries, City
University of London)
Norient Kontributoren diskutieren
Theresa Beyer (Musik- und Kulturjournalistin, Norient)
Faisal M. Khan (Kurator, Akaliko Collective)
Bryan Little (Filmeregisseur)
Kamila Metwaly (Musikjournalistin, Musikerin, Kuratorin, Savvy
Contemporary)
Ali Gul Pir (Rapper, Satiriker)

Musikprogramm

LIVE: Sarathy Korwar & the UPAJ Collective
(The Leaf label)
DJ: Dis Fig

Panel Diskussion:

Biegen wir bald in die post-kritische Zeit ein, in der nur Werbung, Bauchpinselei oder Schock die Öffentlichkeit erreichen? Dass Trump und Co. Medien als Fake beschimpfen, macht Angst. Journalismus, Recherche und Kritik scheinen aber auch in Musik- und Kunstszenen immer weniger erwünscht, weil sie hinter die Images und Brands von Künstlern blicken.

Wie begegnen wir als Beobachter der Zeit diesen Selbstinszenierungen? Werden wir weiterhin nahe an Phänomene heran finden? Können wir Musik und Kunst unterstützen, ihre Magie spüren, und gleichzeitig kritisch sein? Kurz: Wie und wo findet kritisches Denken in Zukunft noch Gehör? Wie können wir näher an die Phänomene kommen, mehr
Perspektiven zulassen, bessere Fragen stellen und exakteres Wissen produzieren? Wie können wir Forschungsergebnisse an verschiedene Öffentlichkeiten vermitteln? Was sind neue Formate, um zeitgenössische Kultur, Musik und Gesellschaften zu diskutieren?

Die Eröffnung der digitalen NORIENT A/V Galerie
“THE NOW IN SOUND”

Im Frühjahr 2020 wird “THE NOW IN SOUND”- Art Sound & Media-Art Galerie auf norient.com online gehen. Die erste „Ausstellung“ basiert auf der Norient Collection (Artikel, Podcasts, Interviews, Videos, Foto-Serien), die wir zwischen 2002 und 2019 zusammen mit unseren Kontributoren aus über 50 Ländern (Wissenschaftlern, Journalisten, Bloggern, Fotografen, Podcast- Produzenten, Filmemachern) co-kuratiert haben. Beispielgebend hierfür war unsere erfolgreiche Ausstellung „Seismographic Sounds – Visions of a New World (2015–2017)” mit nachfolgender Buch-Veröffentlichung, die vom ZKM Karlsruhe und dem CTM Festival Berlin weiter nach Bern, Mailand, London,
Kapstadt und Johannesburg getourt ist und über 30.000 Besucher zählen konnte. Mit der ersten virtuellen Ausstellung wollen wir jeder Publikation eine neue audio-visuelle Identität geben und haben dafür den sogenannten SNAP kreiert, ein experimentelles Hyper-Media-Format. Gemeinsam mit über 50 Künstlern und Produzenten (Sound Designer, Grafik Designer, Live Coder) aus über 18 Ländern ist die erste online Ausstellung „The Now In Sound“ auf Norient.com entstanden: Die Präsentation des neuen Norient Space “The Now In Sound” stellt die Arbeit von über 50 Künstlern und Produzenten aus 18 Ländern vor.

BACKGROUND:

Norient, 2002 gegründet, hat sich in den letzten drei Jahren neu erfunden. Der Norient Space «The Now In Sound» ist eine virtuelle, transdisziplinäre Galerie und Community-Plattform zwischen Kunst, Journalismus und Wissenschaft. Ein Portal für den Sound der Welt: für aktuelle Musik, relevanten Journalismus, innovative Forschung und Multimedia-Projekte. Norient will dabei weiterhin grossartige Musik präsentieren, ein wichtiges
Sprachrohr für Musikszenen von Argentinien über Ghana bis Pakistan sein,
und sich für eine offenere Welt einsetzen, jenseits von Eurozentrismus,
Exotismus und Diskriminierung.

Als Community-Plattform mit einer starken Trägerschaft, will Norient Algorithmen und Filterblasen die Stirn bieten – und neue Geschichten  erzählen, die auch Gehör finden.
Was bedeutet es, in Pakistan politischen Rap zu machen? Was machen Noise-
Cancelling-Kopfhörer mit uns? Ist Musik wirklich eine universelle Sprache? Was erzählt uns die Soundscapes von Hong Kong? Wie spiegeln sich Kriegsgeräusche in Kompositionen? Diese und viele weitere künstlerische und gesellschaftliche Fragen sollen auf dem neuen Norient Space diskutiert werden.